Die OPUS KLASSIK-Gewinner*innen 2022 stehen fest

© Sony Classical

Auszeichnungen für Künstler*innen und Ensembles von Sony Classical und deutsche harmonia mundi

Heute wurden vom Verein zur Förderung der klassischen Musik e.V. die diesjährigen Preisträger*innen des OPUS KLASSIK bekannt gegeben.

Sechs Künstler*innen und Ensembles bzw. Einspielungen der Label Sony Classical und deutsche harmonia mundi (dhm) erhalten einen der begehrten Preise. Jonas Kaufmann wird für sein Album „Liszt – Freudvoll und leidvoll“ (Sony Classical) als Sänger des Jahres und Pianist Igor Levit für sein Album „On DSCH“ in der Kategorie „Solistische Einspielung“ ausgezeichnet (Sony Classical). Beide Künstler werden auch live bei der vom ZDF übertragenen Verleihungsgala am 9. Oktober auftreten.

Außerdem erhalten jeweils einen OPUS KLASSIK: der Bariton Christian Gerhaher in der Kategorie „Solistische Einspielung Gesang“ für seine Gesamtaufnahme „Robert Schumann, Alle Lieder“ mit dem Pianisten Gerold Huber (eine Koproduktion von Sony Classical und BR-KLASSIK), das Huelgas Ensemble mit seinem Leiter Paul van Nevel als „Ensemble des Jahres“ für ihr Album „En Albion: Medieval Polyphony in England“ (dhm), wie auch die Kammerakademie Potsdam mit ihrem musikalischen Leiter Antonello Manacorda als „Orchester des Jahres“ für ihre Einspielung der drei letzten Mozart-Sinfonien (Sony Classical). Und in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ erhält Pianist Francesco Tristano den Preis für sein Album „On Early Music“ (Sony Classical).

Patrick Mushatsi-Kareba, CEO GSA Sony Music Entertainment, sagt dazu: „Herzlichen Glückwunsch an unsere Preisträger*innen, die wir mit Stolz und Engagement begleiten durften. Umso mehr freuen wir uns darauf, ihnen in einem sich immer schneller wandelnden Markt auch künftig der ideale Sparringspartner und Multiplikator zu sein.“

Michael Brüggemann, Vice President Classical GSA, ergänzt: „Wir freuen uns, dass zahlreiche Künstler*innen und Aufnahmen von Sony Classical und deutsche harmonia mundi mit dem Opus Klassik 2022 ausgezeichnet wurden. Dieser Preis ist einer der weltweit wichtigsten Klassik-Preise und die Auszeichnungen sind eine Belohnung für die exzellente Zusammenarbeit vieler Beteiligten.“

Am 9. Oktober werden die Preise in einer festlichen Gala im Berliner Konzerthaus überreicht, die wieder von Désirée Nosbusch moderiert wird. Das ZDF strahlt die Sendung um 22.15 Uhr aus.

sonyclassical.de / opusklassik.de