Galaformat CANTABILE ab 5. September 20 am Staatstheater Mainz

Außenansicht des Staatstheater Mainz (Archivbild; © Andreas Etter)

Escamillo, Papageno, Carmen, Banco, Micaëla, Dircé, Max, Kunigunde, Dorabella, Fiordiligi, Ännchen, Rigoletto, Sarastro, Wolfram und Fritz, der Pierrot – selten sind diese Opernfiguren aus den unterschiedlichsten Werken und Epochen an einem Abend zu erleben. Da aber genau jene in den letzten Monaten schmerzlich vermisst wurden, haben das Staatstheater Mainz und das Philharmonische Staatsorchester Mainz sie gebündelt und lassen sie mit vereinten Kräften im Galaformat Cantabile die Bühne zurückerobern.

Mitglieder des Opernensembles, der Opernchor und das Philharmonische Staatsorchester Mainz präsentieren in einer wiederholenden Gala Kernszenen der Opern-, Operetten- und Musicalliteratur – strotzend vor Freude, Heiterkeit, aber auch Wut und Verzweiflung.

Der programmatische Bogen spannt sich von Wolfgang Amadeus Mozart und Luigi Cherubini über Georges Bizet und Carl Maria von Weber, Giuseppe Verdi und Richard Wagner bis hin zu Erich Wolfgang Korngold, Paul Lincke und Leonard Bernstein. Gefreut werden kann sich u.a. auf Carmens berühmte Seguidilla, Kunigundes lebensfrohes Glitter and be gay aus Bernsteins Candide, Papagenos Auftrittsarie aus Mozarts Zauberflöte sowie den Jägerchor und den Chor der Brautjungfern aus Webers Freischütz.

CANTABILE – Musik von der Klassik bis in die Gegenwart

Premiere am Staatstheater Mainz: 5. September 20 (Großes Haus)

Musikalische Leitung: Hermann Bäumer
Moderation: Markus Müller

Mit: Dorin Rahardja, Alexandra Samouilidou,Linda Sommerhage, Peter Felix Bauer, Stephan Bootz, Brett Carter, Alexander Spemann, dem Opernchor und dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz

Weitere Vorstellungen: 20.09.2020, weitere Termine folgen

staatstheater-mainz.de