Free-TV-Premiere des Dokufilms ‘Lampenfieber’ über das junge Ensemble am Friedrichstadt-Palast Berlin

LAMPENFIEBER, "5 Freunde und ihr großer Auftrit", am Sonntag (27.12.20) um 12:05 Uhr im ERSTEN. „Lampenfieber“ erzählt von Kindern und Jugendlichen, die auf die Bühne wollen. Sie proben für den großen Auftritt. Sie wollen mitspielen bei einem Musical. Es ist ein langer Weg dorthin. Werden Nick, Maya, Alex, Oscar und Luna es schaffen? Ein Film über das Abenteuer „Erwachsenwerden“ und über junge Menschen, die in ihrer Rolle wachsen. Ein Coming-of-Age-Film für die ganze Familie. - Steinzeit-Szene aus der Kindershow „Spiel freigegeben mit der Zeit“. © rbb/gebrueder beetz Filmproduktion/Konrad Waldman

Am Sonntag, 27. Dezember 2020, zeigt die ARD um 12:10 Uhr den Dokumentarfilm ‚Lampenfieber‘. Der berührende und spannungsreiche Film blickt hinter die Kulissen des jungen Ensembles des Friedrichstadt-Palastes und begleitet sechs Kinder und Jugendliche während eines aufregenden Jahres voller Herausforderungen und Erfolge.

Gemeinsam mit Grimme-Preisträger Christian Beetz (Gebrüder Beetz Filmproduktion) und in Koproduktion mit dem rbb realisierte der Friedrichstadt-Palast Berlin den 90-minütigen Film, der seine Weltpremiere bei den 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin als ‚Berlinale Special Gala‘ feierte, bevor er bundesweit in den Kinos gezeigt wurde.

Sensibel und persönlich erzählt ‚Lampenfieber‘ die Geschichten der sechs Hauptprotagonist*innen Alex, Amira Pauletta, Luna, Maya, Nick und Oskar. Letzterer war bereits zur Drehzeit ‚nebenbei‘ als Web-Star Ossi Glossy, heute Oskar Artem, mit knapp einer Million Follower auf Instagram und YouTube bekannt.

Alle sechs teilen die Leidenschaft für den großen Auftritt und sie eint der Traum auf der größten Theaterbühne der Welt zu stehen. Der Film nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer von jung bis alt mit hinter die Kulissen von den ersten Castings über die Proben bis hin zum Premierentag der Young Show ‚Spiel mit der Zeit‘ vor 1.900 Gästen.

Die vielfach ausgezeichnete Regisseurin Alice Agneskirchner zeigt die jungen Künstlerinnen und Künstler auch in ihrem privaten Umfeld und spart dabei Schicksalsschläge nicht aus. Auf diese Weise nehmen die Zuschauer unmittelbar an den Ängsten, Konflikten und Träumen der jungen Protagonist*innen teil und erleben ihre persönliche Entwicklung. „Virtuos agiert Alice Agneskirchner hinter der Bühne mit der Kamera und holt ungemein viel Persönliches, auch Schicksalhaftes, ans Licht. Auch das macht ihren Film ‚Lampenfieber‘ so zart, so berührend und so sehenswert“, urteilte BR-Klassik zum Kinostart über die Dokumentation, die es in die Vorauswahl des Deutschen Filmpreises 2019 geschafft hatte.

Intendant Dr. Berndt Schmidt: „Auch für die Kids unseres jungen Ensemble ist die Zeit gegenwärtig nicht leicht. Umso mehr freut es mich, dass die ARD ‚Lampenfieber‘ zum Ende eines solch bewegten Jahres auf einem tollen Sendeplatz am Sonntag zur Mittagszeit ausstrahlt, denn es ist wirklich ein Familienfilm, der Mut macht. Er beweist, dass es sich lohnt, nicht aufzugeben. Eine schönere Message für Kinder und Jugendliche kann es in dieser Zeit kaum geben.“

In Europas größtem Kinder- und Jugendensemble erhalten 280 Kinder und Jugendliche eine Ausbildung in den Bühnendisziplinen Tanz, Gesang und Schauspiel. Das junge Ensemble wurde mit dem Kulturpreis des Landes Berlin und vom Deutschen Kinderhilfswerk mit dem Deutschen Kinderkulturpreis für herausragende Leistungen in der Arbeit mit Kindern ausgezeichnet. Die Stücke des jungen Ensembles erfreuen sich seit jeher einer enormen Beliebtheit, denn es ist weltweit einzigartig, dass in jeder Young Show alle Rollen ausschließlich von Kindern und Jugendlichen gespielt werden.

Weitere Infos, Szenenfotos und der offizielle Trailer: palast.berlin

daserste.de