Deutschsprachige Erstaufführung von Chris Thorpes »Status« am Staatstheater Mainz

Status ~ Staatstheater Mainz ~ Vorabbild mit Paulina Alpen (© Andreas Etter)

Wenn zunehmend radikaler Nationalismusdas liberale Europa zu ersticken droht, gilt es, das Konzept derNation zu durchleuchten. Der britische Autor und Theatermacher ChrisThorpe hat das auf bemerkenswerte Weise getan. Mit der Uraufführung seines Monologs Status gewann er in diesem Jahr einen der begehrten Fringe First Awards – die deutsche Variante des Abends hat Jana Vetten inszeniert.
Um herauszufinden, was es eigentlich bedeutet britisch zu sein, hat sich Thorpe auf die Reise begeben: Sie führt ihn nach Deutschland, dann nach Amerika ins Land der Navaho, nach Singapur ins Herz des ungezähmten Radikalkapitalismus und schließlich wieder über Frankfurt zurück nach England. Status ist ein Road Movie mit Musik, an dessen Ende die Erkenntnis steht, dass trotz allen Entsetzens über den Brexit die nationale Identität nichts ist, das man so einfach loswerden kann.

Status
Von: Chris Thorpe
Deutsch von: Katharina Schmitt

Uraufführung: 3. August 2018 (Edinburgh, Summerhall)
Premiere und Deutschsprachige Erstaufführung am Staatstheater Mainz: 24. November18 (U17)

Inszenierung: Jana Vetten
Ausstattung: Eugenia Leis
Musik: Öğünç Kardelen
Licht: Jürgen Sippert
Dramaturgie: Jörg Vorhaben

Mit: Paulina Alpen

Eine Produktion von China Plate, Staatstheater Mainz, Battersea Arts Centre, Warwick Arts Centre und Théâtres de la Villede Luxembourg; Unterstützt vom Goethe-Institut London, British Council und Collaborative Touring Network.

www.staatstheater-mainz.de