Eigenproduktion der Stiftung Planetarium Berlin »Armstrong« feiert am 16. März 2022 Weltpremiere

»Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond« (© Torben Kuhlmann / Nord Süd Verlag)

Vom Kinderbuch in den Planetariumssaal: Eigenproduktion der Stiftung Planetarium Berlin »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond« feiert am 16. März 2022 Weltpremiere im Zeiss-Großplanetarium

Die Fulldome-Produktion nach dem Bestseller von Torben Kuhlmann wird im Zeiss-Großplanetarium und Planetarium am Insulaner zu erleben sein. Der Autor ist bei der Premiere in Europas modernsten Wissenschaftstheater anwesend.

Die Stiftung Planetarium Berlin hat in Kooperation mit dem renommierten Schweizer NordSüd-Verlag das Weltraumabenteuer der kreativen Maus Armstrong als 360°-Erlebnis für den Planetariumssaal adaptiert. Die wissbegierige Maus Armstrong ist fasziniert vom Weltraum, besonders vom Mond. Die anderen Mäuse behaupten, er bestünde aus Käse, aber Armstrong glaubt nicht daran. Er fasst den Plan, in seiner Dachkammer eine Rakete zu bauen, um als erste Maus zum Mond zu fliegen. Wird er es schaffen? Und was für Abenteuer warten auf den mutigen kleinen Mäuserich?

»Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond«
(© Torben Kuhlmann / Nord Süd Verlag)

»Diese Produktion war der Stiftung Planetarium Berlin eine Herzensangelegenheit. Die neugierige Maus Armstrong, die das Weltall entdecken will, steht sinnbildlich für den Wissensdrang der jährlich rund 200.000 Kinder und Jugendlichen, die in den Berliner Planetarien und Sternwarten den Himmel erkunden«, so Tim Florian Horn, Vorstand der Stiftung Planetarium Berlin. Die Regie übernahm Dr. Jürgen Rienow, Leiter Produktion der Stiftung. »Armstrong« ist für den weltweiten Vertrieb in unterschiedlichen Sprachen geplant.

Torben Kuhlmann war als Autor und Zeichner der erfolgreichen »Armstrong«-Bücher in die Produktion der Stiftung Planetarium Berlin inhaltlich und visuell involviert. Die beeindruckenden Visualisierungen beruhen auf seinen Zeichnungen und wurden von Northdocks aus Kiel für den Planetariumssaal aufbereitet. Kuhlmanns erstes Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« wurde innerhalb kürzester Zeit zum Bestseller und ist mittlerweile in über 30 Sprachen erhältlich. Als weitere Mäuseabenteuer folgten 2016 »Armstrong«, 2018 »Edison« und 2020 »Einstein«, die ebenfalls bereits Kultstatus besitzen.

Das Zeiss-Großplanetarium ist seit seiner Renovierung 2016 Europas modernstes Wissenschafts­theater. Es zeigt seine Programme im Planetariumssaal auf der beeindruckenden Kuppel mit 30 Metern Durchmesser. Auf diese kann der eigens für das Haus gebaute Sternprojektor unter anderem 9505 Sterne, die Milchstraße, die Planeten sowie Sonne und Mond darstellen. Filme werden mit 10 Projektoren in 360°-Fulldome-Technologie gezeigt und sorgen so für einmalige Erlebnisse. Auch im Planetarium am Insulaner in Berlin-Schöneberg wird »Armstrong« zu bestaunen sein.

Die Stiftung Planetarium Berlin vereint erstmals in der Geschichte der Stadt die astronomischen Einrichtungen Berlins. Die Archenhold-Sternwarte sowie die Wilhelm-Foerster-Sternwarte zählen zu den traditionsreichsten Volkssternwarten Deutschlands, während das Planetarium am Insulaner und das Zeiss-Großplanetarium als modernste Wissenschaftstheater Europas relevante und innovative Vermittlungsformen anbieten.

Weitere Informationen: www.planetarium.berlin/armstrong