Die Nominierungen für den Monica Bleibtreu Preis 2019 stehen fest

Vom 11. bis 23. Juni 2019 werden zum achten Mal die bundesweiten PRIVATTHEATERTAGE in Hamburg ausgerichtet. Gezeigt werden zwölf herausragende Inszenierungen aus dem Privattheaterbereich des gesamten Bundesgebiets. Diese haben sich für den Wettbewerb mit ihren Produktionen beworben. Eine neunköpfige Jury hat diese Theater besucht und unter den vielen Bewerbungen die Produktionen für die Monica Bleibtreu Preise nominiert.

In diesem Jahr haben sich 86 deutsche Privattheater aus dem gesamten Bundesgebiets mit ihren Inszenierungen beworben. 137 127 Kilometer hat die neunköpfige Expertenjury daraufhin zurückgelegt, um die zwölf besten Produktionen auszuwählen. Das ist 3,428 Mal um die Welt. Die ausgewählten Produktionen werden im Rahmen der 7. PRIVATTHEATERTAGE sowohl einem kulturinteressierten Publikum als auch einer unabhängigen, namhaften Juryin Hamburg präsentiert.

Eröffnet wird das Festival am 11. Juni 2019im Altonaer Theater mit „Die Schulz-Story“nach dem Spiegel-Bestseller von Markus Feldenkirchen, einer Produktion des Studio Theater Stuttgart.Den Abschluss bildet die Gala mit der Verleihung der Monica Bleibtreu Preise in den Kategorien Klassiker, Komödie und (Zeitgenössisches) Drama, am 23. Juni in den Hamburger Kammerspielen.In der Zwischenzeit wird jeden Abend an einer der neun Hamburger Spielstätten eine Inszenierung zu sehen sein. Neben den drei Preisen in den einzelnen Kategorien wird ein weiterer Preis ausgelobt: der Publikumspreis.

Die PRIVATTHEATERTAGE werden von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters gefördert. Diese Förderung ist auch für die nächsten beiden Jahre gesichert. Wie sehr das Festival sich in Privattheaterszene etabliert hat, zeigt u.a. die Anzahl der Bewerbungen.
„Privattheater sind gewünscht, gebraucht, gewollt! Dies unterstreicht das jährlich wachsende Interesse an den Privattheatertagen, die auch im achten Jahr mit zwölf interessanten, anspruchsvollen, begeisternden, unterhaltenden, nachdenklich stimmenden und zum Lachen anregenden Aufführungen ein Theater-Highlight der Saison bilden!“ (Axel Schneider, Initiator der Privattheatertage)

NOMINIERTE STÜCKE

(MODERNER) KLASSIKER


Der Revisor” von Nikolay Gogol; Kleines Theater am Südwestkorso, Berlin
„Der Untergang der Titanic“ von Hans Magnus Enzensberger; Theater Blaue Maus, München
Törless“ nach dem Roman von Robert Musil; Teamtheater Tankstelle, München
Der Untergang des Hauses Usher“ nach Edgar Allen Poe; Bühne Cipolla, Bremen

(ZEITGENÖSSISCHES) DRAMA
Chaim & Adolf“ eine Begegnung im Gasthaus von Stefan Vögel; Theater Lindenhof, Melchingen
Kleiner Mann, was nun“ nach dem Weltbestseller von Hans Fallada; Mensch, Puppe! Das Bremer Figurentheater
111 übern Berg“ Alpentrekking mit Beethoven; Theater Die Färbe, Singen
Die Frau, die gegen Türen rannte“ von Roddy Doyle; Prinz Regent Theater, Bochum

KOMÖDIE
Die Schulz-Story“ nach dem Spiegel-Bestseller von Markus Feldenkirchen; Studio Theater Stuttgart
Emmas Glück“ nach dem Roman von Claudia Schreiber; Theater la Luna, Stuttgart
Herbstgold“ Komödie von Folke Braband; Das kleine Hoftheater, Hamburg
Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von Joachim Meyerhoff; Metropoltheater, München

privattheatertage.de