Die Online-Saison 21/22 der Staatsoper Stuttgart

Opernhaus der Staatsoper Stuttgart (Foto: Matthias Baus)

Die Staatsoper Stuttgart bietet in der aktuellen Saison gemeinsam mit ihrem Digitalpartner, der LBBW, vier Livestreams, darunter die ersten beiden Teile des Rings

Große Oper ganz nah, ohne Abstand und ohne Maske: Die Staatsoper Stuttgart stellt zusätzlich zu den Aufführungen im Opernhaus in der Spielzeit 2021/22 wieder kostenfreie Livestreams zur Verfügung: Die Neuproduktion von Das Rheingold, die Ende November in der Inszenierung von Stephan Kimmig im Opernhaus die Premiere vor Publikum feierte, wird am 19. Dezember ab 18 Uhr live auf der Webseite der Staatsoper Stuttgart mit deutschen Untertiteln übertragen. Neben einer Begrüßung von Intendant Viktor Schoner wird es eine Einführung mit dem Produktionsdramaturgen Miron Hakenbeck vor Beginn geben. Parallel zum Stream wird das Team der Staatsoper Stuttgart in den sozialen Medien weitere Hintergrundinformationen veröffentlichen sowie allen Interessierten Rede und Antwort stehen.

Mit Die Walküre, die im April 2022 in einer Neuinszenierung von drei verschiedenen Regieteams zur Aufführung kommt, wird auch der zweite Teil von Richard Wagners Ring des Nibelungen noch in dieser Spielzeit im Internet gezeigt. Alle Livestreams werden präsentiert von der LBBW, dem Digitalpartner der Staatsoper Stuttgart.

Weiter geplant ist in dieser Saison ein Livestream der Neuproduktionen von Engelbert Humperdincks Hänsel und Gretel in der Inszenierung von Axel Ranisch. Im Juni 2022 steht zudem eine Onlineübertragung von Jules Massenets Werther auf dem Programm – eine Neuproduktion von Felix Rothenhäusler aus der letzten Saison, deren geplanter Livestream wegen des Wasserschadens am Dach des Stuttgarter Opernhauses nicht umgesetzt werden konnte.

Johannes Lachermeier, Direktor Kommunikation der Staatsoper Stuttgart: „Nicht erst Corona hat es eindrücklich vor Augen geführt: Das Internet ist eine der wichtigsten Spielstätten der Staatsoper Stuttgart geworden. Über eine Million Mal wurden die Angebote des vielfältigen Digitalprogramms seit März 2020 angeklickt – und diese Linie soll auch während des regulären Spielbetriebs fortgeführt werden – kostenlos und niederschwellig.“

Die genauen Daten für die einzelnen Livestreams werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
Alle Streams verfügbar unter staatsoper-stuttgart.de.