Digitale Adventszeit an den Theatern Chemnitz: Vorhänge zu, Türchen auf

© Die Theater Chemnitz

Mit digitalen Inszenierungen zum Abruf und einem Adventskalender bescheren Die Theater Chemnitz ihre Besucher in diesem Jahr digital: Start der Streaming-Produktionen mit Hörspielfassung vom Weihnachtsmärchen „Die feuerrote Blume“ ab 6. Dezember

Die Advents- und Weihnachtszeit ist an den Theatern Chemnitz traditionell die besucherstärkste Phase des Jahres. Obwohl die Vorhänge in den nächsten Wochen wie schon im November geschlossen bleiben müssen, öffnen die Theater 24 Türchen.

Im digitalen Adventskalender bietet sich Freunden und Kennern der Aufführungen aus Opern- und Schauspielhaus seit dem 1. Dezember täglich die Gelegenheit, quasi „durchs Schlüsselloch“ auf eine der Inszenierungen der Theater Chemnitz zu blicken. Wer das Stück erkennt, das sich hinter dem Türchen verbirgt, hat die Chance auf kleine Geschenke aus der Welt der Bühne – etwa CD-Aufnahmen der Theater Chemnitz, Kochbücher mit den Lieblingsrezepten von Opern-Weltstars oder Theater-Gutscheine: „Damit möchten wir uns für die Treue in den vergangenen Jahren und noch vielmehr für die Verbundenheit auch in der aktuellen Situation bedanken“, so Generalintendant Dr. Christoph Dittrich.

Hörspielfassung des Weihnachtsmärchens „Die feuerrote Blume“

Darüber hinaus werden in den kommenden Wochen mehrere digitale Highlights produziert – Repertoire-Inszenierungen, die die Sparten der Theater Chemnitz derzeit proben und aufnehmen. An den Adventssonntagen 6., 13. und 20. Dezember sowie an Heiligabend stellen die Theater Chemnitz vier Highlights für die ganze Familie als Stream auf den virtuellen Gabentisch.

Als erste Sparte steckt das Schauspiel bereits in den Startlöchern. Am 6. Dezember wird auf der Internetseite www.theater-chemnitz.de sowie über die Social Media-Kanäle der Theater Chemnitz das Märchen „Die feuerrote Blume“ als Hörspiel kredenzt. Ursprünglich sollte „Die feuerrote Blume“ in diesem Jahr als das traditionelle Weihnachtsmärchen des Schauspielensembles in der Adventszeit aufgeführt werden – erstmalig sogar im Opernhaus. Nach der Verfügung des November-Lockdowns und der damit einhergehenden Verschiebung der Produktion entschloss sich ein Teil des Ensembles, das Märchen als Hörspiel für Kinder aufzubereiten. Schauspieler Patrick Wudtke entwickelte eine Hörspielfassung des Märchens von Irina Karnauchowa und Leonid Braussewitsch und übernahm die Regie. Schauspielerin Ulrike Euen organisierte das Einsprechen des Märchens, Schauspielkapellmeister Bernd Sikora steuerte Klang-Arrangements bei und die Tonabteilung der Theater Chemnitz entwickelte eine fantasievolle Geräuschkulisse. Unter Mitwirkung von Susanne Stein, Marius Marx, Magda Decker, Ulrike Euen und Patrick Wudtke als Sprecher entstand so ein circa 45-minütige Hörspiel, das motivisch an die französische Vorlage „Die Schöne und das Biest“ anknüpft und atmosphärisch die Stimmung des 1978 entstandenen russischen Märchenfilms aufnimmt – die perfekte Unterhaltung für einen Familien-Sonntag in kleinem Kreis.

Das Hörspiel „Die feuerrote Blume“ ist vom Sonntag, 6. Dezember 2020 an für zwei Wochen auf der Homepage des Theaters abrufbar. Zusätzlich entsteht eine CD, die Kindergärten, Horten und Schulen der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellt wird – eine kleine Entschädigung für den entgangenen Besuch im Opernhaus, für den zahlreiche der Einrichtungen bereits Tickets reserviert hatten.

In den kommenden Wochen werden dann Inszenierungen des Figurentheaters (13. Dezember), des Balletts (20. Dezember) und der Oper Chemnitz (24. Dezember) als digitale Angebote folgen. Die Zuschauer dürfen sich überraschen lassen, welche Aufführungen dann zu erleben sind.

theater-chemnitz.de