Es wird “Alles wieder gut” ~ Bregenzer Festspiele präsentieren Musiktheater-Uraufführung

Bregenzer Festspiele ~ Drohnenaufnahme vom Festspielhaus (© Bregenzer Festspiele / KoenigsFreunde)

Bregenz, 30.6.20. Vor rund sechs Wochen haben die Bregenzer Festspiele den diesjährigen Festivalsommer abgesagt. Aus dem damals angekündigten „künstlerischen Lebenszeichen“ sind zwischenzeitlich die Festtage im Festspielhaus von 15. bis 22. August erwachsen. „Wir möchten damit im Sommer der abgesagten Festspielsaison 2020 ein starkes künstlerisches Zeichen setzen“, betont Intendantin Elisabeth Sobotka.

Drei Konzerte, ein Arienabend und eine Musiktheater-Uraufführung laden während der achttägigen Veranstaltungsreihe in den Großen Saal des Festspielhauses. Im Seestudio stehen zwei Abende von Musik & Poesie auf dem Programm. Das Kunsthaus Bregenz wird mit einem Konzert im KUB ebenfalls zum Schauplatz der Festtage.

Klangkörper aus Wien, Tirol, Sankt Gallen und Vorarlberg

Zur Eröffnung wird Alles wieder gut: Dafür sorgt die aus Innervillgraten in Tirol stammende Musicbanda Franui gemeinsam mit Bassbariton Florian Boesch bei einem außergewöhnlichen Konzert am 15. August im Festspielhaus. Den Schlusspunkt der Festtage bildet am 22. August ein Orchesterkonzert der Wiener Symphoniker unter Philippe Jordan, der letztmals als deren Chefdirigent in Bregenz zu Gast sein wird. Ein weiteres Konzert spielt das Symphonieorchester Vorarlberg mit den beiden einem breiten Publikum aus Rigoletto bekannten Künstlern Enrique Mazzola am Dirigentenpult sowie Sopranistin Mélissa Petit. Beim Arienabend Viva Verdi – Viva l’Opera sind in kleiner Orchesterbesetzung Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters St. Gallen ebenfalls unter Enrique Mazzola zu erleben, es singt die Sopranistin Anna Princeva.

Uraufführung mit Mindestabstand

Impresario Dotcom von Komponistin Ľubica Čekovská stand als Musiktheater-Uraufführung im Kornmarkttheater auf dem Spielplan des abgesagten Festspielsommers 2020. Nun erarbeitet Regisseurin Elisabeth Stöppler mit ihrem Team eine „Fassung für Bregenz 2020“, die in Coronazeiten genug Platz auf der großen Bühne des Festspielhauses findet und dabei die aktuelle Situation nicht unkommentiert lassen wird. Den Mindestabstand hält auch Hanna Herfurtner im Kunsthaus Bregenz ein, wenn die Sopranistin mit ihrem Ensemble unter dem Titel Vocal Distancing – Jetz live! zum Konzert ins KUB lädt.

Bissig-Satirisches und Liebesgedichte bei Musik & Poesie

Im Seestudio gibt es an zwei Abenden ein Wiedersehen mit der Reihe Musik & Poesie. Begleitet von den Neuen Wiener Concert Schrammeln liest Karl Markovics bissig-satirische Texte von Karl Kraus. Am zweiten Abend interpretiert Bariton Johannes Kammler Lieder von Richard Strauss und anschließend gemeinsam mit Sopranistin Anna El-Khashem Hugo Wolfs vertonte volkstümliche Liebesgedichte aus Italien, am Klavier begleitet Rita Kaufmann.

Vorverkauf für Rigoletto 2021 mit Schwung gestartet

Währenddessen geht die Rückabwicklung gebuchter Tickets für die abgesagte Saison 2020 weiter voran. Die bisherige Ticket-Umtauschquote auf den Sommer 2021 liegt bei rund 50 Prozent. Zwischenzeitlich hat auch der Vorverkauf für die nächstjährige Saison begonnen. Insgesamt sind derzeit rund 100.000 Rigoletto-Tickets für 2021 gebucht. Wiederaufnahme-Premiere des Spiels auf dem See ist am 22. Juli 2021, es folgen 25 weitere Vorstellungen. Insgesamt sind rund 190.000 Rigoletto-Tickets aufgelegt (inkl. Generalprobe und crossculture night).

Neben Rigoletto am See und Nero als Oper im Festspielhaus steht zwischenzeitlich auch das Orchesterkonzert-Programm der Saison 2021 fest. Mit epochalen Werken von Richard Wagner und Joseph Haydn feiern die Bregenzer Festspiele im nächstjährigen Sommer ihren 75. Geburtstag. Im Oratorium Die Schöpfung singen neben dem Bregenzer Festspielchor weitere regionale Chöre, ein Zeichen der tiefen Verwurzelung in der Bodensee-Region. Am Pult steht Andrés Orozco-Estrada, ab Herbst 2020 neuer Chefdirigent der Wiener Symphoniker, der auch Wagners Das Rheingold dirigiert.

Führungen über die Seebühne im Juli und August

Wer Lust auf das Rigoletto-Bühnenbild hat, kann bei einer 45-minütigen Führung auch einen Blick hinter die Kulisse der weltgrößten Seebühne werfen. Von 6. Juli bis 22. August 2020 besteht diese Möglichkeit. Alles zu Preisen, Uhrzeiten und Hygieneschutzmaßnahmen gibt’s auf der Festspiel-Internetseite.

Die Festtage im Festspielhaus finden von 15. bis 22. August 2020 statt.

Die Festivalsaison 2021 findet von 21. Juli bis 22. August statt. Tickets und Infos unter bregenzerfestspiele.com oder Telefon 0043 5574 4076.