Festspiel-Highlight in ARD alpha Parsifal – Bayreuther Festspiele im Weihnachtsprogramm

© Bayerischer Rundfunk 2018

Musikalische Höhenflüge und virtuelle Realität auf dem grünen Hügel: Pablo Heras-Casado dirigierte in diesem Jahr erstmalig Wagners Parsifal in einer technisch ambitionierten Inszenierung von Jay Scheib. Mit speziellen Augmented Reality-Brillen konnten die Zuschauer das Gesamtkunstwerk als erweiterte Raumerfahrung erleben. Ein weiteres Highlight waren die Debüts von Elina Garanca und Andreas Schager. ARD alpha zeigt einen der Höhepunkte der Festspielsaison 2023 noch einmal im Weihnachtsprogramm: am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, ab 20.15 Uhr.

Mit Spannung wurde die Premiere des Parsifal bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth erwartet. Einmal mehr versuchten die Festspiele, altgewohnte Grenzen zu überschreiten und neue Wege zu gehen. Jay Scheib ist Professor am MIT und hat für die Inszenierung mit seinen Studenten zusammengearbeitet. Der Gaming-begeisterte Regisseur erweiterte die technischen Begrenzungen der Bühne um die virtuellen Möglichkeiten der Augmented Reality. Dazu wurden im Publikum spezielle AR-Brillen verteilt.

Doch auch ohne diese Brillen wollte die Inszenierung Wagners „Bühnenweihfestspiel“ neu denken. Neben Pablo Heras-Casados Debüt am Dirigentenpult war Elina Garanca erstmals in Bayreuth dabei – als Kundry. Andreas Schager sang den Parsifal. Die Kombination von Wagners sphärischer Musik und visueller Innovation war ein Höhepunkt der Festspielsaison 2023.

ardalpha.de / br.de