Digitale Lesung von Andrei Kureichiks »Insulted. Belarus« am Staatstheater Augsburg

Daria Buryakina (© tut.by)

Am Donnerstag, den 25. Februar 2021 um 19:30 Uhr präsentieren die Schauspieler:innen des Augsburger Staatstheaters eine Online-Lesung von »Insulted. Belarus« auf Zoom.

Der hoch politische Text des bekannten belarussischen Theater- und Drehbuchautors Andrei Kureichik geht seit Monaten als digitaler Aufschrei um die Welt – bislang aber an Deutschland vorbei.

Nach zahlreichen digitalen Lesungen im Ausland feiert die deutsche Fassung von Georg Dox nun ihre erste Premiere im deutschsprachigen Raum. Die Inszenierung versteht sich als Zeichen der Solidarität mit den Künstler:innen in Belarus, die die dortige Demokratie-Bewegung maßgeblich mittragen. Aus diesem Grund verzichtet das Staatstheater auf Eintritt und bittet stattdessen um Spenden für die unabhängige belarussische Gemeinschaft »Honest people« (honest-people.by). Die Anmeldung für Zuschauer:innen der Zoom-Lesung ist unter staatstheater-augsburg.de mit wenigen Klicks möglich.

Andrei Kureichik hat mit »Insulted. Belarus« ein Stück über die politischen Ereignisse seines Landes im Jahr 2020 geschrieben. Ausgehend von konkreten Vorbildern beschreibt Kureichik darin dokumentarisch-verfremdet die Vorgänge rund um die – vor allem von Frauen getragenen – Proteste im August 2020 gegen den »letzten Diktator Europas«, Alexander Lukaschenko. Regisseur Andreas Merz-Raykov, dessen Premiere von Jewgeni Schwarz‘ Stück »Der Drache« am Staatstheater Augsburg pandemiebedingt in die kommende Spielzeit verschoben werden musste, inszeniert das Stück als Zoom-Lesung und geht dabei der Frage nach, wie Theater politische Vorgänge spiegeln kann, wenn diese noch mitten im Gange sind.

Besetzung:

Thomas Prazak – Der ALTE
Florian Gerteis – Der JUNGE
Jenny Langner – Die NEUE
Mirjam Birkl – Die OPTIMISTISCHE
Kai Windhövel – Der VOGEL
Patrick Rupar – Der LEICHNAM
Andrej Kaminsky – Die DIREKTORIN