»Dido and Aeneas« und »Herzog Blaubarts Burg« ab Sonntag wieder an der Oper Frankfurt

Dido and Aeneas ~ Oper Frankfurt ~ Dido (Cecelia Hall) und Aeneas (Sebastian Geyer) ~ © Barbara Aumüller ~ szenenfoto.de

Auf den ersten Blick haben diese beiden Kurzopern – in Frankfurt seit ihrer Premiere 2010/11 als abendfüllende Produktion miteinander kombiniert – stilistisch, inhaltlich und auch sprachlich wenig miteinander zu tun: Dido and Aeneas (1689) von Henry Purcell (1659-1695) und Herzog Blaubarts Burg (1918) von Béla Bartók (1881-1945).

Nachdem jedoch der Doppelabend in der Regie von Barrie Kosky, der seit 2012/13 als Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin tätig ist und diesem Haus ab Sommer 2022 – nach Ende seiner Zeit als Theaterleiter – weiterhin als Regisseur verbunden bleiben wird, am 5. Dezember 2010 herausgekommen war, konnte man in der Süddeutschen Zeitung lesen: „Zwei Einakter, die rund 230 Jahre Operngeschichte trennt. Das Ergebnis ist schlicht phantastisch.“

Dido and Aeneas
Oper Frankfurt
v.l.n.r. First Witch (Elizabeth Reiter), Sorceress (Dmitry Egorov) und Second Witch ( Karolina Makuła)
© Barbara Aumüller ~ szenenfoto.de

Die Inszenierung wurde 2013 im Rahmen eines überaus erfolgreichen Gastspiels beim Edinburgh Festival gezeigt. Nun wird die Produktion in Frankfurt zum vierten Mal wiederaufgenommen.

In Dido and Aeneas verliebt sich Aeneas auf der Rückreise aus dem Trojanischen Krieg in Dido, die verwitwete Königin von Kathargo. Zögerlich erwidert sie seine Zuneigung, da sie ahnt, dass Aeneas sie bald wieder verlassen wird. Tatsächlich bricht dieser, geblendet durch einen Zauber, entgegen seiner eigentlichen Absicht die Zelte in Kathargo ab. Dido stirbt an gebrochenem Herzen. – In Herzog Blaubarts Burg folgt Judith ihrem Mann Blaubart auf seine Burg. Dort herrscht eine dunkle, unheimliche Atmosphäre: Sieben Türen bergen dunkle Geheimnisse. Nach und nach gelingt es Judith, alle Türen zu öffnen. Hinter der siebten und letzten entdeckt sie schließlich ihre drei ermordeten Vorgängerinnen. Zusammen mit Blaubart tritt Judith durch diese Tür, das Schloss versinkt erneut in Dunkelheit.

Herzog Blaubarts Burg
Oper Frankfurt
Judith (Claudia Mahnke) und Blaubart (Nicholas Brownlee)
Barbara Aumüller ~ szenenfoto.de

Angeführt von den weiblichen Hauptpartien der beiden Kurzopern – Cecelia Hall als Dido und Claudia Mahnke als Judith – sind auch fast alle weiteren Partien mit Mitgliedern des Ensembles der Oper Frankfurt besetzt, die mit der Produktion bereits vertraut sind. Auch der Countertenor Dmitry Egorov gastierte schon als Sorceress im Haus am Willy-Brandt-Platz.

Neu auf der Besetzungsliste der Purcell-Oper sind die Mitglieder des Opernstudios der Oper Frankfurt Karolina Bengtsson (Second Woman), Karolina Makuła (Second Witch) und Carlos Andrés Cárdenas (Spirit / Sailor) sowie als Blaubart Ensemblemitglied Nicholas Brownlee, der hier kürzlich u.a. in der Titelpartie von Szymanowskis Król Roger begeisterte.

Der in Duisburg geborene Dirigent Benjamin Reiners gibt sein Debüt an der Oper Frankfurt. Seit der Spielzeit 2019/20 ist er Generalmusikdirektor der Landeshauptstadt Kiel.


Wiederaufnahme: Sonntag, 5. Juni 2022, um 19.30 Uhr im Opernhaus
Weitere Vorstellungen: 11., 18., 25. (18 Uhr) Juni, 2. Juli 2022
Falls nicht anders angegeben, beginnen diese Vorstellungen um 19.30 Uhr

Dido and Aeneas

Oper in fünf Bildern mit einem Epilog von Henry Purcell
Text von Nahum Tate nach Vergil

Herzog Blaubarts Burg

Oper in einem Akt von Béla Bartók
Text von Béla Balázs

Musikalische Leitung: Benjamin Reiners
Inszenierung: Barrie Kosky
Szenische Leitung der Wiederaufnahme: Alan Barnes
Bühnenbild und Kostüme: Katrin Lea Tag
Licht: Joachim Klein
Chor (Dido and Aeneas): Tilman Michael
Dramaturgie: Zsolt Horpácsy

Besetzung Dido and Aeneas Herzog:

Dido: Cecelia Hall
Aeneas: Sebastian Geyer
Belinda: Kateryna Kasper
Second Woman: Karolina Bengtsson
Sorceress: Dmitry Egorov
First Witch: Elizabeth Reiter
Second Witch: Karolina Makuła
Spirit / Sailor: Carlos Andrés Cárdenas / Jonathan Abernethy (11., 18., 25. Juni, 2. Juli 2022)
Chor (Dido and Aeneas) und Statisterie der Oper Frankfurt
Frankfurter Opern- und Museumsorchester


Besetzung: Blaubarts Burg

Blaubart: Nicholas Brownlee
Judith: Claudia Mahnke
Prolog: Benedek Salgo (vom Band)

Frankfurter Opern- und Museumsorchester


Preise: € 15 bis 116 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf)

Karten sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Telefonischen Vorverkauf 069 – 212 49 49 4 oder online unter oper-frankfurt.de erhältlich.