Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart: Die Saison 2019/20

Naharin DECADANCE (Foto: Regina Brocke)

Ein umfangreiches Repertoire, zwei große Premieren und eine intensive Tour-Tätigkeit in Deutschland, Europa und auf dem amerikanischen Kontinent – für Gauthier Dance wird es auch in der neuen Saison garantiert nicht langweilig. Neben den Tanzabenden Classy Classics, Deuces und The Gift im Repertoire bestimmen vor allem zwei Neuproduktionen den Probenplan der Theaterhaus-Company:

Out of the Big Box

Neukreationen von Tänzerinnen und Tänzern & von Freunden von Gauthier Dance
Premiere am 28. März 2020
Im Gegensatz zu den „normalen“ Gauthier Dance-Produktionen spielte das Junge-Choreographen-Format Out of the Box traditionell in dem kleineren, kompakten Theaterhaus-Saal T2. Mit seiner sechsten Ausgabe zieht das Wundertüten-Programm um in die „Big Box“ T1. Und es gibt noch eine Neuerung: Zum ersten Mal stammen die Uraufführungen nicht nur von den Tänzerinnen und Tänzern von Gauthier Dance. Präsentiert werden auch Produktionen von Choreographen wie Kevin O’Day, die der Company freundschaftlich verbunden sind.

Swan Lakes

Uraufführungen von Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter und Cayetano Soto
Premiere am 18. Juni 2020
Dieser Tanzabend weckt schon jetzt, lange vor der Premiere, hohes Interesse bei internationalen Veranstaltern. Schließlich hat Eric Gauthier für seine Schwanenseen im Plural ein Line-up der Extraklasse gewonnen. Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter und Cayetano Soto entwerfen in vier neuen Stücken ihre persönliche Sicht auf den Ballettklassiker. Man darf gespannt sein!

Außer im Stuttgarter Theaterhaus und bei zahlreichen Gala-Auftritten in ganz Europa ist Gauthier Dance einmal mehr weltweit präsent. Der Tourplan 2019/20 führt die Company zu Tanzstädten in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Israel, Italien, Mexiko und den USA.

Rosario Guerra für Marco Goeckes Infant Spirit als Beste/r Darsteller/in Tanz für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert

Gauthier Dance kann gleich zwei Mal die Daumen drücken, wenn am 9. November 2019 die Preis-Entscheidungen bei einer Gala im Staatstheater Kassel bekannt gegeben werden. Schließlich ist Rosario Guerra für die ebenso sensible wie virtuose Interpretation einer Rolle nominiert, die ihm Marco Goecke als Artist-in-Residence von Gauthier Dance auf den Leib choreographiert hat: das Solo Infant Spirit aus dem Programm Grandes Dames.
Nach Christian Spuck (Bester Choreograph 2011 für POPPEA//POPPEA) und Anna Süheyla Harms (Beste Darstellerin Tanz 2013) könnte sich das Theaterhaus Stuttgart mit Rosario Guerra zum dritten Mal über einen FAUST-Gewinn freuen.
Völlig unabhängig von der Preis-Spannung um den FAUST wünscht Gauthier Dance Rosario Guerra und Marco Goecke schon jetzt viel Glück und Erfolg am neuen Wirkungsort Hannover. Denn nach neun Spielzeiten bei Gauthier Dance tanzt Rosario seit wenigen Wochen im neu formierten Ensemble von Marco Goecke am Staatstheater Hannover.


Eric Gauthier
© Maks Richter

Nennungen für Gauthier Dance im Jahrbuch tanz 2019

Die Umfrage im Jahrbuch des Fachmagazins tanz zur vergangenen Saison zählt zu den wichtigsten Indikatoren für das nationale Standing einer Company. 25 Tanzkritikerinnen und -kritiker aus dem deutschsprachigen Raum geben dort ihre Wertungen ab. Neben der Nominierung als Tänzer des Jahres für Theophilus Veselý in Marco Goeckes Duett The Heart und dem Tanzabend Deuces als Aufführung des Jahres durch Andrea Kachelrieß (Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten) freut sich Gauthier Dance über die besonders prestigeträchtige Nennung als Kompanie des Jahres durch Dorion Weickmann (Süddeutsche Zeitung / tanz). Ihre Begründung: „weil sie das Publikum zu bezaubern wissen, und das mit großer Kunst von Marco Goecke bis Ohad Naharin.“

Goldener Volltreffer 2019 für Eric Gauthier & Benefiz-Auftritte von Gauthier Dance in der Region

Dass Eric Gauthier auch außerhalb der Tanzwelt viel bewegt, beweist eine ebenso sympathische wie verpflichtende Auszeichnung: der Goldene Volltreffer 2019 der Stuttgarter Prominentenkicker e.V.. Seit 1983 ehrt dieser Preis Persönlichkeiten, die sich überdurchschnittlich für Stuttgart und seine Region stark machen. Unter den bisherigen Goldenen Volltreffern finden sich Kulturmenschen wie der Intendant der Staatsoper Stuttgart, Klaus Zehelein, und Theaterhaus-Chef Werner Schretzmeier, Politiker wie der Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel oder gesellschaftlich engagierte Vorbilder wie die Gründer der Björn-Steiger-Stiftung, Ute und Siegfried Steiger.
Die Preisverleihung ist für Dienstag, 5. November 2019 im Stuttgarter Rathaus angesetzt. Laudator ist der Stuttgarter Bürgermeister für Verwaltung, Kultur und Recht, Fabian Mayer.

Das nächste Mal im Einsatz für ein lebenswertes Stuttgart sind Eric Gauthier und seine Tänzerinnen und Tänzer übrigens schon am kommenden Sonntag, 22. September 2019 mit Benefizauftritten beim Autofreien Sonntag Stuttgart im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche: mit einer Aufführung von Nadav Zelners Duett Alte Zachen zur Eröffnung auf dem Börsenplatz ab 12:30 Uhr sowie mit Mitmach-Tänzen auf der Rotebühlplatz-Bühne ab 13:30 Uhr.
Und auch das Gauthier Dance Mobil bringt den Tanz bald wieder ehrenamtlich in die Region: Am 7. Oktober 2019 geht es zum Caritasverband Stuttgart im Haus St. Ulrich und am 9. Dezember 2019 in die Freie Waldorfschule Ludwigsburg.


Mehr Informationen: theaterhaus.com