Die große “Ring-Nacht” mit Patrice Chéreaus “Jahrhundertring”

Bayreuther Festspielhaus (© Markus Gründig)

Im Rahmen des Alternativprogramms zu den Bayreuther Festspielen wartet ARD-alpha mit einem besonderen Highlight der Operngeschichte auf: BR-KLASSIK und die Bayreuther Festspiele präsentieren am Freitag, den 7. August, ab 20.15 Uhr in der großen “Ring-Nacht” die legendäre Inszenierung von Patrice Chéreau mit Pierre Boulez am Pult. Damit ist der als “Jahrhundertring” gefeierte Wagner-Zyklus erstmals seit 40 Jahren wieder im Free-TV zu erleben.

Parallel zur Ausstrahlung in ARD-alpha ist Chéreaus Maßstab setzende Interpretation von Richard Wagners “Ring des Nibelungen” online auf der digitalen Plattform BR-KLASSIK Concert (br-klassik.de) zu sehen und steht nach Ausstrahlung 30 Tage in der BR Mediathek (br.de) zur Verfügung.

Wotan sitzt die Dinge politisch aus und verspielt alles, was ihm lieb und teuer ist: Patrice Chéreau inszenierte Wagners Meisterwerk 1976 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Bayreuther Festspiele – und mit nur 31 Jahren als der bis dato jüngste Regisseur der Festspielgeschichte. Keine Interpretation vorher erzählte die kriminellen Strukturen der Familiensaga so brillant und präzise.

Inhaltlicher Kernpunkt war für den jungen französischen Regisseur die Analyse von politischer Macht. “Der ‘Ring’ ist eine Beschreibung der schrecklichen Perversion der Gesellschaft, die sich in dieser Erhaltung der Macht begründet, der Mechanismen eines starken Staates und der Opposition”, beschrieb Chéreau seine Deutung von Wagners Tetralogie.

Erstmals seit dem letzten Vorhang 1980, als die Aufführung mit über einer Stunde Applaus gefeiert wurde, ist dieser “Jahrhundertring” wieder im Free-TV zu sehen. Beginn ist am Freitag, 7. August, um 20.45 Uhr in ARD-alpha mit “Rheingold”, den Schlusspunkt setzt die “Götterdämmerung” am Samstagmorgen um 06.40 Uhr. Als Solistinnen und Solisten sind u. a. Donald McIntyre (Wotan), Manfred Jung (Siegfried) und Gwyneth Jones (Brünnhilde) zu hören.Zum Auftakt der langen Nacht um 20.15 Uhr ist BR-KLASSIK-Moderator Maximilian Maier in der neu produzierten Doku “Ring, Ring, Ring” als Reporter in Bayreuth unterwegs auf den Spuren von Loops und Legenden.

“Auf die Festspiele 2020 müssen wir leider verzichten, auf herausragende Ring-Inszenierungen nicht – ARD-alpha macht es möglich. Mit der ‘Ring-Nacht’ hat der Bayerische Rundfunk eine weitere, besondere Form gefunden, in diesem Corona-Jahr die Bayreuther Festspiele zu feiern. Viel Freude mit der legendären Inszenierung von Patrice Chéreau! Und keine Sorge, wenn Sie nicht die ganze Nacht durchhalten: Sie finden alles auch ganz bequem auf br-klassik.de/concert.” Dr. Reinhard Scolik, BR-Programmdirektor Kultur

Die einzelnen Teile der großen “Ring-Nacht” auf ARD-alpha:

Freitag, 7. August 2020, ab 20.15 Uhr
20.15 Uhr – Ring, Ring, Ring – Loops und Legenden bei den Bayreuther Festspielen
20.45 Uhr – Das Rheingold
23.10 Uhr – Die Walküre
02.50 Uhr – Siegfried
06.40 Uhr – Götterdämmerung

Eine Aufzeichnung der Unitel
BR Mediathek: nach Ausstrahlung 30 Tage verfügbar

Alle Informationen zum alternativen Bayreuther Festspiel-Programm finden sich unter br.de und auf br-klassik.de.