Gastspiel »Festival der jungen Stimmen« am Staatstheater Wiesbaden

Internationale OpernWerkstatt präsentiert internationale Talente

Hessisches Staatstheater Wiesbaden ~ Foyer Großes Haus ~ Foto: Sven-Helge Czichy

Am Montag, den 18. Oktober 2021 um 19.30 Uhr, ist das »Festival der jungen Stimmen« im Foyer des Großen Hauses des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden zu Gast.

Die Internationale OpernWerkstatt ist ein Treffpunkt für den hochbegabten Sänger:innennachwuchs aus aller Welt in Sigriswil im Berner Oberland. Sie fördert junge Stimmen in intensiver musikalischer, szenischer und gesanglicher Vorbereitung, stellt sie jedoch nicht in einer sterilen Vorsingsituation, sondern in einem modernen, lebendigen Regiekonzept in Opernszenen vor. Diese werden präsentiert vor einem Publikum, das Intendanten und Agenten einschließt. Dank dieses außergewöhnlichen Konzepts konnten Sängerinnen und Sänger immer wieder ihren Weg direkt von hier ins Engagement finden.

Das Ziel dieses Projektes ist es, jungen Menschen beim Einstieg in den Beruf zu helfen, was jedes Jahr gelingt. Aus diesem Projekt konnten Karrieren beginnen wie z.B. diejenige von Aluda Todua, der in der Spielzeit 2021.2022 u.a. als Graf von Luna in »Il Trovatore« und als Rodrigo in »Don Carlo« am Hessischen Staatstheater Wiesbaden auftritt.

Die Internationale OpernWerkstatt arbeitet mit dem Liceu Barcelona und der dortigen Viñas Competition, dem Belvedere Wettbewerb in Wien und dem Meistersinger Wettbewerb in Nürnberg zusammen.

Die Aufführungen finden in Sigriswil, Bern, Basel, Zürich und Wiesbaden statt.
Ein großer Dank gilt allen Sponsoren, Stiftungen und Unterstützenden die dazu beitragen, dass dieses Projekt weitergeführt werden kann.

Musikalische Leitung: Roland Böer
Regie: Wolfgang Nägele
Leitung: Verena Keller

staatstheater-wiesbaden.de