Drei neue Videokonzerte aus der Elbphilharmonie

Klaus Mäkelä und Alan Gilbert dirigieren das NDR Elbphilharmonie Orchester (17. und 26. Juni). Wer beim »Blind Date« (24. Juni) spielt, ist noch geheim.

Elbphilharmonie Hamburg (© Iwan Baan)

Hamburg, den 16. Juni 2020: Solange das Publikum noch nicht wieder in die Konzertsäle der Elbphilharmonie hineindarf, kommt die Elbphilharmonie zum Publikum. In den nächsten Tagen finden deshalb drei weitere Übertragungen von Konzerten aus dem Großen Saal statt. Vor leeren Rängen, dafür aus übervollen Musikerherzen. Das NDR Elbphilharmonie Orchester ist in Corona-gerecht reduzierter Besetzung am morgigen Mittwoch, den 17. Juni, mit Musik von Mendelssohn-Bartholdy, Lindberg und Schönberg zu erleben (Pekka Kuusisto, Violine). Die Leitung hat mit dem 24-jährigen Finnen Klaus Mäkelä einer der großen Senkrechtstarter unter den angehenden Pultstars. Am 26. Juni spielen die Musiker Werke von Adès, Schostakowitsch und Beethoven. Am Pult steht dann Alan Gilbert, Chefdirigent des Orchesters. Den Solopart am Klavier gestaltet Igor Levit.

Am 24. Juni verlagert die Elbphilharmonie ihr beliebtes Überraschungsformat »Blind Date« erstmals ins Netz. Wer spielt, bleibt wie immer bis zum Erklingen der ersten Takte geheime Geheimsache. Lassen Sie sich überraschen!

Das Programm im Überblick:

Mittwoch, 17. Juni 2020 um 20:15 Uhr
NDR Elbphilharmonie Orchester / Klaus Mäkelä / Pekka Kuusisto
Felix Mendelssohn-Bartholdy Streichersinfonie Nr. 10 h-Moll
Magnus Lindberg Konzert für Violine und Orchester Nr. 1
Arnold Schönberg Verklärte Nacht op. 4 (Revidierte Fassung für Streichorchester)

Mittwoch, 24. Juni 2020 um 20 Uhr
Blind Date
Überraschungskünstler

Freitag, 26. Juni 2020 um 20 Uhr
NDR Elbphilharmonie Orchester / Alan Gilbert / Igor Levit
Thomas Adès Chamber Symphony
Dmitri Schostakowitsch Klavierkonzert Nr. 1 c-Moll op. 35
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Alle Streams finden sich unter elbphilharmonie.de