Guillermo García Calvo wird neuer Musikdirektor am Teatro de la Zarzuela

GMD Guillermo García Calvo (© Dieter Wuschanski)

Der GMD der Theater Chemnitz, Guillermo García Calvo, wurde vom Teatro de la Zarzuela in Madrid zum neuen Musikdirektor ernannt. Als Nachfolger des derzeitigen Musikdirektors Óliver Díaz wird Guillermo García Calvo diese Position im Januar 2020 antreten und damit über seine erfolgreiche Tätigkeit als Generalmusikdirektor in Chemnitz hinaus seine künstlerische Arbeit um ein verantwortungsvolles Amt erweitern.

Guillermo García Calvo, selbst gebürtiger Madrilene, gab 2012 sein Debüt am Teatro de la Zarzuela und hat seitdem Werke wie „Curro Vargas“ und „La Tempestad“ von Ruperto Chapí oder „Katiuska“ von Pablo Sorozábal dirigiert, in dieser Saison folgt Tomás Bretóns „Farinelli“. Seit 2017 ist Guillermo García Calvo Generalmusikdirektor der Oper Chemnitz und der Robert-Schumann-Philharmonie und leitete hier mit großem Erfolg Wagners „Der Ring des Nibelungen”, Beethovens „Fidelio”, Boitos „Mefistofele” und Verdis „Maskenball”. Als nächste große Aufgabe steht ab Januar 2020 Wagners „Lohengrin” an. Darüber hinaus dirigierte er bisher u. a. am Gran Teatre del Liceu, an der Opéra National de Paris, an der Ópera de Oviedo, am Palau de les Arts Reina Sofía, an der Wiener Staatsoper und am New National Theatre in Tokyo.

theater-chemnitz.de / teatrodelazarzuela.mcu.es