Die Hamburger Produktion »Les Contes d‘ Hoffmann« wird ausgestrahlt

Les Contes d' Hoffmann ~ Staatsoper Hamburg ~ © Monika Rittershaus

Die Spielzeiteröffnungsproduktion 2021/22 der Staatsoper Hamburg Les Contes d’Hoffmann von Jacques Offenbach wurde in Zusammenarbeit mit EuroArts und in Partnerschaft mit ZDF/ARTE, Mezzo, NHK und Deutsche Grammophon aufgezeichnet.

Die Neuinszenierung von Daniele Finzi Pasca unter der Musikalischen Leitung des Hamburgischen Generalmusikdirektors Kent Nagano wird am 3. Oktober auf ARTE Concert gestreamt, ab 10. Oktober im französischen Kulturkanal Mezzo im Fernsehen mehrfach ausgestrahlt und ist ab 19. November bei der DG Stage verfügbar.

Eine Ausstrahlung im japanischen Fernsehen ist für Dezember 2021 sowie zu einem späteren Zeitpunkt im europäischen Fernsehsender ARTE vorgesehen.

Die Spielzeiteröffnung 2021/22 der Staatsoper Hamburg auf der großen Bühne war am 4. September 2021 mit Jacques Offenbachs Oper Les Contes d’Hoffmann. Der junge Star-Tenor Benjamin Bernheim gab als Hoffmann sein lang erwartetes Rollen- und Hausdebüt an der Dammtorstraße. Als Olympia, Antonia, Stella und Giulietta ist mit Olga Peretyatko eine der gefragtesten Sopranistinnen weltweit zu erleben, deren Weltkarriere am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Hamburg begann. Angela Brower als La Muse und Nicklausse sowie Luca Pisaroni in den Rollen der Bösewichte gaben ebenfalls ihre Hausdebüts an der Staatsoper Hamburg.
In weiteren Rollen sind Andrew Dickinson, Kristina Stanek, Martin Summer, Dongwon Kang, Jürgen Sacher, Daniel Schliewa, Han Kim, Bernhard Hansky und der Chor der Hamburgischen Staatsoper zu erleben. Es spielt das Philharmonische Staatsorchester Hamburg.


Les Contes d‘ Hoffmann

Opéra fantastique in fünf Akten
Von: Jacques Offenbach
Libretto: Jules Barbier (nach dem gleichnamigen Drama von Jules Barbier und Michel Carré; herausgegeben von Michael Kaye und Jean-Christophe Keck)

Premiere an der Staatsoper Hamburg: 4. September 21

Musikalische Leitung: Kent Nagano
Regie: Daniele Finzi Pasca
Bühnenbild: Hugo Gargiulo
Kostüme: Giovanna Buzzi
Licht: Daniele Finzi Pasca, Marzio Picchetti
Video: Roberto Vitalini
Choreografie: Maria Bonzanigo
Dramaturgie: Savina Kationi, Ralf Waldschmidt
Chor: Eberhard Friedrich

Besetzung:

Hoffmann: Benjamin Bernheim (Rollen- und Hausdebüt)
Olympia / Antonia / Stella / Giulietta: Olga Peretyatko
La Muse / Nicklausse: Angela Brower (Hausdebüt)
Lindorf / Coppélius / Dr. Miracle / Dapertutto: Luca Pisaroni (Hausdebüt)
Andrès / Cochenille / Frantz / Pitichinaccio: Andrew Dickinson
La Mère: Kristina Stanek
Maître Luther / Crespel: Martin Summer
Nathanaël: Dongwon Kang
Spalanzani: Jürgen Sacher
Wilhelm / Wolfram: Daniel Schliewa
Le Capitaine des Sbirres: Han Kim
Schlémil / Hermann: Bernhard Hansky

Chor der Hamburgischen Staatsoper
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper

3. Oktober 2021 Stream auf ARTE Concert und dort 90 Tage verfügbar
ab 10. Oktober 2021 mehrfache Ausstrahlung im französischen Kulturkanal Mezzo
ab 19. November für 48 Stunden bei der DG Stage verfügbar
Dezember 2021 Ausstrahlung im japanischen Fernsehen geplant,
zu einem späteren Zeitpunkt Ausstrahlung im europäischen Fernsehsender ARTE vorgesehen

staatsoper-hamburg.de