Dolly Partons »9 to 5« – Kartenvorverkauf für neue Produktion der Mainzer Musical Inc. läuft

Mit Charme und Witz erzählt die Musical Inc. bei ihrer diesjährigen Musicalproduktion 9 to 5 die Geschichte dreier Sekretärinnen in den 70er Jahren, die Rachepläne gegen ihren tyrannischen Chef schmieden. Dabei wird deutlich: Hinsichtlich der Themen Sexismus am Arbeitsplatz und Emanzipation von Frauen gibt es bis heute bedenkliche Parallelen. Der Kartenvorverkauf läuft seit Anfang April.

Nur noch drei Wochen Probenzeit liegen vor den rund 80 Beteiligten der diesjährigen Produktion 9 to 5 der Musical Inc. – die Probenphase für Ensemble, Orchester und Stage Crew geht nun in die „heiße Phase“. Am 17. Mai 2019 wird sich um 20:00 Uhr der erste Vorhang für 9 to 5“ im Theater im P1 auf dem Gutenberg-Campus heben. Die Musical Inc. spielt traditionell in zwei gleichwertigen Besetzungen, sodass am 18. Mai um 20:00 Uhr die sogenannte „zweite Premiere“ mit der alternierenden Besetzung stattfindet. Auf insgesamt 14 Vorstellungen können sich Musical-Fans bis zum 7. Juni 2019 freuen.

9 to 5 ist ein Broadway-Musical von 2009 mit Musik von Dolly Parton. Das Stück basiert auf dem Film „Warum eigentlich… bringen wir den Chef nicht um?“ (Original „9 to 5“) von 1980 mit Jane Fonda, Lily Tomlin und Parton in den Hauptrollen – ein Kultklassiker in den USA, der noch heute zu den 20 erfolgreichsten Filmkomödien zählt. Die mittlerweile achtmalige Grammy-Gewinnerin und Queen of Countrymusic, Dolly Parton, komponierte bereits für den Film das Titellied „9 to 5“, das wie ihre Songs „I Will Always Love You“ und „Jolene“ zu einem Welthit wurde und natürlich auch in der Musical-Adaption nicht fehlen darf.

Schauplatz der Handlung ist ein typisches Büro der 70er Jahre, das von einem sexistischen und geltungsbedürftigen Geschäftsführer geleitet wird. Violet, Doralee und Judy, drei ungleiche Sekretärinnen, wollen seine Schikane nicht länger auf sich sitzen lassen: Sie tun sich zusammen und ergreifen drastische Maßnahmen – indem sie ihren Chef Mr. Hart kurzum entführen und das Büro selbst übernehmen. Aber das kann natürlich nicht lange gut gehen… oder?

Ein energiegeladenes Stück über inspirierende Wege der Emanzipation, die Kraft der Freundschaft und die Kunst, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen – denn: „Es wird sich nur was ändern, wenn du‘s änderst“. Die Musical Inc. wartet auch dieses Jahr wieder mit fetzigen Songs, lustigen Gags, emotionalen Balladen und mitreißenden Tanzeinlagen auf – dargeboten von einem fast vierzigköpfigen Ensemble und einem zwölfköpfigen Live-Orchester.

Was wie eine harmlose Bürokomödie klingt, hat nicht zuletzt in Zeiten von #MeToo eine starke Botschaft. Das Stück spielt zwar in den 70er Jahren, jedoch sind Themen wie Sexismus, ungleiche Löhne und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz auch heute noch allgegenwärtig – wenn nicht sogar mehr denn je. Im Jahr 2018 war es noch immer jede vierte angestellte Frau, die schon Opfer von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz geworden ist. Rechnet man die Freizeit hinzu, dann sind es sogar beinahe zwei Drittel aller Frauen. „9 to 5“ nimmt sich dieser Thematik an und folgt drei sehr unterschiedlichen Frauen, die feststellen, dass sie gemeinsam stärker sind und sich fortan selbst um’s Geschäft kümmern.

Das Theater im P1 befindet sich im Philosophicum auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Jakob-Welder-Weg 18, 55128 Mainz. Die Aufführungen finden am 17., 18., 20., 21. 22., 24. und 28. Mai und am 03., 05. und 06. Juni je um 20:00 Uhr statt. Am 26. und 30. Mai starten die Shows um 14:00 Uhr und am 02. Juni um 18:00 Uhr. Tickets können ab sofort zum Preis von 18 Euro bzw. 20 Euro und ermäßigt 10 Euro bzw. 12 Euro online unter www.musicalinc.de oder bei der Vorverkaufsstelle Ticketbox (Kleine Langgasse 4, 55116 Mainz) erworben werden. Zudem gibt es einen Vorverkaufsstand im Philosophicum auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität, der täglich zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet hat.


Hintergrundinformationen Musical Inc.
Die Musical Inc. wurde 1993 von engagierten, Kultur begeisterten Studierenden der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gegründet und inszeniert seitdem als eingetragene Hochschulgruppe – seit 2008 auch als gemeinnütziger Verein – mit Studierenden aller Fachbereiche vollständige Broadway-Musicals als nichtkommerzielle Studienprojekte. Dieses Engagement und der außergewöhnlich professionelle Anspruch begründen den durch die Fachpresse bestätigten Ausnahmestatus der Musical Inc. im Rhein-Main-Gebiet und die Anerkennung ihrer Arbeit in der deutschlandweiten Musicalszene. Neben einer Plattform für Kreativität möchte sie ihren Mitgliedern außerdem die Möglichkeit bieten, soziale Kompetenz und organisatorisches Geschick zu trainieren, sowie spannende Projekte gemeinsam zu erarbeiten. Kooperation und Integration stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten.


www.musicalinc.de