Die Augsburger Philharmoniker spielen wieder!

Linus Roth (© Kaupo Kikkas)

Nach dreimonatiger Zwangspause feiern die Augsburger Philharmoniker Wiedersehen mit dem Publikum – und das gleich in vier Konzerten im Kongress am Park. Allerdings finden die Konzerte unter ganz anderen Vorzeichen als gewohnt statt: In reduzierter Besetzung, unter Einhaltung eines strengen Hygiene-Konzept und, bedingt durch gesetzliche Vorgaben, mit reduziertem Platzangebot.

Geboten wird dafür allerdings wahrhaft große Musik: Der Geigenvirtuose Linus Roth, in dieser Spielzeit Artist-in-Residence des Orchesters, ist Solist im zweiten Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy – ursprünglich sollte dieses Programm im Goldenen Saal des Rathauses aufgeführt werden. »Dass sich die Engel im Himmel freuen«, wünschte sich Mendelssohn Bartholdy für dieses Violinkonzert, das er für den legendären Geiger Ferdinand David komponierte. Er spielte dabei mit den Konventionen, so dass er dem Genre mit diesem Werk einige erfrischende Neuerungen verschaffte.

Tief beeindruckt war Felix Mendelssohn Bartholdy seinerzeit von Beethovens 4. Sinfonie, die außerdem in diesem Konzert erklingt. Im Vergleich zur klangmächtigen »Eroica« und zur wuchtigen Fünften ist die Sinfonie wesentlich dezenter und fast kammermusikalisch. Auch Beethoven geht hier sehr geistreich mit den Form-Konventionen seiner Zeit um.

Sinfoniekonzert »Formenspiele«
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847): Violinkonzert e-Moll op. 64
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): 4. Sinfonie in B-Dur op. 60

Mit:
Linus Roth (Violine)
Augsburger Philharmoniker
Dirigent Domonkos Héja
Mo 15.6.2020 20:00 | Kongress am Park
Di 16.6.2020 20:00 | Kongress am Park
Mi 17.6.2020 20:00 | Kongress am Park
So 21.6.2020 20:00 | Kongress am Park

Dauer ca. 65 Minuten, ohne Pause
Vorverkauf ab Montag, 8. Juni

Das Staatstheater Augsburg bittet um Verständnis, dass aufgrund der behördlichen Vorgaben pro Konzert nur eine stark begrenzte Zahl an Eintrittskarten zur Verfügung steht. Diese Eintrittskarten können nur online oder telefonisch erworben werden, da die Tages- und Abendkasse zur Zeit nicht geöffnet ist.

Wer keine Karte bekommt, darf sich jetzt schon auf eine Reihe erstklassiger Sinfoniekonzerte in der Spielzeit 2020/21 freuen.

Das 8. Sinfoniekonzert »Randerscheinungen« wird verschoben
Aufgrund der Einschränkungen hinsichtlich der Besucher*innenzahl und der Besetzungsgröße, die nicht mit den derzeitig gültigen Abstandsregeln zu vereinbaren sind, wird das 8. Sinfoniekonzert »Randerscheinungen« mit der Solistin Tabea Zimmermann (Viola) voraussichtlich auf die Spielzeit 2021/22 verschoben.

staatstheater-augsburg.de