Fortsetzung »The Wagner Cycles« im kommenden Jahr

© Public Domain Pictures Pixabay

Das Projekt der Dresdner Musikfestspiele „The Wagner Cycles“ wird im kommenden Jahr fortgesetzt: „Die Walküre“ – Premiere in der Staatsoper Prag am 9. März 2024

Kent Nagano dirigiert Richard Wagners „Die Walküre“ bei der Fortsetzung der besonderen Zusammenarbeit des Dresdner Festspielorchesters und Concerto Köln. „The Wagner Cycles“ bringt das zweite Werk der Tetralogie „Die Walküre“ sechsmal im Jahr 2024 als konzertante Aufführung auf die Bühne: Prag (9. März), Amsterdam (16. März), Köln (24. März), Hamburg (1. Mai), Dresden (9. Mai) und Luzern (21. August).

„Mit ‚Die Walküre‘ intensivieren wir nun unsere Arbeit: Nicht nur unterstützen uns weitere Expert:innen bei der Erforschung von Aspekten wie Tempo, Material und Rhetorik, sondern auch Themen wie Wagners Frauenbild werden betrachtet, was sich gerade an einem Werk wie  ‚Die Walküre‘ diskutieren lässt. Vor allem aber widmen wir uns Wagners revolutionären Innovationen in der Orchesterpraxis: Seine seinerzeit ganz neuentwickelten Orchesterfarben und -texturen gingen weit über die Grenzen dessen hinaus, was damals gängige musikalische Praxis war – etwas, das auch auf die Behandlung des Gesangs zutrifft. Seine offene Form ermöglichte auf neuartige Weise dramatischen Ausdruck und Erzählung. Hier wollen wir ansetzen, um dies alles hörbar zu machen und Wagners ‚Ring‘ noch einmal ganz anders zu erleben!“ , sagt Kent Nagano.

„Für die Dresdner Musikfestspiele ist ‚The Wagner Cycles‘ ein visionäres Projekt, das in der Wagner-Stadt Dresden neu entsteht. Mit Musikwissenschaftler:innen, Musiker:innen und Sänger:innen aus ganz Europa, geleitet von Kent Nagano, wird nun ‚Die Walküre‘ ganz neu erforscht, in Workshops und Proben erarbeitet und konzertant aufgeführt. Wir sind sehr stolz und glücklich, mit diesem spannenden Projekt zu einem neuen Verständnis der Musik von Richard Wagner beitragen zu können.“, sagt Jan Vogler, Intendant der Dresdner Musikfestspiele

In „The Wagner Cycles“ wird die Ring-Tetralogie im künstlerischen Kontext ihrer Entstehungszeit und auf Basis aktueller Erkenntnisse der Wagner- und Aufführungspraxis-Forschung neu erarbeitet und aufgeführt. Die künstlerische Gesamtleitung des Projekts haben Kent Nagano und Jan Vogler. Im Zuge eines mehrjährigen Vorhabens von 2023 bis 2026 wird der Ring eingebunden in ein umfangreiches Rahmenprogramm.


Alle Termine:

09. März 2024: Prag, Staatsoper, 17 Uhr ~ Premiere
Wotan: Derek Welton, Siegmund: Maximilian Schmitt, Sieglinde: Sarah Wegener, Brünnhilde: Christiane Libor
Hunding : Patrick Zielke, Fricka: Claude Eichenberger

16. März 2024: Amsterdam, Concertgebouw, 11 Uhr
Wotan: Derek Welton, Siegmund: Ric Furman, Sieglinde: Sarah Wegener, Brünnhilde: Christiane Libor
Hunding : Patrick Zielke, Fricka: Claude Eichenberger

24. März 2024: Köln, Kölner Philharmonie, 17 Uhr
Wotan: Derek Welton, Siegmund: Ric Furman, Sieglinde: Sarah Wegener, Brünnhilde: Christiane Libor
Hunding : Patrick Zielke, Fricka: Claude Eichenberger

01. Mai 2024: Hamburg, Elbphilharmonie, 17 Uhr
Wotan: Derek Welton, Siegmund: Maximilian Schmitt, Sieglinde: Sarah Wegener, Brünnhilde: Åsa Jäger
Hunding : Patrick Zielke, Fricka: Claude Eichenberger

09. Mai 2024: Dresden, Dresdner Musikfestspiele, Kulturpalast, 17 Uhr
Wotan: Simon Bailey, Siegmund: Maximilian Schmitt, Sieglinde: Sarah Wegener; Brünnhilde: Åsa Jäger
Hunding: Tobias Kehrer, Fricka: Claude Eichenberge

21. August 2024: Luzern, LucerneFestival, KKL Luzern, 17 Uhr
Wotan: Simon Bailey, Siegmund: Maximilian Schmitt, Sieglinde: Sarah Wegener, Brünnhilde: Åsa Jäger
Hunding : Dimitry Ivashchenko, Fricka: Claude Eichenberger

Mehr Infos zu „The Wagner Cycles“: musikfestspiele.com