Die Spielzeit 2019.20 der Oper Köln: OPER UND GESELLSCHAFT

Die Oper ist nicht nur ein Ort künstlerischer Prozesse, sondern gesellschaftliche Entwicklungen haben einen wesentlichen Einfluss auf das Geschehen auf und hinter der Bühne. Darüber hinaus bietet die Oper als Kunstform sinnliche Erfahrungen jenseits des Alltags. Gerade hierin liegen ihr Potential und ihre Aktualität: ≫Darum müssen wir uns in unseren Gesellschaften für die Oper einsetzen, denn: Nichts verbindet Menschen verschiedener Kulturen mehr als Kunst und Kultur.
Wie Menschen verschiedener Kulturen und Religionen gut zusammen leben können, ist das Thema der Stunde. Ein wesentliches Schlüsselwort hierfür heißt: Empathie!≪, so Intendantin Dr. Birgit Meyer.
Den Zugang zum künstlerischen Erlebnis Oper zu ermöglichen und Schwellenängste abzubauen: dies sieht Birgit Meyer als einen wesentlichen Auftrag für Opernschaffende. Die Oper Köln trägt hierzu in vielfältiger Weise bei: in der Spielzeit 2019.20 unter dem aktuellen Thema »OPER UND GESELLSCHAFT«.

THEMATISCHE UND KÜNSTLERISCHE HÖHEPUNKTE DER SAISON 2019.20

DIE FÖRDERUNG JUNGER – VOR ALLEM AUCH WEIBLICHER – KÜNSTLER UND DIE ETABLIERUNG NEUEN OPERNREPERTOIRES sind zentrale Anliegen und Erfolgsmerkmale der Oper Köln. In diesem Kontext ist die deutsche Erstaufführung von Brett Deans Oper »HAMLET« hervorzuheben, die im Juni 2017 beim Festival von Glyndebourne uraufgeführt und 2018 mit dem International Opera Award in London als beste Uraufführung ausgezeichnet wurde (Premiere: 24. November 2019). Die musikalische Leitung hat der Brite Duncan Ward inne, einer der vielversprechendsten jungen Dirigenten. William Shakespeares Werk bildet auch die Grundlage für die deutsche Erstaufführung von »MIRANDA« (Premiere: 19. April 2020): Regie fuhrt Katie Mitchell, die gerade mit dem International Opera Award 2019 in London ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus kehrt die Erfolgsproduktion der Oper Köln, »DIE SOLDATEN« von Bernd Alois Zimmermann, wieder auf den Spielplan zurück (Wiederaufnahme: 14. Juni 2020).

Die Faszination für Oper zeigt sich immer wieder in der LEBENDIGEN REZEPTION UND AKTUELLEN UMSETZUNG GROSSER MUSIKTHEATERWERKE. Mit der Neuproduktion von George Bizets »CARMEN« kehrt die Regisseurin Lydia Steier nach ihrem großen ≫Turandot≪-Erfolg an die Oper Köln zurück (Premiere: 10. November 2019). Die Geschichte zweier außergewöhnlicher Liebespaare steht im Zentrum der beiden Premieren unter Leitung von Generalmusikdirektor Francois-Xavier Roth: Richard Wagners »TRISTAN UND ISOLDE« (Premiere zur Eröffnung der Saison: 21. September 2019) und Hector Berlioz’ »BÉATRICE ET BÉNÉDICT« (Premiere: 7. Juni 2020). Um existenzielle Lebenssituationen dreht sich Giuseppe Verdis »IL TROVATORE«, die in der gefeierten Inszenierung des führenden Theatermachers der internationalen Opernszene, Dmitri Tscherniakov, an die Oper Köln kommt (Premiere: 1. März 2020).

UNTERHALTUNG AUF HÖCHSTEM NIVEAU bieten Gioacchino Rossinis große Oper »IL VIAGGIO A REIMS«, in der Rossinis komisches Opernschaffen seinen Höhepunkt findet (≫Die Reise nach Reims≪, Premiere halbszenisch: 22. März 2020), sowie Wolfgang Amadeus Mozarts »DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL« unter Leitung des italienischen Dirigenten Riccardo Frizza (Premiere: 17. Mai 2020). Zum ersten Mal präsentiert die Oper Köln in Kooperation mit dem Tanzbrunnen das »OPERN-AIR-KONZERT« zum Auftakt in die Saison (Aufführung: 15. September 2019). Mit dem neuen Format »DAS ENSEMBLE PRÄSENTIERT SICH« bietet die Oper Köln ihren hochkarätigen Sängerinnen und Sängern darüber hinaus eine Bühne zur individuellen Begegnung mit dem Publikum. In regelmäßigen Abständen werden sie mit einem persönlich zusammengestellten Programm ihre musikalische Visitenkarte abgeben. Jacques Offenbachs Opera bouffe »BARKOUF« rundet das Offenbachjahr 2019 an der Oper Köln ab (Premiere: 12. Oktober 2019). Regie der Koproduktion mit der Opera national du Rhin Strasbourg führt Mariame Clement, die musikalische Leitung in Köln hat Stefan Soltesz.

INTERNATIONALE UND JUNGE TANZKOMPANIEN versprechen auch in dieser Spielzeit herausragende Tanzerlebnisse:
Erneut ist die brasilianische SÃO PAULO DANCE COMPANY an der Oper Köln zu Gast (Premiere: 18. Oktober 2019). Zum ersten Mal präsentiert das BALLET BC aus Vancouver zeitgenössische Choreografien (Premiere: 10. Januar 2020). Das BAYERISCHE JUNIOR BALLETT MÜNCHEN interpretiert Oskar Schlemmers legendäres ≫Triadisches Ballett≪ (Premiere: 28. Februar 2020).
Seit November 2018 engagiert sich die KINDEROPER KÖLN als UNICEF-Pate Köln, u. a. mit dem Ziel, Aufmerksamkeit für die Kinderrechte zu schaffen und in Köln gemeinsame Aktionen für Kinder zu entwickeln. Mit »SIEGFRIED« wird nun der dritte Teil von Richard Wagners ≫Der Ring des Nibelungen≪ in einer eigenen Fassung für Kinder fortgeführt (Premiere: 29. November 2019). Daneben wird die Kinderoper »DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN«, basierend auf dem gleichnamigen Grimm-Märchen, in einer aktuellen Fassung für Kinder zur Aufführung gelangen (Premiere: 8. März 2020).
Seit über 30 Jahren ist die Abteilung »THEATER UND SCHULE« das Bindeglied zwischen Oper und Schule. In der kommenden Spielzeit bietet sie über 350 kostenlose Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler an, darunter ein Projekt zur digitalen Erstellung eines Programmheftes zu ≫Carmen≪, szenische Einführungsworkshops zu ≫Il Trovatore≪, eine Schattentheatereinführung zu ≫Turandot≪, einen Comicwettbewerb, Opern-Rallyes und vieles mehr.

INKLUSION UND KULTURELLE TEILHABE ermöglicht die seit 2014 sehr erfolgreich laufende Projektreihe »OPER FÜR JUNG UND ALT«, die Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und BetreuerInnen Besuche in der Kölner Kinderoper ermöglicht. Das Projekt »OPER FÜR JUNG UND ALT« wurde im Dezember 2017 mit dem Rudi Assauer Preis ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld veranstaltet die Oper Köln nun am 07. JUNI 2019 von 09:30 bis ca. 17:00 Uhr ein SYMPOSIUM ZUM THEMA »OPER UND DEMENZ« mit renommierten ReferentInnen aus den Bereichen Medizin und Musiktherapie. Darüber hinaus findet der 2. INKLUSIVE KULTURTAG am 30. Oktober 2019 in der Oper Köln statt. Hierzu sind ExpertInnen und KünstlerInnen mit und ohne Behinderung aus dem Bereich der darstellenden Kunst eingeladen, ergänzt durch Informationsstande rund um das Thema ›Inklusive Kultur‹.

Der VORVERKAUF für die Eigenveranstaltungen der Oper Köln sowie der Kinderoper beginnt am 14. Juni 2019.
KARTENTELEFON 0221.221 28400 | Fax 0221.221 28249
Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 11 bis 18 Uhr


www.oper.koeln

Die Oper Köln verzeichnet in ihrer vierten Saison 2018.19 im StaatenHaus gegenüber den vorherigen Spielzeiten einen weiteren Erfolg: Zum Stichtag 21. Mai 2019 beträgt die Gesamtauslastung der Oper Köln für alle Vorstellungen bis zum Ende der Saison 83,93 %. für die laufende Saison wurden bisher insgesamt rund 115.000 Karten verkauft bzw. gebucht.
Im Vergleich zur letzten Spielzeit 2017.18 konnte die Oper Köln 27 Vorstellungen mehr anbieten. Die Anzahl der Zuschauer erhöhte sich dabei zum heutigen Stichtag um gut 7.000 Personen. Die Oper Köln rechnet am Ende der Spielzeit mit einer Gesamtauslastung von ca. 85 %, was rund 116.000 Karten entspricht und weit über 8.500 Karten mehr über der letzten Spielzeit liegt. Die Besucherzahlen steigen damit insgesamt um 8 %.

In der laufenden Saison erwiesen sich folgende Produktionen als BESONDERE PUBLIKUMSMAGNETE:
Antonio Salieris »LA SCUOLA DE‘ GELOSI« (ML: Arnaud Arbet, I: Jean Renshaw) erreichte eine Auslastung von 96 %. Die von der Kritik hoch gelobten Inszenierungen von »RUSALKA« (ML: Christoph Gedschold, I: Nadja Loschky) und »STREET SCENE« (ML: Tim Murray, I: John Fulljames), beides Kölner Erstaufführungen, erzielten auch beim Publikum einen hohen Zuspruch mit einer Auslastung von 87 % und 86 %. Auch die Wiederaufnahmen von »FIDELIO« und »TURANDOT« erlebten mit 97 % bzw. 91% einen sehr großen Zuspruch. Die Neuproduktion »IM WEISSEN RÖSSL« (ML: Uwe Theimer, I: Eike Ecker) besuchten annähernd 8400 Besucher, in absoluten Zahlen gerechnet die höchste Besucherzahl einer Produktion dieser Spielzeit.
Das Gastspiel der »CÄCILIA WOLKENBURG« mit ihrem Divertissementchen erreichte mit 29 Vorstellungen erneut eine Auslastung von 100 %.

Die Produktionen der Kinderoper Köln sind in der aktuellen Spielzeit erneut sehr erfolgreich: Die Neuproduktion »DIE ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER« ist bereits zu 100 % ausverkauft mit einer hohen Nachfrage über das bestehende Kartenkontingent hinaus. Auch die mobile Musiktheaterproduktion »PIN KAISER UND FIP HUSAR« liegt bereits bei 100 % Auslastung. Die Wiederaufnahme »HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN FÜR KINDER« erzielte einen Publikumszuspruch von knapp 92 %. für die Veranstaltungsreihe »ADVENT IN DER OPER« waren die Karten lange im Voraus ausverkauft.

Die Tanzgastspiele »DARK MATTER«, »ROMÉO ET JULIETTE« und »KREATUR« erfreuten sich mit 98,17 % insgesamt einer sehr guten Nachfrage.

PREMIEREN OPER 2019.20

TRISTAN UND ISOLDE
Text und Musik von Richard Wagner (1813 – 1883)
Musikalische Leitung: Francois-Xavier Roth
Inszenierung: Patrick Kinmonth
PREMIERE AM 21. SEP. 2019 › SAAL 1

Deutsche Erstaufführung anlässlich des 200. Geburtstags von Jacques Offenbach:
BARKOUF
OU UN CHIEN AU POUVOIR (ODER EIN HUND AN DER MACHT)

Libretto von Eugene Scribe und Henry Boisseaux
Musik von Jacques Offenbach (1819 – 1880)
Koproduktion mit der Opera national du Rhin Strasbourg
Musikalische Leitung: Stefan Soltesz / Arne Willimczik
Inszenierung: Mariame Clement
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG AM 12. OKT. 2019 › SAAL 2

Uraufführung
GET-TOGETHER ein Tanzprojekt der freien Szene in Kooperation mit der Oper Köln und dem Kulturamt der Stadt Köln
Konzept: MichaelDouglas Kollektiv & nutrospektif
Choreografie: MichaelDouglas Kollektiv & nutrospektif
URAUFFÜHRUNG AM 06. NOV. 2019 › SAAL 3

CARMEN
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halevy nach der gleichnamigen Novelle von Prosper Merimee
Musik von Georges Bizet (1838 – 1875)
Musikalische Leitung: Claude Schnitzler / Gabriel Feltz / Arnaud Arbet
Inszenierung: Lydia Steier
PREMIERE AM 10. NOV. 2019 › SAAL 1

Deutsche Erstaufführung
HAMLET
Libretto von Matthew Jocelyn nach William Shakespeare
Musik von Brett Dean (*1961)
Musikalische Leitung: Duncan Ward
Inszenierung: Matthew Jocelyn
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG AM 24.NOV. 2019 › SAAL 2

Operette konzertant
DAS LAND DES LÄCHELNS
Libretto von Ludwig Herzer und Fritz Lohner nach Viktor Leon
Musik von Franz Lehár (1870 – 1948)
konzertante Auffuhrung
Musikalische Leitung: Stefan Soltesz
OPERETTE KONZERTANT AM 31. DEZ. 2019 › SAAL 2

IL TROVATORE
Libretto von Salvatore Cammarano und Leone Emanuele Bardare,
basierend auf ≫El trovador≪ von Antonio Garcia Guiterrez
Musik von Giuseppe Verdi (1813 – 1901)
Übernahme einer Produktion des La Monnaie Brussel
Musikalische Leitung: Will Humburg
Inszenierung, Buhne & Kostume: Dmitri Tscherniakov
PREMIERE AM 01. MÄR. 2020 › SAAL 2

Oper konzertant
IL VIAGGIO A REIMS
OSSIA L´ALBERGO DEL GIGLIO D´ORO ~ DIE REISE NACH REIMS ODER DAS HOTEL ZUR GOLDENEN LILIE
Libretto von Giuseppe Luigi Balocchi
Musik von Gioacchino Rossini (1792 – 1868)
Musikalische Leitung: Riccardo Frizza
Halbszenische Einrichtung: Eike Ecker
OPER KONZERTANT AM 22. MÄR. 2020 › SAAL 1

Deutsche Erstaufführung
MIRANDA
Semi-Opera nach William Shakespeares ≫The Tempest≪ und Henry Purcell
erstellt von Raphael Pichon, Katie Mitchell und Cordelia Lynn
Libretto von Cordelia Lynn
Musikalische Arrangements von Raphael Pichon und Miguel Henry
Musik nach Henry Purcell (1659? – 1695)
Koproduktion mit der Opera Comique Paris
Musikalische Leitung: George Petrou
Inszenierung: Katie Mitchell
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG AM 19. APR. 2020 › SAAL 2

DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL
Singspiel in drei Aufzugen
Text von Johann Gottlieb Stephanie d. J.
nach einem Bühnenstuck von Christoph Friedrich Bretzner
Musik von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
in einer von Kai Anne Schuhmacher und Rainer Mühlbach
für die Oper Köln eingerichteten Fassung
Musikalische Leitung: Rainer Muhlbach
Inszenierung: Kai Anne Schuhmacher
PREMIERE AM 17. MAI 2020 › SAAL 3

Kölner Erstaufführung
BÉATRICE ET BÉNÉDICT
Libretto vom Komponisten frei nach William Shakespeares ≫Viel Lärm um nichts≪
Musik von Hector Berlioz (1803 – 1869)
Musikalische Leitung: Francois-Xavier Roth
Inszenierung: Jean Renshaw
KÖLNER ERSTAUFFÜHRUNG AM 07. JUN. 2020 › SAAL 2

WIEDERAUFNAHMEN & SONDERVERANSTALTUNGEN OPER 2019.20

COMEDIAN HARMONISTS

Ein Abend mit Liedern der C omedian Harmonists und Moderation
Musikalische Leitung: Rainer Mühlbach
Neueinstudierung der szenischen Einrichtung von Christian Raschke: Eike Ecker
WIEDERAUFNAHME AM 08. OKT. 2019 › STAATENHAUS SCHÄDELSTATT

LA BOHÉME
Szenen aus Henri Murgers ≫La vie de Bohème≪ in vier Bildern
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
Musik von Giacomo Puccini (1858 – 1924)
Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Inszenierung: Michael Hampe
WIEDERAUFNAHME AM 21. DEZ. 2019 › SAAL 2

TURANDOT
Dramma lirico in drei Akten
Libretto von Giuseppe Adami und Renato Simoni nach dem gleichnamigen Theaterstuck von Carlo Gozzi
Musik von Giacomo Puccini (1858 – 1924)
Musikalische Leitung: Christoph Gedschold / Arne Willimczik
Inszenierung: Lydia Steier
WIEDERAUFNAHME AM 15. MÄR. 2020 › SAAL 1

DER KAISER VON ATLANTIS ODER DIE TOD-VERWEIGERUNG
Spiel in einem Akt von Peter Kien
Musik von Victor Ullmann (1898 – 1944)
Musikalische Leitung: Arne Willimczik
Inszenierung: Eike Ecker
WIEDERAUFNAHME AM 18. APR. 2020 › AUSSENSPIELSTÄTTE AM OFFENBACHPLATZ

DIE FLEDERMAUS
Operette in drei Akten
Text von Carl Haffner und Richard Genee nach dem Lustspiel von ≫Le Reveillon≪ von Henri Meilhac und Ludovic Halevy
Musik von Johann Strauß (1825 – 1899)
Musikalische Leitung: Alfred Eschwe
Inszenierung: Petra Luisa Meyer
WIEDERAUFNAHME AM 26. APR. 2020 › SAAL 1

DIE SOLDATEN
Oper in vier Akten
Text vom Komponisten nach dem gleichnamigen Schauspiel von Jakob Michael Reinhold Lenz (1776)
Musik von Bernd Alois Zimmermann (1918 – 1970)
Musikalische Leitung: Francois-Xavier Roth
Inszenierung: Carlus Padrissa (La füra dels Baus)
WIEDERAUFNAHME AM 14. JUN. 2020 › SAAL 1

DAS ENSEMBLE PRÄSENTIERT SICH
Das SolistInnenensemble der Oper Köln setzt sich aus einer Vielzahl renommierter KünstlerInnen aus den verschiedensten Regionen dieser Welt zusammen. Im Rahmen der Reihe ≫Das Ensemble präsentiert sich≪ bietet sich die Möglichkeit zur individuellen Begegnung. In regelmäßigen Abständen werden Mitglieder des Ensembles mit einem persönlich zusammengestellten Programm ihre musikalische Visitenkarte abgeben und dabei Einblick in ihren ganz privaten ›künstlerischen Kosmos‹ gewähren. Die Programminhalte werden ein breites Spektrum mit jeweils ganz unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen abdecken. So ergibt sich im Verlaufe der Veranstaltungsserie eine ganze Palette von hörenswerten und erinnerungswürdigen künstlerischen Adressen.
TERMINE AM 25.9., 16.11.2019 & 6.1., 24.3., 4.4., 8.4., 4.5., 12.5. & 23.6.2020 › SCHÄDELSTATT

PREMIEREN TANZGASTSPIELE 2019.20

SÃO PAULO DANCE COMPANY
Uwe Scholz, Marco Goecke, Cassi Abranches
PREMIERE AM 18. OKT. 2019 › SAAL 1

BALLET BC
Aszure Barton, Sh aron Eyal & Gai Behar, Crystal Pite
PREMIERE AM 10. JAN. 2020 › SAAL 1

BAYERISCHES JUNIOR BALLETT MÜNCHEN
Oskar Schlemmer, Gerhard Bohner
PREMIERE AM 28. FEB. 2020 › SAAL 1

PREMIEREN KINDEROPER KÖLN 2019.20

SIEGFRIED FÜR KINDER
in einer Fassung für die Oper Köln
von Brigitta Gillessen und Rainer Mühlbach
Arrangement für die Oper Köln von Stefan Behrisch
Text und Musik von Richard Wagner (1813 – 1883)
Musikalische Leitung: Rainer Mühlbach
Inszenierung: Brigitta Gillessen
PREMIERE AM 29. NOV. 2019 › SAAL 3

DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN
Libretto von Dorothea Hartmann nach dem Märchen der Gebrüder Grimm
Musik von Stefan Johannes Hanke (*1984)
Musikalische Leitung: Rainer Muhlbach
Inszenierung: Brigitta Gillessen
PREMIERE AM 08. MÄR. 2020 › SAAL 3

WIEDERAUFNAHMEN KINDEROPER KÖLN 2019.20

DIE NACHTIGALL FÜR KINDER

Oper in drei Akten
Libretto von Stephane Mitousoff nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen
deutsche Fassung von A. Elukhen & B. Feiwel
Musik von Igor Strawinsky (1882 – 1971)
Instrumentalfassung der Kompositionsklasse Manfred Trojahn
Musikalische Leitung: Rainer Mühlbach
Inszenierung: Beka Savic
WIEDERAUFNAHME AM 29. SEP. 2019 › SAAL 3

DIE ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER
in einer Fassung für die Oper Köln von Brigitta Gillessen, Rainer Mühlbach und Philipp Matthias Kaufmann
Libretto von Emanuel Schikaneder
Musik von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Musikalische Leitung: Rainer Mühlbach
Inszenierung: Brigitta Gillessen
WIEDERAUFNAHME AM 11. JAN. 2020 › SAAL 3

Mobiles Musiktheater
PIN KAISER UND FIP HUSAR ~ DIE GESCHICHTE EINER WUNDERBAREN FREUNDSCHAFT
von Brigitta Gillessen (Text) und Frank Engel (Musik) nach dem Buch von Dieter Wiesmüller
Auftragswerk der Oper Köln
WIEDERAUFNAHME AM 06. JUN. 2020 › SAAL 3