Gauthier Dance Summer Time Programme

16. Juni bis 16. Juli 2021 - vier Premieren - live, online und als Augmented Reality Experience

The Dying Swans Live Experience ~ Bruna Andrade in Michel Fokine »Der sterbende Schwan« , Adaption Eric Gauthier ~ Foto: Jeanette Bak

16. Juni 2021 bis 16. Juli 2021
Gauthier Dance Summer Time Programme
Fünf Produktionen von Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart

Lieben Sie Gershwin?
Ballett von Marco Goecke
24 Stunden verfügbarer Stream
Mittwoch, 16. Juni 2021 / Samstag, 26. Juni 2021 & Freitag, 16. Juli 2021 – jeweils um 18:00 Uhr

Swan Lakes
Uraufführungen von Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter und Cayetano Soto
Premiere am 24. Juni 2021 um 20:00 Uhr
weitere Vorstellungen: Freitag, 25. Juni 2021 / Samstag, 26. Juni – jeweils um 20:00 Uhr / Samstag, 3. Juli 2021 & Sonntag, 4. Juli 2021 – jeweils um 14:00 Uhr & 20:00 Uhr

Meet the Talents to Go
Mit Augmented Reality-Uraufführungen von Liliana Barros, Edouard Hue, Muhammed Kaltuk, Philippe Kratz und Theophilus Veselý
Launch der App am Freitag, 2. Juli 2021

The Dying Swans Live Experience in Kooperation mit den Ludwigsburger Schlossfestspielen
Premiere am Donnerstag, 8. Juli 2021 um 20:00 Uhr.
weitere Vorstellungen am Freitag, 9. Juli 2021 um 20:00 Uhr / Samstag, 10. Juli 2021 um 14:00 Uhr & 20:00 Uhr / Sonntag, 11. Juli 2021 um 14:00 Uhr

Out of the Streaming Box
Live Stream-Premiere am Montag, 12. Juli 2021 um 19:30 Uhr


Lieben Sie Gershwin?

Als 24 Stunden verfügbarer Stream am Mittwoch, 16. Juni 2021 / Samstag, 26. Juni 2021 & Freitag, 16. Juli 2021 – jeweils um 18:00 Uhr

Choreographie: Marco Goecke
Musik: George Gershwin
Bühne und Kostüme: Michaela Springer
Lichtdesign: Udo Haberland
Dramaturgie: Nadja Kadel

Mit der Kreation im Sommer 2020 trotzte der Artist-in-Residence von Gauthier Dance der Pandemie einen Ballettabend voller explosiver, eng miteinander verwobener Solos ab, der im Oktober 2020 tatsächlich live Premiere feiern konnte. Nach nur wenigen Vorstellungen folgte der nächste, bis jetzt andauernde Lockdown für die Kultur. Die geplanten Shows im Theaterhaus und auf Tour mussten abgesagt werden. Damit das Publikum trotzdem einen Eindruck von dieser außergewöhnlichen Produktion bekommt, hat Gauthier Dance Lieben Sie Gershwin? mittlerweile aufzeichnen lassen. Die Streams an drei Terminen im Juni und Juli 2021 stehen jeweils für 24 Stunden kostenfrei zur Verfügung.

Was die Presse sagte:

„Zu sehen ist eine hinreißende Hommage an George Gershwin und den Blues, der sich wie eine Wolke über den Himmel der leichten Muse schiebt. … Noch niemand hat den apokalyptischen Schwingungen, die durch seine Melodien zittern, derart hingebungsvoll nachgelauscht wie Goecke.“
Süddeutsche Zeitung

„So eruptiv, so explosiv agiert das gesamte Ensemble. Und deutlicher lässt sich die erzwungene Einsamkeit auch nicht darstellen. Lieben Sie Gershwin? Mit diesem wunderbaren Ballett – Genrebezeichnung von Goecke selbst – überzeugt der Choreograf; letztlich lernt man nicht nur Gershwin, sondern auch dieses Ensemble lieben.“
Die deutsche Bühne


Swan Lakes

Premiere am 24. Juni 2021 um 20:00 Uhr
Uraufführungen
von Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter und Cayetano Soto
weitere Vorstellungen: Freitag, 25. Juni 2021 / Samstag, 26. Juni – jeweils um 20:00 Uhr / Samstag, 3. Juli 2021 & Sonntag, 4. Juli 2021 – jeweils um 14:00 Uhr & 20:00 Uhr
Theaterhaus, T1
In Zusammenarbeit mit 3sat. Ausstrahlung am 28. August 2021 um 21:00 Uhr

Auf dieses Projekt hat Eric Gauthier schon seit mehreren Spielzeiten hingearbeitet. Schließlich galt es die Terminkalender von vier internationalen Star-Choreographen unter einen Hut zu bringen. Das Wunder gelang und sollte im Juni 2020 über die Bühne gehen. Wir alle wissen, was dann geschah. Doch es gibt ein Happy-End: Swan Lakes eröffnet nun den Live-Teil des Gauthier Dance Summertime Programme – und markiert gleichzeitig den Start von Hofesh Shechter als Artist-in-Residence der Theaterhaus-Company.
Schwanensee! Unzählig sind die traditionellen Interpretationen, modernen Aneignungen und Parodien, auf der Bühne ebenso wie auf der Kino-Leinwand. Ist Schwanensee also auserzählt? Mit Sicherheit nicht – jedenfalls dann nicht, wenn man ein völlig neues Format für den Stoff findet… Eric Gauthier holte drei Künstler und eine Künstlerin ins Boot, die jeweils eine besondere Geschichte mit der Company verbindet. Gauthier hat sie gebeten, ihre Version von Schwanensee für die Theaterhaus-Company zu kreieren. Zusammen ergeben sie kein abendfüllendes Stück, sondern Swan Lakes im Plural. Ein ambitioniertes Programm mit vier jeweils gut 20-minütigen Schwanensee-Stücken, stilistisch so unterschiedlich wie die Choreographen selbst. Vor allem aber ein Abend, der Publikum wie Künstlern die Chance eröffnet, an etwas Bekanntes anzuknüpfen – und dabei völlig Neues zu entdecken. Das ist übrigens nicht nur das Publikum vor Ort im Theaterhaus und auf Tour möglich. Dank einer Zusammenarbeit mit 3sat wird Swan Lakes komplett aufgezeichnet und am Samstag, 28. August 2021 zur Primetime um 21:00 Uhr ausgestrahlt.

Marie Chouinard:
LE CHANT DU CYGNE: LE LAC
Schöpferin & Choreographin, Licht, Bühne, Video & Kostümdesign: Marie Chouinard
Komponist: Louis Dufort

Marco Goecke: Shara Nur
Choreographie: Marco Goecke
Musik: Pjotr Iljitsch Tschaikowski
Lichtdesign: Udo Haberland
Bühne & Kostümdesign: Michaela Springer

Hofesh Shechter: SWAN CAKE
Choreographie, Bühne & Komposition: Hofesh Shechter
Lichtdesign: Hofesh Shechter & Mario Daszenies
Kostümdesign: Hofesh Shechter & Gudrun Schretzmeier

Cayetano Soto:
UNTITLED FOR 7 DANCERS
Choreographie, Licht, Bühne & Kostümdesign: Cayetano Soto
Originalmusik: Peter Gregson
Dramaturgie: Esther Dreesen-Schaback

Auf Tour
Tourmanagement: ecotopia dance productions, ecotopiadance.com

Freitag, 16. Juli 2021 um 21:00 Uhr, italienische Erstaufführung bei Tanz Bozen / Bolzano Danza
Dienstag, 20. Juli 2021 / Mittwoch, 21. Juli 2021 / Donnerstag, 22. Juli 2021 / Freitag, 23. Juli 2021 & Samstag, 24. Juli 2021 – jeweils um 19:30 Uhr, Stadttheater Fürth


Meet the Talents to Go

Launch der App am Freitag, 2. Juli 2021Mit Augmented Reality-Uraufführungen von Liliana Barros, Edouard Hue, Muhammed Kaltuk, Philippe Kratz und Theophilus Veselý
Meet the Talents to Go ist eine Koproduktion zwischen dem Theaterhaus Stuttgart und der xailabs Gmbh, Creative Director Claudius Brodmann. Sie wird gefördert vom Land Baden-Württemberg sowie von NATIONALES PERFORMANCE NETZ – NPN STEPPING OUT.

Ein Erfolgsformat erfindet sich neu! Bei den vergangenen beiden Festivals hatte Meet the Talents ein begeistertes Publikum in die Theaterhaus-Sporthalle gelockt. Das herausfordernde Konzept: Junge Choreographen-Talente auf dem Sprung zur großen Karriere bekamen eine Woche Zeit, um mit den Tänzerinnen und Tänzern von Gauthier Dance jeweils eine Uraufführung zu kreieren. Die so entstandenen Stücke wurden nicht nur Teil des regulären COLOURS-Programms. Bereits während des Probenprozesses waren Zuschauer zugelassen. Alles undenkbar in Zeiten der Pandemie. Und so wurde aus Meet the Talents ein durchaus wörtlich gemeintes Meet the Talents to Go.
Denn mithilfe einer eigenen App kann sich das Publikum die sechs Stücke nun aufs eigene Smartphone holen – als Augmented Reality-Choreographie und abspielbar vor jedem gewünschten Hintergrund! Ganz nach Lust und Laune erscheinen die Tänzer so auf dem Küchentisch, an der Wohnzimmerwand oder auf der Gartenbank. Aufgezeichnet wurden die neuen Kreationen  vor Greenscreen im Stuttgarter Peach & Cherry Studio. Verantwortlich für die anspruchsvolle technische und ästhetische Umsetzung zeichnete Claudius Brodmann, Creative Director der xailabs Gmbh Berlin. Die Drehtage waren eine große Herausforderung, vor allem aber eine faszinierende Erfahrung für die ganze Company und die fünf Choreograph*innen.


The Dying Swans Live Experience
Gauthier Dance / Theaterhaus Stuttgart
Moderation Eric Gauthier
Foto: Jeanette Bak

The Dying Swans Live Experience in Kooperation mit den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Premiere am Donnerstag, 8. Juli 2021 um 20:00 Uhr
weitere Vorstellungen am Freitag, 9. Juli 2021 um 20:00 Uhr / Samstag, 10. Juli 2021 um 14:00 Uhr & 20:00 Uhr / Sonntag, 11. Juli 2021 um 14:00 Uhr
Theaterhaus, T1

Eine Produktion von Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart
Set in motion by „be a mover“, Daimler AG
Idee & Konzept: Eric Gauthier
Design: Studio Bewegtbildgrafik
In Koproduktion mit Les Théâtres de la Ville de Luxembourg (L), Ludwigsburger Schlossfestspiele, Festival Bolzano Danza | Tanz Bozen, Holland Dance Festival, Bürgerzentrum Waiblingen, ZDF/3sat

Ein klarer Fall von Kairos. Kaum eine Produktion von Gauthier Dance scheint derart zur rechten Zeit gekommen zu sein wie The Dying Swans Project: als Idee geboren im Januar 2021 in Reaktion auf die Absage der kompletten Frühjahrstournee, finanziert wenige Tage später dank der Unterstützung durch die Daimler-Initiative „be a mover“ und internationaler Veranstaltungspartner, am 16. April online gelauncht auf dem Theaterhaus Stuttgart-YouTube-Kanal und in der 3sat-Mediathek – zuletzt am 12. Mai 2021 präsentiert in einem Instagram-Live-Chat zwischen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Eric Gauthier. Nun kann endlich die ersehnte Phase 2 des Projekts beginnen. Statt einfach ausgewählte Solos bei den koproduzierenden Veranstaltern aufzuführen, heißt es „Bühne frei“ für The Dying Swans Live Experience!

Die Bühnenshow ist inspiriert von dem Stück, das dem Projekt seinen Namen gab: Michel Fokines legendäres Solo Der sterbende Schwan. Das Original wird in vielerlei Hinsicht präsent sein. Schließlich zielt Gauthier auf nichts weniger als auf eine Verbeugung vor der Ballettgeschichte – in Form einer dezidiert zeitgenössischen Aneignung. Gezeigt werden deshalb nicht nur ausgewählte Solos aus The Dying Swans Project, entweder live oder als Film. Eine Tänzerin von Gauthier Dance zieht die Spitzenschuhe an, um die historische Choreographie in einer Adaption von Eric Gauthier auf der Bühne zum Leben zu erwecken. Außerdem hat Gauthier filmische Grüße und Statements bei berühmten Ballerinen wie Polina Semionova und Diana Vishneva eingeholt, in denen sie erzählen, was ihnen dieses Stück bedeutet. Das Programm wird ergänzt durch dokumentarische Einblicke in den wahrhaft außergewöhnlichen Probenprozess. Durch den Abend führt Eric Gauthier als Gastgeber, Zeremonienmeister und Sterbender-Schwan-Erklärer.


Out of the Streaming Box

Live Stream-Premiere am Montag, 12. Juli 2021 um 19:30 Uhr
Mit den Uraufführungen Mires von Louiza Avraam / Samsara von Alessio Marchini / L’Après-midi d’un faune von Mark Sampson / Stars sowie Our Day Will Come von Jonathan dos Santos / Fräulein Ruprecht von Theophilus Veselý / I Leave a Light On (for You) von Shori Yamamoto

Wieder mal Zeit, die Seite zu wechseln: Das Junge-Choreographen-Format, das Eric Gauthier für seine Company entwickelt hat, trifft einen Nerv – bei den Tänzern ebenso wie bei den Zuschauern. Die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren und eigene Arbeiten im vertrauten Theaterhaus-Umfeld und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen auf die Bühne zu bringen, motiviert die Company wie kaum ein anderes künstlerisches Projekt! Denn wer selbst kreiert, profitiert durch die umgekehrte Perspektive gerade auch als Tänzer, wenn ein neues Stück entsteht.
Eigentlich hätte die 6. Ausgabe von Out of the Box bereits am 29. März 2020 Premiere feiern sollen. Seitdem ist viel geschehen. Das ursprünglich geplante Programm wurde umgebaut. Unverändert bleibt die Begeisterung von sechs jungen Choreograph*innen, denen die Pandemie – immerhin – nun eine längere und intensivere Probenzeit bescherte.


Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart
Künstlerische Leitung Gauthier Dance / Choreograph: Eric Gauthier
Company Coach: Egon Madsen
Ballettmeister: Cesar Locsin, Luis Eduardo Sayago
Produktionsleitung: Lisa Beck, Inga Kunz
Technische Produktionsleitung: Holger Reuker
Künstlerische Koordination Bühne und Kostüme: Gudrun Schretzmeier
Tanz: Bruna Andrade, Louiza Avraam, Nora Brown, Andrew Cummings, Anneleen Dedroog, Alessio Marchini, Barbara Melo Freire, Luca Pannacci, Garazi Perez Oloriz, Mark Sampson, Jonathan dos Santos, Izabela Szylinska, Sidney Elizabeth Turtschi, Theophilus Veselý, Shawn Wu, Shori Yamamoto
als Gäste: Joaquin Angelucci, Jonathan Reimann, Gaetano Signorelli