Eröffnung des weltweit ersten Streicher-Musikzentrums mit Weltspitze Musikern – Stauffer Center for Strings in Cremona

Accademia Stauffer (© Andrea Bastoni)

DAS STAUFFER CENTER FOR STRINGS BRINGT DIE WELTSPITZE DER INTERNATIONALEN MUSIKGEMEINSCHAFT IN CREMONA ZUSAMMEN UND HEBT DIE STREICHERAUSBILDUNG AUF EIN NEUES LEVEL

Das erste internationale, global vernetzte Musikzentrum, welches die renommierte Accademia Stauffer und die Stauffer Labs beheimaten wird, präsentiert für das akademische Jahr 2021/2022 ein Programm mit weltweit führenden Musiker*innen, Top-Dozent*innen und innovativen Workshops

Mehr als 40 der weltweit bedeutendsten Künstler*innen werden ab Oktober im Stauffer Center for Strings zusammenarbeiten, um eine internationale Musik-Community zu schaffen, die den kommenden Musiker*innengenerationen eine erstklassige musikalische Post- Hochschulausbildung ermöglicht.

Zu den angesehenen Dozent*innen gehören: die Geiger*innen Lisa Batiashvili, Daniel Hope, Viktoria Mullova, Julian Rachlin; die Bratschist*innen Lawrence Power, Antoine Tamestit; die Cellist*innen Sol Gabetta, Steven Isserlis, Mischa Maisky, Alisa Weilerstein; die Kontrabassist*innen Uxía Martínez Botana, Ödön Rácz und die Komponistin Caroline Shaw.

Das akademische Programm 2021/2022 umfasst einen Sonderkurs für Konzertmeister, einen Streicherkompositions-Workshop mit der Pulitzer-Preisträgerin Caroline Shaw und kreative Kurse zur Erforschung der Musik – ein anspruchsvolles Projekt für die Musiker*innen von morgen.

Alle Programme des Zentrums werden dank eines flächendeckenden Stipendienprogramms kostenlos angeboten und bieten talentierten Musiker*innen eine einzigartige Gelegenheit.

Der Hauptsitz des Zentrums ist das Palazzo Stauffer, ein historisches Gebäude mit mehr als 2000 Quadratmetern, das vollständig renoviert und in einen hochtechnologischen und nachhaltigen multifunktionalen Campus mit über zwanzig Studien- und Klassenzimmern verwandelt wurde, ein Innenarchitekturprojekt der italienischen Kultfirma Pininfarina.


BEWERBUNGEN AB DEM 28. JUNI MÖGLICH
stauffer.org


Mit der Gründung des Stauffer Center for Strings, der neuen Heimat der Accademia Stauffer, öffnet das weltweit anspruchsvollste internationale Projekt für Streicher im Oktober seine Türen und holt die Weltspitze der globalen Musikgemeinschaft nach Cremona. Für das akademische Jahr 2021/2022 präsentiert die Stauffer-Akademie ein noch nie dagewesenes Programm. Neben bedeutenden Maestros (Salvatore Accardo, Bruno Giuranna, Antonio Meneses, Franco Petracchi) und dem Quartetto di Cremona werden mehr als 40 international renommierte Künstler*innen zum ersten Mal auf einer einzigen Plattform für höhere Musikausbildung zusammenkommen.

“Dank der Solidität und der zukunftsorientierten Vision der Fondazione Stauffer haben wir eine außergewöhnliche Chance: ein weltweit einzigartiges Kulturprojekt zu schaffen, dessen Ziel es ist, die besten internationalen Künstler nach Cremona zu bringen, die sich gemeinsam für zukünftige Musikergenerationen einsetzen”, sagt Generaldirektor Paolo Petrocelli. “Inspiriert von der außergewöhnlichen 30-jährigen Erfahrung der Accademia Stauffer und der Exzellenz ihrer Maestros, haben wir eine neue künstlerische Vision entwickelt, die auf den Prinzipien von Innovation, Internationalität, Nachhaltigkeit und Exzellenz basiert. Unser Motto für das akademische Jahr 2021-2022 lautet “Elevate talent, celebrate excellence“. Lassen Sie uns also Talente fördern und die Exzellenz der Zukunft der Musik feiern.

Mit dem Zentrum, der Accademia und den Labs hat Stauffer Cremona einen Platz unter den wichtigsten Musikhauptstädten der Welt gesichert.”

Alle Programme des Zentrums, einschließlich des gesamten Katalogs der Kurse die von der Accademia Stauffer und den Stauffer Labs angeboten werden, werden dank eines flächendeckenden Stipendienprogramms kostenlos zur Verfügung gestellt: eine einzigartige Gelegenheit im Bereich der Post-Hochschulausbildung. Dieses Jahr erwarten die junge Talente exzellente Dozent*innen, Kooperationen mit wichtigen Spezialensembles sowie Residenzprogramme mit renommierten internationalen Universitäten.

Die erste wichtige Neuigkeit bezüglich des neuen akademischen Programms von Stauffer ist die Einführung des “Concertmaster Artist Diploma“. Dabei handelt es sich um den weltweit ersten Fortbildungskurs für Konzertmeister*innen, der von leitenden Geiger*innen aus zehn bedeutenden europäischen Orchester durchgeführt wird:

Noah Bendix-Balgley (Berliner Philharmoniker), Lorenza Borrani (Chamber Orchestra of Europe) Laura Marzadori (Orchestra del Teatro alla Scala), Vesko Eschkenazy (Concertgebouworkest), Andrea Obiso (Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia), Lisa Schatzman (Luzerner Sinfonieorchester), Roman Simovic (London Symphony Orchestra), Volkhard Steude (Wiener Philarmoniker), Olga Volkova (Mariinsky Theatre Orchestra) und Hanna Weinmeister (Philharmonia Zürich).

Eine weitere Neuigkeit ist die Umsetzung eines exklusiven Meisterklassenprogramms, für welches das Stauffer Center einige der meistgeschätzten und einflussreichsten Künstler*innen der internationalen Musikszene zusammengebracht hat. Ab dem kommenden Oktober wird der Lehrkörper der Accademia Stauffer über 40 neue Fachdozent*innen begrüßen, von denen viele zum ersten Mal innerhalb einer gleichen Einrichtung zusammenkommen. Dazu gehören: Die Geiger*innen Michael Barenboim, Lisa Batiashvili, Daniel Hope, Julian Rachlin; die Bratschist*innen Sarah McElravy, Antoine Tamestit, Lawrence Power; die Cellist*innen Sol Gabetta, Steven Isserlis, Mischa Maisky, Alisa Weilerstein; die Kontrabassist*innen Uxía Martínez Botana, Ödön Rácz und das Maisky Trio.

Mit dem Beginn des neuen Studienjahres setzt sich die Accademia Stauffer das anspruchsvolle Ziel, eine der fortschrittlichsten und visionärsten Musikinstitutionen der Welt zu werden. Ein weiterer Schritt dafür ist die Schaffung des “Creative Associates Program“, einer Reihe von außergewöhnlichen Ausbildungskursen, die darauf abzielen, die musikalischen Sprachen und Kulturen der Welt zu erforschen und eine zunehmend partizipative, inkludierende künstlerische Vision zu fördern, die in der Lage ist, Grenzen zu überwinden und gleichzeitig ungeahnte Synergien zu schaffen.

Geleitet werden diese innovativen Workshops von einigen der vielseitigsten und kreativsten Musiker der internationalen Szene: Die Geigerin Viktoria Mullova und der Cellist Matthew Barley werden einen Improvisationskurs für Streicher*innen leiten; der Komponist und Geiger Aleksey Igudesman (zusammen mit Gastkünstler*innen – Roby Lakatos für 2021/22) wird im Workshop “Strings around the World” verschiedene Stile, Techniken und musikalische Genres erkunden; der südafrikanische Cellist.

Abel Selaocoe wird die Grenzen seines Instruments neu definieren und verschiedene Kulturen im Zusammenhang mit Tradition und zeitgenössischen Stilen verbinden; die Gambistin Maddalena Del Gobbo wird einen Kurs präsentieren, der sich mit deutscher und österreichischer Musik des späten 18; Jahrhunderts beschäftigt; die venezolanische Pianistin Gabriela Montero widmet sich in ihrem Kurs dem Kammermusikrepertoire für Klavier und Streicher, der sowohl für Pianist*innen als auch für Streicher*innen offen ist; der Mandolinist Avi Avital leitet einen Kurs, dessen Fokus auf dem Mandolinenrepertoire liegt (der Kurs ist auch für andere Streicher offen); und die amerikanische Geigerin Elena Urioste, eine der führenden Expertinnen in der Anwendung von Yoga zur Unterstützung der Übungspraxis und bei Aufführungen, setzt sich in ihrem Kurs mit den umsetzbaren Elementen des Yogas auseinander.

Ein wesentlicher Bestandteil dieses außergewöhnlichen Projekts ist eine Reihe von strategischen Partnerschaften, die zu einer Zusammenarbeit mit renommierten, weltweit führenden internationalen akademischen Organisationen und spezialisierten Ensembles führen werden. Stauffer hat zwei bemerkenswerte Dreijahresverträge mit der Yale School of Music und dem Royal College of Music in London unterzeichnet. Professoren und Studierende sowohl von Yale als auch vom RCM werden die Möglichkeit haben, sich mit den Professoren und Studierenden der Stauffer Akademie zu treffen, wodurch Cremona zu einem Ort des beispiellosen künstlerischen und kulturellen Austauschs wird.

Die Accademia Stauffer wird außerdem zwei international renommierte Ensembles beherbergen. Das legendäre, von Pierre Boulez gegründete Ensemble intercontemporain wird ein Residenzprogramm betreuen, das sich auf zeitgenössische Musik für Streichinstrumente konzentriert. Das Tafelmusik Baroque Orchestra, eines der weltweit bedeutendsten Ensembles für die Aufführung auf historischen Instrumenten, wird unter der Leitung der Geigerin Elisa Citterio, Musikdirektorin der Tafelmusik, ein Residenzprogramm kuratieren, das sich der barocken Aufführung für Streichinstrumente widmet.

Zudem hat Stauffer eine Vereinbarung mit dem Harvard-Radcliffe Orchestra, dem College- Sinfonieorchester der Harvard University, und dem European Union Youth Orchestra (EUYO) für ein Residenzprogramm im Stauffer Center im Jahr 2021 unterzeichnet. Ziel der Residenz ist es, neue professionelle Ausbildungsmöglichkeiten für die besten Streicher*innen der renommierten Jugendorchester zu schaffen.

Mit der Gründung des Center for Strings weitet Stauffer seine Aktivitäten deutlich aus. In diesem Jahr werden außerdem die Stauffer Labs eingeweiht: neue, kreative Abteilungen, die sich der musikwissenschaftlichen Forschung, der Komposition, dem Geigenbau, der Musikproduktion, dem Künstlermanagement und der Innovation widmen, in Zusammenarbeit mit den jeweils branchenführenden Partnern.

In den neuen Stauffer Labs werden zusätzlich ein Streicher-Kompositionsworkshop mit der Pulitzer- Preisträgerin Caroline Shaw, Peter Gregson, Gabriel Prokofiev und Roger Eno, ein Medienlab in Zusammenarbeit mit dem BBC Music Magazine sowie Seminare zum Thema Innovation mit dem metaLAB (at) Harvard und dem Karajan Institut stattfinden. Diese einzigartigen, weiterführenden Kurse zielen darauf ab, die Musiker*innen der Zukunft mit allen notwendigen Werkzeugen auszustatten, um sich zu einem zunehmend erfahrenen und erfolgreichen professionellen Musiker*in zu entwickeln, sich neuen globalen Herausforderungen zu stellen und künstlerisches Neuland zu entdecken.

Das akademische Jahr 2021/2022, das am 1. Oktober (zusammen mit der Einweihung des neuen Hauptsitzes der Akademie im renommierten Palazzo Stauffer) eröffnet wird, prägt den Anfang einer neuen Entwicklungsphase für die richtungsweisende Institution, die ihre kulturelle Mission in die Zukunft richtet und dabei auf ihre eigene bedeutende Geschichte zurückgreift. Innerhalb von 35 Jahren hat die Accademia Stauffer, dank des außergewöhnlichen Engagements ihrer Maestros, über tausend italienische und internationale Studierende in Cremona ausgebildet. Die Lehrgänge, die dem Stauffer auf der ganzen Welt einen renommierten Ruf eingebracht haben, werden auch weiterhin im Mittelpunkt des Akademieangebots stehen. Das Spezialisierungsprogramm für Fortgeschrittene, ein Weiterbildungskurs für besonders begabte junge Musiker*innen und Kammermusikgruppen, wird den Namen “Stauffer Artist Diploma” tragen.

Die Accademia Stauffer wird außerdem die erste und einzige All-Steinway-Schule in Italien sein und das Stauffer Center wird die weltweit erste Universal Edition Digital Library beherbergen.


Wichtige Informationen:

Die Einschreibung kann online über die neue Stauffer-Website (www.stauffer.org) erfolgen. Die Website besteht aus einer vielseitigen und dynamischen Cloud-Plattform, die von Oracle, einem weltweit führenden Unternehmen für digitale Dienstleistungen, entwickelt wurde.

Die Einweihung des neuen Campus und die Eröffnungsfeier des akademischen Jahres finden am 1. Oktober 2021 statt (zeitgleich mit dem Internationalen Tag der Musik). Außerdem wird es einen Tag der offenen Tür geben, der sowohl persönlich als auch online besucht werden kann.

Kompositions-Lab: Abteilung für Streicherkomposition

Für das Studienjahr 2021/2022 werden die Workshops von folgenden Dozent*innen geleitet: Die amerikanische Komponistin Caroline Shaw (Pulitzer-Preis für Musik), der britische Komponist Gabriel Prokofiev (Enkel von Sergei Prokofiev), der schottische Komponist und Cellist Peter Gregson (Künstler der Deutschen Grammophon) und der englische Komponist Roger Eno (Bruder von Brian Eno).

“Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Musikern und dem Team des neuen Stauffer Centers”, kommentiert Caroline Shaw. “Es ist großartig, dass die Musiker der Akademie die Möglichkeit haben werden, die Zusammenarbeit und die Überschneidungen zwischen Komponisten und Interpreten zu entdecken, und ich freue mich, von Anfang an Teil dieses Prozesses zu sein.”

Innovations-Lab: Abteilung für Innovation in Kunst und Musik In dem kommenden Studienjahr werden Workshops in Partnerschaft mit internationalen Institutionen wie dem Karajan-Institut und dem metaLAB (at) Harvard, einem Forschungszentrum der Harvard University, angeboten.

Geigenbau-Lab: Abteilung für Geigenbau W. E. Hill & Sons, einer der renommiertesten und angesehensten Geigen- und Bogenbauer der Welt, ist ein exklusiver internationaler Partner von Stauffer. Ab Oktober 2021 wird W. E. Hill & Sons mit einer Reihe von Seminaren und Workshops über die Geschichte des Geigenbaus, die Kunst und Techniken des Streichinstrumentenbaus, die wissenschaftliche Forschung und angewandte Akustik im Stauffer Center zu Gast sein.

Management: Abteilung für Künstlermanagement Workshops und Seminare, die jungen Musiker*innen helfen, ihre Karriere zu planen. Zu den akademischen Partnern gehören die Universität Sorbonne und die Saïd Business School der Universität Oxford, die ein exklusives Programm zum Thema Musikführung kuratieren werden. InPulse Creatives, ein internationales Unternehmen für kreative Partnerschaften im Bereich Kunst und Unterhaltung, und die Scandinavian Cello School werden einen Workshop leiten, der sich mit künstlerischem Management und Selbstmanagement aus globaler Perspektive beschäftigt.

Media-Lab: Abteilung für Kommunikation und neue Medien Zum ersten Mal wird das BBC Music Magazine, die legendäre britische Fachzeitschrift für Musik, einen Workshop zu Kommunikation, Marketing und Promotion anbieten. Der Workshop richtet sich an junge Musiker*innen, Manager*innen und Musikjournalist*innen. Eine weitere exklusive Partnerschaft besteht zwischen Stauffer und der Leica Akademie, einer der renommiertesten Fotoschulen der Welt: angeboten wird ein Fotografie-Workshop, in dem die Welt der Streicher im Mittelpunkt steht.

Forschungs-Lab: Abteilung für musikwissenschaftliche Forschung Programme zum Repertoire für Streicher*innen werden in Zusammenarbeit mit musikwissenschaftlichen Forschungszentren und Instituten durchgeführt. Für das akademische Jahr 2021/22 wird ein Projekt, das der Instrumentalmusik von Camille Saint- Saëns gewidmet ist, als Hommage zum hundertsten Todestag des Komponisten präsentiert. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem IReMus, dem französischen Nationalen Institut für musikwissenschaftliche Forschung, durchgeführt.

Production-Lab: Abteilung für Musikproduktion Das Stauffer Center wird außerdem mit einem Aufnahmestudio ausgestattet sein. Alle Details werden kurz vor der Einweihung im Oktober 2021 bekannt gegeben.

Die erste und einzige All-Steinway-Schule in Italien

Die ausgezeichnete Qualität des Geigenbaus in Cremona, die Stauffer seit langem unterstützt, setzt sich nun auch bei den Klavieren fort. Dank des Erwerbs einer wertvollen neuen Sammlung von Steinway Klavieren wird die Stauffer Akademie zur ersten und einzigen All-Steinway Schule in Italien und gehört damit zu einer Gruppe aus renommierten Hochschulen der Welt (darunter das Curtis Institute of Music und die Yale School of Music), die über bedeutende Sammlungen aus exklusiv Steinway Klavieren verfügen.

Die weltweit erste digitale Bibliothek der Universal Edition Durch die strategische Partnerschaft mit dem 1901 gegründeten renommierten Wiener Verlag Universal Edition wird das Stauffer Center for Strings die erste Institution weltweit sein, die umfassenden Zugang zur UE Digital Library hat. Der Katalog der Universal Edition, deren Schwerpunkt auf Repertoire für Streichinstrumente liegt, steht dem Stauffer-Zentrum in digitaler Form zur Verfügung. Studierende und Dozent*innen der Stauffer-Akademie und der Labs werden die Möglichkeit haben, über technologische Workstations, welche in der Bibliothek des Stauffer-Zentrums installiert sind, sowie über Tablet-Geräte unmittelbar und leicht auf den großen Katalog zuzugreifen.

Zitate

“Die Fondazione Stauffer, die seit 50 Jahren einen Großteil der italienischen Geigenbauprogramme, musikwissenschaftlichen Studien und Hochschulkurse für Streicher finanziert, wird der 1985 gegründeten Accademia Stauffer einen neuen, angesehenen Standort zur Verfügung stellen.”, sagt Alessandro Tantardini, Präsident der Stauffer-Stiftung. In einem so schwierigen historischen Moment hat es sich die Stiftung zur Aufgabe gemacht, ihre Mission erheblich zu erweitern. Indem sie Dr. Paolo Petrocelli die Verantwortung für die Planung und Umsetzung eines neuen, ambitionierten Projekts von internationaler Tragweite überträgt, kann die Accademia Stauffer eine neue Phase des Wachstums und der Entfaltung einleiten. Die bedeutenden Mittel, die Walter Stauffer der Stiftung großzügig zur Verfügung gestellt hat, erlauben es uns heute, das bereits beachtliche Spektrum an Aktivitäten zur Förderung der Kultur und insbesondere des musikalischen Nachwuchses zu erweitern. Die Studenten können alle Kurse kostenlos besuchen, so wie es von Anfang an der Fall war, um zu garantieren, dass die Leistung, und nicht der sozioökonomische Status, das einzige wirkliche Auswahlkriterium ist.”

“Wir sind sehr erfreut, dass das Royal College of Music eine Partnerschaft mit der Accademia Stauffer eingeht.”, bestätigt der künstlerische Leiter des RCM Stephen Johns. “Wir freuen uns auf die Möglichkeiten für unsere Studenten und Dozenten, an diesem historischen Ort in Cremona zu arbeiten, zu studieren und gemeinsam zu musizieren. Wir hoffen, dass sich unsere Projekte und Beziehungen in den kommenden Jahren vertiefen und weiterentwickeln werden.”

“Mit der Partnerschaft, die die Yale School of Music mit dem Stauffer Center for Strings (in Cremona, Italien) eingeht, wird eine neue künstlerische Vision verfolgt, die Musik als Quelle der Hoffnung, der Heilung und der Freude für die gesamte Menschheit hervorhebt.”, sagt der Dekan der Yale School of Music, Robert Blocker, der zu den einflussreichsten Persönlichkeiten der internationalen akademischen Musikgemeinschaft zählt. “Gemeinsam und mit den anderen Partnern in diesem Projekt sehen wir Musik als eine Brücke der Verständigung, die unsere gemeinsamen Bestrebungen offenbart, wenn keine ersichtlich zu sein scheinen.”

“Ich werde mich immer an den Tag erinnern, an dem Andrea Mosconi mich bat, eine Musikhochschule in Cremona zu gründen. Zusammen mit dem Notar Giuseppe Gambaro, damals der umsichtige Präsident der Fondazione Stauffer, beschlossen wir, uns auf dieses Abenteuer einzulassen. Er bat mich, meine Reisebegleiter auszuwählen. Seit 1985 haben Gewinner der Paganini-, Enescu-, Joachim-, Kreisler-, Menhuin-, Regina Elisabetta- und Indianapolis-Preise in meinen Klassen gelernt, ebenso wie Konzertmeister der renommiertesten Orchester und bedeutendsten Kammerensembles der Welt.

Ich bin sicher, dass die Akademie auch in diesem neuen Kapitel eine außergewöhnliche Talentschmiede für Musiker sein wird, die der großen italienischen Musiktradition von Michelangeli, Pollini, Giulini, Muti und Abbado zusammen mit dem Trio di Trieste und dem Quartetto Italiano gerecht werden wird.” – Geiger und Accademia Stauffer-Lehrer Salvatore Accardo

“Ich habe die Accademia Stauffer zehn Jahre lang unter Maestro Salvatore Accardo besucht.”, erinnert sich Laura Marzadori, eine ehemalige Studentin der Akademie und heute Konzertmeisterin des Orchestra del Teatro alla Scala in Mailand. “Zehn wertvolle Jahre, in denen ich auch die Möglichkeit hatte, Kammermusik zu lernen und mit den großen Künstlern Salvatore Accardo, Bruno Giuranna, Rocco Filippini und Franco Petracchi zusammenzuarbeiten. Ich denke, der Konzertmeisterkurs ist eine wunderbare Initiative! Die Entwicklung eines Kurses unter Einbeziehung bedeutender leitender Geiger aus ganz Europa ist äußerst innovativ und wird jungen Musikern eine breite und vollständige Perspektive auf diese wichtige Position ermöglichen.”

“Ich freue mich sehr, diese neue Zusammenarbeit mit dem renommierten Stauffer Center zu beginnen.”, sagt der Geiger Daniel Hope. “Meine ‘Hope Academy’ auf Schloss Neuhardenberg wurde von der Erkenntnis initiiert, dass talentierte Musiker manchmal ihre Karriere beginnen, ohne eine klare Vorstellung von den nächsten Schritten zu haben, die für eine langfristige Karriereentwicklung wesentlich sind. Zum ersten Mal außerhalb Deutschlands wird diese mobile Akademie nach Cremona kommen und die hervorragenden Einrichtungen des Stauffer Centers nutzen, um eine intensive und inspirierende Reihe von Musik- und Karriere-Workshops für die nächste Generation zu garantieren.”

“Italien war schon immer eines meiner Lieblingsländer zum Arbeiten, und diese mutige neue Initiative, das Stauffer Center for Strings in Cremona, scheint der perfekte Ort für uns zu sein, diesen abenteuerlichen Lehrgang durchzuführen.”, sagt die Geigerin Viktoria Mullova. “Die Ideale des Zentrums decken sich hervorragend mit unseren Zielen für die Arbeit mit talentierten jungen Musikern, weswegen wir sehr begeistert sind.”

“Ich bin sehr gespannt darauf, am Stauffer Center for Strings in Cremona zu unterrichten, das ein ambitioniertes und innovatives Studienprogramm anbietet. Ich freue mich sehr, beim Konzertmeisterlehrgang zu unterrichten, bei dem vielversprechende junge Geiger von einer Reihe der besten Konzertmeister Europas lernen werden.” – Geiger Noah Bendix-Balgley

Eröffnungsfeier für das akademische Jahr 2021/22 + Stauffer Center for Strings “Tag der offenen Tür” Freitag, 1. Oktober 2021 stauffer.org