Gauthier Dance JUNIORS und Theaterhaus Stuttgart zeigen »RENAISSANCE«

Barak Marshall, At the River Styx ~ Probenfoto mit Ayda Frances Güneri, Joan Jansana Escobedo, Mathilde Roberge, Rebecca Amoroso, Stefano Gallelli ~ Foto: Jeanette Bak

Die einen performen, die anderen proben: Während die Hauptcompany von Gauthier Dance mit der Jubiläumsshow 15 YEARS ALIVE auf Tour und im Theaterhaus vor- und nachweihnachtliche Festfreude beschert, zählt der Nachwuchs schon den Countdown für das neue Jahr herunter. Denn am 18. Januar 2024 feiern die Gauthier Dance JUNIORS die Premiere ihres ersten Bühnenprogramms RENAISSANCE! Aktuell stecken die jungen Talente noch in den Kreationsproben für die zweite Uraufführung des Programms. Nachdem Rena Butler im November den Pas de deux Umbra Penumbra choreographierte, erarbeitet Barak Marshall in diesen Tagen das Gruppenstück At the River Styx für alle sechs JUNIORS. Lange werden sie übrigens nicht mehr im Studio am Löwentor proben. Gleich nach den Weihnachtsferien ziehen die JUNIORS um in die Theaterhaus-Halle T3, für das Finish im originalen Setup.


Gauthier Dance JUNIORS//Theaterhaus Stuttgart: RENAISSANCE

Uraufführungen von: Rena Butler und Barak Marshall
Choreographien von: Sharon Eyal, Andonis Foniadakis und Marco Goecke
Kurzfilm-Premiere von: Eric Gauthier
Eine Produktion von Theaterhaus Stuttgart

Künstlerische Leitung: Eric Gauthier
Ballettmeisterin: Tara Yipp
Tanz: Rebecca Amoroso (Italien), Rong Chang (Taiwan), Stefano Gallelli (Kanada), Ayda Frances Güneri (Türkei), Joan Jansana Escobedo (Spanien), Mathilde Roberge (Kanada)

Lust auf eine Zeitreise? Mit einem Ticket für RENAISSANCE geht das ganz leicht. Denn der Titel des ersten eigenen Bühnenprogramms der Gauthier Dance JUNIORS spielt nicht umsonst auf eine Wiedergeburt an. Schließlich vermittelt diese Produktion viel von der Aufbruchstimmung im Theaterhaus Stuttgart, als Eric Gauthier in der Spielzeit 2007/2008 mit einer sechsköpfigen Company und dem Tanzabend Six Pack das erste Kapitel einer erstaunlichen Erfolgsgeschichte aufschlug.

Nun beginnt ein neue Geschichte. Die Begeisterung und Motivation der sechs jungen Tänzer*innen ist schon jetzt während der Proben mit Händen zu greifen – ebenso wie ihr formidables Talent. Und das werden die JUNIORS bei RENAISSANCE garantiert brauchen! Denn das ebenso abwechslungsreiche wie anspruchsvolle Stücke-Sextett spannt nicht nur Uraufführungen von Rena Butler und Barak Marshall, Meisterwerke von Sharon Eyal, Andonis Foniadakis und Marco Goecke sowie einen neuen Kurzfilm von Eric Gauthier zusammen. Auch das glanzvolle Line-up der beteiligten internationalen Choreograph*innen verspricht kompromisslose künstlerische Exzellenz. Den JUNIORS schenkt RENAISSANCE so eine überaus wertvolle Chance: an einer großen Herausforderung zu wachsen.


Rena Butler

Die Karriere der jungen Choreographin aus Chicago kennt seit einigen Jahren nur eine Richtung – aufwärts, mit Auftragsarbeiten für die Hubbard Street Dance Chicago oder das Boston Dance Theater ebenso wie als Cover-Star des Dance Magazine vom November 2019. Als Person of Colour ist es Rena Butler besonders wichtig, den Tanz für alle Menschen zugänglich zu machen – und seine ganze Vielfalt auf die Bühne zu bringen.

Barak Marshall

Der Sänger und Choreograph stammt aus den USA, seine größten künstlerischen Erfolge fuhr er jedoch nach seiner Emigration nach Israel ein, unter anderem als Hauschoreograph der legendären Batsheva Dance Company. Seine erste Arbeit für Gauthier Dance war Honigsaft für das Programm Deuces. Das humorvolle „Beziehungsdrama“ traf den Spirit der Company so gut, dass schnell feststand: Fortsetzung erwünscht!

Sharon Eyal

Mit SARA ist der israelischen Starchoreographin ein rätselhaftes, ungemein atmosphärisches Stück gelungen, das abtaucht in eine Welt der Träume und Erinnerungen. Mehr noch, SARA ist wie gemacht für die JUNIORS. Denn Eyal hatte es 2013 eigens für eine Nachwuchskompanie entwickelt – das weltberühmte NDT2.

Marco Goecke

Schon lange hatte Eric Gauthier diese mit dem niederländischen Tanz-Oscar Zwaan (Schwan) ausgezeichnete Arbeit für Gauthier Dance im Auge. Selbst gemessen an Goeckes choreographischen Standards ragt Midnight Raga heraus. Ein radikaler, glühender Pas de deux, der zeitgenössischen Tanz in höchster Vollendung zeigt.

Andonis Foniadakis

Teuflisch schwer zu tanzen: Seine rauschhaften Choreographien kombinieren komplexe Bewegungsabläufe mit rasendem Tempo. Auf verblüffend andere Weise fordert sein berühmter Bolero die Performer*innen ebenfalls bis zur Erschöpfung. Zu den hypnotischen Klängen von Ravel lässt sie Foniadakis vom ersten bis zum letzten Takt auf Trampolinen tanzen.

Eric Gauthier

Seine Liebe zum Choreographieren für den Film hat er beim Dreh von Covid Cage für The Dying Swans Project entdeckt. Sein Beitrag für RENAISSANCE wird deshalb auch ein Kurzfilm sein. Grand Voyage übersetzt eine innere Reise in Tanz. Eine Reise, auf die sich alle JUNIORS aufgemacht haben und die sie weit weg von ihrem Zuhause führt – in das Berufsleben als Tänzerin oder Tänzer. In die Biographie seiner Protagonistin kann sich der Chef von Gauthier Dance dabei besonders gut hineinversetzen. Wie er selbst ist Mathilde Roberge Frankokanadierin und durchlief die National Ballet School of Canada in Toronto.


Theaterhaus, T3
Premiere am: Donnerstag, 18. Januar 2024
Weitere Vorstellungen: Freitag, 19. Januar 2024 / Samstag, 20. Januar 2024 – jeweils um 20:00 Uhr / Mittwoch, 24. Januar 2024 um 10:30 Uhr & 20:00 Uhr / Donnerstag, 25. Januar 2024 / Freitag, 26. Januar 2024 / Samstag, 27. Januar 2024 – jeweils um 20:00 Uhr

Ticket-Informationen:

Die Theaterhaus-Kasse ist geöffnet von Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 13:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Heiligabend geschlossen.
Kartentelefon: ++49-(0)711-40207 – 20 / -21 / -22 / -23
Karten per Mail: tickets@theaterhaus.com

theaterhaus.com