»Die kleine Hexe« als Weihnachtsmärchen 2021 am Theater Magdeburg

Premiere So. 28. November 21, 11.00 Uhr im Opernhaus

Die kleine Hexe ~ Theater Magdeburg ~ Die kleine Hexe (Isabel Will) ~ ©: Ronny Hartmann/ ronhartmann.com

Mit den großen Hexen auf dem Blocksberg tanzen, das ist der große Traum der kleinen Hexe. Ob der in Erfüllung geht, können Kinder ab fünf Jahren im diesjährigen Weihnachtsmärchen in der Inszenierung von Förderpreisträgerin Grit Lukas erleben. Premiere ist am So. 28. November 21, 11.00 Uhr im Opernhaus Magdeburg.

Dass Kinder und Erwachsene unterschiedliche Definitionen von Gut und Böse haben, macht Kinderbuchautor Otfried Preußler in seinem Kinderbuch »Die kleine Hexe« deutlich. Die 127-jährige kleine Hexe lebt in ihrem schiefen Haus im Wald und ihr sehnlichster Wunsch ist es, in der Walpurgisnacht mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg um das Hexenfeuer zu tanzen. Dafür ist sie aber noch zu jung. Erst in 223 Jahren darf sie laut den strengen Hexenregeln dabei sein. Die Oberhexe aber sagt, dass sie im nächsten Jahr mitmachen kann, wenn sie bis dahin bewiesen hat, dass sie eine gute Hexe ist. Zusammen mit ihrem besten Freund, dem Raben Abraxas, macht sich die Protagonistin auf, die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Damit stellt sie die gesamte Hexenwelt auf die Probe…

Otfried Preußlers 1957 erschienener Kinderbuchklassiker begeistert schon seit über 60 Jahren Menschen auf der ganzen Welt. Um das Werk für Kinder ab fünf Jahren als Weihnachtsmärchen auf die Bühne zu bringen, nutzt Regisseurin Grit Lukas die Fassung des Dramaturgen und Schriftstellers John von Düffel. In ihrer bereits fünften Inszenierung am Theater Magdeburg möchte sie vor allem die starke und wohltuend freche Titelheldin hervorheben, deren Mut und Einfallsreichtum sich auch in den Kostümen von Lena Hiebel wiederfinden. Die anderen Hexen hingegen kommen traditioneller und wie Relikte aus einer vergangenen Zeit daher. Das Bühnenbild von Annegret Riediger verzaubert die Opernhausbühne in einen Wald, der in allen Farben der vier Jahreszeiten erblüht.

Für die passenden Songs sorgt Maren Kessler, die für das Theater Magdeburg bereits die musikalische Leitung in Stücken wie »Ein Sommernachtstraum« und »Die Präsidentin« übernahm. Die Songs wie der Ohrwurm »Hexenlied« werden vom Ensemble live gesungen. Die Titelrolle ist mit dem Nachwuchstalent Isabel Will besetzt, die zuletzt als Gretchen in »Urfaust« in ihre dritte Spielzeit am Theater Magdeburg gestartet ist. Der Rabe Abraxas wird von Maike Schroeter verkörpert. Regisseurin Grit Lukas verspricht ein »fantasievolles, farbenreiches und dynamisches Ereignis«, das die kleinen und großen Zuschauer*innen verzaubert.


Die kleine Hexe

Von: Otfried Preußler
Nach dem gleichnamigen Kinderbuch für die Bühne bearbeitet von John von Düffel
Ab fünf Jahren

Premiere am Theater Magdeburg: 28. November 21 (11:00 Uhr, Opernhaus)

Regie: Grit Lukas
Bühne: Annegret Riediger
Kostüme: Lena Hiebel
Musik: Maren Kessler
Dramaturgie: Laura Busch

Besetzung:

Die kleine Hexe: Isabel Will
Der Rabe Abraxas: Maike Schroeter
Oberhexe / Marktmann / Maroni-Mann: Thomas Schneider
Muhme Rumpumpel / Holzsammlerin / Marktfrau: Iris Albrecht
Vroni / Papierblumenmädchen / Hexe / Holzsammlerin: Emilia Haag
Thomas / Hexer / der billige Jakob / Holzsammler: Peter Volksdorf
Revierförster / Hexer / Marktmann / Fritz: Michael Ruchter

theater-magdeburg.de