Die Osterfestspiele Baden-Baden bieten eine Festival Lounge im Kurhaus

Kurhaus_ Baden-Baden (Foto: Kur & Tourismus GmbH Baden-Baden)

Treffpunkt für Festspiel-Süchtige

Täglich geöffnete Festival Lounge im Kurhaus Baden-Baden

Das Herz der Osterfestspiele schlägt nicht nur im Festspielhaus, sondern auch in der Stadt Baden-Baden. Das Kurhaus wird ein wichtiges zweites Zentrum des Festivals. In der stilvollen Bel Étage ist die Festival Lounge der Osterfestspiele vom 9. bis 18. April von 10 bis 18 Uhr für interessierte Besucher geöffnet. (ab Eröffnung  9. April, 14.30 Uhr). Neben Speis‘ und Trank gibt es Informationen, eine Ausstellung und jede Menge Begleitprogramm für Fans der Osterfestspiele und alle, die es werden wollen. Der Eintritt ist frei.

Für Aufgeweckte hält Festspielhaus-Dozent Dariusz Szymanski an Vorstellungstagen um 11 Uhr einen Vortrag, der kurzweilig und informativ die Veranstaltung des Abends näherbringt. Für Neugierige gibt es die multimediale Ausstellung „Liebe. Sucht. Glück.“ zur Oper „Pique Dame“. Für das Kooperationsprojekt der Berliner Philharmoniker und des Festspielhauses Baden-Baden mit der START-Stiftung haben sich 60 Jugendliche künstlerisch mit der Oper „Pique Dame“ auseinandergesetzt und präsentieren Fotos, Videos und Slam-Texte. Für alle offenen Fragen rund um die Osterfestspiele ist die Kollegin am Infopoint täglich von 10 bis 16 Uhr kompetente Ansprechpartnerin. Und wer einfach nur die Festspiel-Atmosphäre genießen möchte, kann sich bei Kaffee und anderen Spezialitäten der Kurhaus-Gastronomie in entspannter Atmosphäre die Zeit bis zum nächsten Konzert verkürzen.

Einzelveranstaltungen in der Festival Lounge – chronologischer Überblick

Samstag, 9. April, 14.30 Uhr
Eröffnung der Festival Lounge und der Ausstellung „Liebe. Sucht. Glück.“

Zur Eröffnung der Festival Lounge lädt Intendant Benedikt Stampa herzlich ein. Im Vorfeld der Osterfestspiele fanden von Dezember 2021 bis Februar 2022 kreative Online-Workshops mit 60 Jugendlichen statt, die im Rahmen eines Kooperationsprojekts der Berliner Philharmoniker und des Festspielhauses Baden-Baden mit der START-Stiftung eine multimediale Ausstellung mit Fotos, Videos und Slam-Texten für Baden-Baden vorbereiteten. Ausschlaggebend für eine künstlerische Auseinandersetzung mit den Schwerpunkten Liebe, Sucht und Glück war die diesjährige Oster-Oper „Pique Dame“ von Peter Tschaikowsky.

Samstag, 9. April, 15 Uhr
Alles auf eine Karte – Die Regisseure Moshe Leiser und Patrice Caurier über ihre „Pique Dame“

Drei Stunden vor der Opernpremiere: das ist der Moment der größten Anspannung und der größten Ruhe zugleich. Die Arbeit von Regie, Kostüm- und Bühnenbildner ist getan. Es ist nichts mehr zu ändern. Rien ne va plus. Treffen Sie das Regieteam der Osterfestspiel-Oper „Pique Dame“, die im Gespräch kurz vor der Premiere über die. Probenarbeit und ihre Sicht auf Tschaikowskys Meisterwerk erzählen. Spüren Sie die unglaubliche Spannung, das Premierenfieber und die Fokussierung eines riesigen Musiktheater-Teams auf die Geburt ihres „Babys“.

Montag, 11. April, 15 Uhr
BADEN-BADENER SALON

Peter Sloterdijk – RETTET DIE OPER! Über die Unmöglichkeit im Jetzt

2022 feiert der „Baden-Badener Salon“ Premiere. Künstler, Journalisten und Wissenschaftler beleuchten ein zentrales Thema der Festspiele im Dialog mit dem Publikum. Das neue Format folgt der Erinnerung an eine Zeit, als in Baden-Baden fast täglich zu solch kreativen und meinungsstarken Runden in die Salons der Hotels und Privatvillen geladen wurde, wenn sich im Sommer toute l’Europe traf. Die Osterfestspiele reflektieren und vertiefen an dieser Stelle das Wissen über die Kunst, die Zeit, aus der sie kommt, und die Zeit, in der sie wirkt. Den Auftakt macht der Philosoph Professor Peter Sloterdijk. Der Wahl-Berliner mit badischer Vergangenheit löste schon manche Debatte aus. Über die Musik, die er liebt, war bislang weniger von ihm zu hören. Das soll sich heute ändern. Karten für den circa 75 minütigen Vortrag sind für 20, ermäßigt 10 Euro, erhältlich.

Karfreitag, 15.4.22, 15 Uhr
„Eindrucksvoll wirkungsvoll – Was ist meine Superkraft?“ – Talk und Diskussion

Auf Augenhöhe diskutieren junge Menschen der START-Stiftung mit namhaften Gästen aus den Bereichen Inklusion, Integration und Diversität. Im Talk mit VdK-Präsidentin Verena Bentele und Sozialaktivistin und Model Zohre Esmaeli geht es darum, wie man trotz aller Hindernisse den eigenen Weg findet. Eindrucksvolle Beispiele von persönlichen Erfolgsgeschichten stellen die Diskussionsteilnehmer*innen vor. Das Publikum ist eingeladen mitzudiskutieren.

Samstag, 16.4.22, 15 Uhr
„Am seidenen Faden – Kann man sich in diese Welt noch verlieben?“ – Talk und Diskussion

Junge Menschen, START-Stipendiat*innen, und namhafte Gäste aus den Bereichen Bildung, Digitalisierung und Kultur sprechen in der Festival Lounge über das Hier und Jetzt und wie wir in Zukunft zusammenleben. Kann man sich in diese Welt trotz Klimawandel, Pandemie und Autokraten noch verlieben? Fragen sich und das zum mitdiskutieren eingeladene Publikum Tijen Onaran, Unternehmerin und Beraterin, und Sagithjan Surendra, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Aelius Förderwerks.

Und sonst in der Stadt?

In dem Osterfestspiel-festlich im Pique Dame- Farben geschmückten Baden-Baden finden die beliebten Kammerkonzerte von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker statt. Neben diesen 13 Konzerten in Kurhaus, der Kirche St Bernhard, dem Kulturhaus LA8 und Baden-Badener Hotels wird es am Ostermontag im Jugendbegegnungszentrum in der Stephanienstrasse erstmals einen Musik-Slam geben.

Ostersonntag, 17.04.22, 21.00 Uhr
Bube, Dame, König, Slam“ – Musik-Slam

Im Musik-Slam am Ostersonntag treffen Mitglieder der Berliner Philharmoniker und des Bundesjugendorchesters auf START-StipendiatInnen und die Poetry Slammer Birdy und Henrik Szanto. Musik und Sprache interagieren miteinander und verschmelzen zu einer kreativen Einheit.

Mit den START-StipendiatInnen reisen gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern und dem Bundesjugendorchester zu den Osterfestspielen im Festspielhaus Baden-Baden erstmals Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte aus ganz Deutschland an. In Workshops, öffentlichen Diskussionen, in Probenbesuchen, Künstlergesprächen und dem Musik-Slam werden Brücken zwischen musikalischem Handeln und gesellschaftlichem Sein geschlagen.

Weitere Informationen: www.osterfestspiele.de und www.festspielhaus.de

Tickets: www.festspielhaus.de

Persönliche Beratung und Reservierungen: Tel. 07221 / 30 13 101