Dorothee Oberlinger legt mit Giovanni Battista Bononcinis »Polifemo« erste Operneinspielung vor

© deutsche harmonia mundi

Mit der Pastorale „Polifemo“ (uraufgeführt 1702) hat Giovanni Battista Bononcini mit seinem Kollegen Attilo Ariosti (Libretto) den „Musenhof“ der preußischen Königin Sophie Charlotte verzaubert. In der verschlungenen Doppelhandlung nach Ovids »Metamorphosen« lässt er ein Personal aus einem einäugigen Riesen, zwei Nymphen, einer eifersüchtige Zauberin, einem Fischer und der Göttin der Liebe für wundersame Verwandlungen antreten; Böcklein, Hammel und Gänse bevölkern das arkadische Setting. Herausgekommen ist beste Unterhaltung mit leichtfüßigem Witz und großen Emotionen.

Dorothee Oberlinger hat dieses preußisch-italienische Kleinod anlässlich ihres Debüts als Intendantin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci im Juni 2019 dort aufs Programm gesetzt und musikalisch geleitet. Die international hochgelobte szenische Potsdamer Produktion erscheint nun am 4. September als Live-Mitschnitt in Koproduktion mit Deutschlandfunk Kultur bei deutsche harmonia mundi.

Der portugiesischen Bariton Joao Fernandes erfüllt die Titelrolle mit temperamentvollem Buffo-Spiel, in den weiblichen Hauptrollen sind Roberta Invernizzi als Galatea mit „perlrundem Sopran“ (FAZ) und Roberta Mameli als Nymphe Silla zu hören. Der brasilianische Sopranist Bruno de Sa schlug als Aci Publikum und Kritik in den Bann und wurde vom Forum Opera als „neuer Stern“ gefeiert. Die Niederländerin Helena Rasker beeindruckt als maskuliner Glauco. Die russische Sopranistin Lilya Gaysina als dramatische Zauberin Circe und die junge österreichische Sopranistin Maria Ladurner als bezaubernde Venus komplettieren den Cast. Den Orchesterpart übernimmt das Ensemble 1700, von Dorothee Oberinger 2002 gegründet. Unter Oberlingers Dirigat hat es sich als kongenialer Klangkörper einen Namen gemacht, der Puls und Esprit der Zeit affektreich zu transportieren weiß und mit “großem Herzen spielt“ (FAZ). Durchhörbar dabei ist die Inszenierung von Margit Legler nach den Regeln der historischen Schauspielkunst, die mit Affekt und musikalischen Timing eine unzertrennbare Einheit eingehen.

Die Blockflötistin und Dirigentin Dorothee Oberlinger ist seit 2019 Intendantin der Potsdamer Musikfestspiele und Professorin an der Universität Mozarteum. Als Spezialistin für das barocke Repertoire widmet sich die aktuelle Telemann- und ICMA-Preisträgerin in Konzerten, Einspielungen und Opernaufführungen insbesondere der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts.

Dorothee Oberlinger / Giovanni Battista Bononcinis: Polifemo


Produkt-Nr.: 19439743802
Besetzung:
João Fernandes (Polifemo)
Bruno de Sá (Aci),
Roberta Invernizzi (Galatea)
Helena Rasker (Glauco)
Roberta Mameli (Silla)
Liliya Gaysina (Circe)
Maria Ladurner (Venere)

Ensemble 1700
Dorothee Oberlinger, Musikalische Leitung

dorotheeoberlinger.de