Europe@Home – Daniel Hope stellt die 27 EU-Staaten musikalisch vor

Ab dem 12. Februar immer freitags bis sonntags um 19.00 Uhr live auf ARTE Concert

Wunder-Geiger Daniel Hope in der Bar Razzia (ZH) (Foto: Nicolas Zonvi)

Europa ist der Star in Daniel Hopes neuer Reihe Europe@Home. Ab dem 12. Februar, immer von Freitag bis Sonntag, um 19.00 Uhr live auf ARTE Concert begegnet der Star-Violinist und Preisträger des Europäischen Kulturpreises Gästen aus ganz Europa.

Über neun Wochen hinweg wird Hope jedes Wochenende Musik aus jeweils drei verschiedenen europäischen Ländern zu sich nach Hause holen und so die 27 Mitgliedsländer der Europäischen Union musikalisch und kulturell vorstellen.

Klassische Kompositionen, typische musikalische Eigenarten der Länder, traditionelle Volksweisen sowie zeitgenössische Stücke aller Genres zaubern Europa in Zeiten des kulturellen Lockdowns in Hopes Berliner Wohnzimmer.

Präsentiert werden bei Europe@Home Künstlerpersönlichkeiten aus dem Bereich klassische Musik, Jazz, Pop sowie Literatur und Schauspiel. Zu den bereits bestätigten Gästen zählen Michael Barenboim, Camille Thomas, Nils Landgren, Herta Müller, Stepanka Pulcakova, Andrej Ionita, Gediminias Gelgotas, Martina Filjak, Tanja Sonc, Jelena Kordic, Jonian Ilias Kardesha und Marie Hauzel.

Daniel Hope: „Obwohl ich in Großbritannien aufgewachsen bin und Englisch meine Muttersprache ist, war ich schon immer überzeugter Europäer. Ich möchte die europäischen Ideale über die Musik zum Ausdruck bringen, gerade jetzt in einer Zeit, wo unsere Kultur immens gefährdet ist. ARTE ist die Stimme der Kultur in Europa – lasst uns diese Stimme erheben!

Die erste Folge von „Europe@Home“ ist Portugal gewidmet. Gemeinsam mit dem jungen, klassischen Pianisten Raúl da Costa sowie der Fado-Sängerin Maria Carvalho wird Daniel Hope einerseits den traditionellen portugiesischen Musikstil Fado präsentieren, aber auch Werke portugiesischer sowie weitere europäischer Komponisten spielen.


Europe@Home

Wohnzimmer-Konzerte live mit Daniel Hope und Gästen
ZDF/WDR/ARTE, Kobalt Productions
Deutschland 2021
Ab dem 12. Februar immer freitags bis sonntags um 19.00 Uhr

Die Livestreams sind ZuschauerInnen weltweit auf ARTE Concert sowie dem YouTube und Facebook-Kanal von ARTE Concert zugänglich und ist anschließend im Replay verfügbar.