Die Tiroler Festspiele Erl Sommer starten am 7. Juli 2022

König arthus ~ Tiroler Festspiele Erl ~ Ensemble ~ Foto: Tiroler Festspiele Erl

Die Tiroler Festspiele Erl stehen vor der Tür: Am 7. Juli werden sie mit Grußworten des Bundespräsidenten Alexander van der Bellen, des Landeshauptmanns Günther Platter und des Präsidenten der Festspiele, Hans Peter Haselsteiner, würdevoll eröffnet.

Das Programm, klug zusammengestellt vom Intendanten Bernd Loebe, ist vielseitig und bietet umfassende Unterhaltung für die Anhänger jeglichen musikalischen Genres. Was im Sommer 2021 mit dem „Rheingold“ begann, findet im Sommer 2022 seine Fortsetzung mit Wagners „Die Walküre“. Dieses Werk steht als zweite „Ring“-Oper gleich dreimal auf dem Programm, wieder unter der bewährten Regie von Brigitte Fassbaender.

Alle Wagnerianer dürfen sich aber auch auf die Oper „König Arthus“ von Ernest Chausson, dem Wagner ein prägendes Vorbild war, freuen. Die Rossini-Oper „Bianca e Falliero“ komplettiert das diesjährige Opernangebot der Tiroler Festspiel Erl. Einer der bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte – Johannes Brahms – erfährt in diesem Sommer an vier Abenden in Erl große Wertschätzung. Das Eröffnungskonzert sowie eine schwungvolle Belcanto-Gala mit allen „Hits“ dieser Gattung runden das Konzertangebot ab.

Das weitere Programm besticht durch Vielfältigkeit: Kammermusik bieten das Schumann Quartett und der wunderbare Lieder-Sänger Martin Mitterrutzner, begleitet von Gerold Huber am Klavier. Die Gewinner der Bläserakademie 2022 werden das Publikum ebenso begeistern wie eine Gauguin-Lesung von Suzanne von Borsody. Gruselig wird es mit dem Jubiläums-Konzert zur Fernsehfassung des Filmklassikers „Nosferatu“. Die Verbindung zu Wagner vollendet sein Ururenkel Antoine Wagner mit seinem Bühnenwerk „Atem“. Ein ausgewähltes Programm für Kinder wurde ebenfalls vorbereitet. Last but not least darf man sich auf wieder auf die Erler Lieblinge Franui freuen, die ihr Konzert in diesem Sommer mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks gestalten.

Bei „König Arthus“ wird Domen Križaj die Titelpartie singen. Er ist dem Erler Publikum bereits bestens bekannt, z.B. durch seine hochgelobten Interpretationen des Heerrufers in „Lohengrin“ oder als David in „L’amico Fritz“. Er sagt über diese Partie, dass es die schönste sei, die er bisher gesungen habe. Domen Križaj ist bereits in Erl zu den Proben, so übrigens auch seine Frau Mojca Bitenc, die in der „Walküre“ die Gerhilde singt.

Das detaillierte Programm findet sich auf der Homepage der Festspiele Erl: tiroler-festspiele.at.