Der Spielbetrieb am Schauspiel Frankfurt weiterhin bis vorerst 3. Mai eingestellt

© Felix Grünschloss / Schauspiel Frankfurt

Laut der aktualisierten Verordnung der Hessischen Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus bleibt der Spielbetrieb des Schauspiel Frankfurt auch nach dem 19. April eingestellt und das Haus bis vorerst 3. Mai geschlossen.

Am Wochenende streamt das Schauspiel Frankfurt wieder drei Monologe aus der Reihe »STIMMEN EINER STADT«, die das Schauspiel Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Frankfurt entwickelt hat. Über drei Spielzeiten trafen jeweils drei Autoren_innen Menschen aus dieser Stadt und überschrieben deren Biographien in einen poetischen Text. Nachdem über Ostern die Teile III, IV und V zu sehen waren, folgen nun die Teile I, II und VI.

Freitag, den 17. April 2020
»Im Dickicht der Einzelheiten« von Wilhelm Genazino
Mit Matthias Redelhammer
Der Büchner-Preisträger und Frankfurter Autor Wilhelm Genazino hat einen Flaneur in den Mittelpunkt seines Monodramas gestellt, der durch die Mainmetropole streift und dabei Straßenszenen und Alltägliches beobachtet. Zwischen Banken, Müll, Parks und Geschäften entsteht dabei die Poesie einer modernen Großstadt.

Samstag, den 18. April 2020
»Absturz« von Olga Grjasnowa
Mit Friederike Becht
Olga Grjasnowa schreibt über eine 30-jährige Mitarbeiterin am Frankfurter Flughafen, die vor einer besonderen Herausforderung steht: Eine Maschine ihrer Airline ist abgestürzt und sie soll die Angehörigen betreuen. Der Absturz verändert von einem auf den anderen Moment nicht nur das Leben der anderen, sondern auch ihr eigenes.

Sonntag, den 19. April 2020
»Branka« von Angelika Klüssendorf
Mit Christina Geiße
In »Branka« von Angelika Klüssendorf erzählt eine Wirtin am Ende eines arbeitsreichen Tages vom Verlust der Heimat, vom Neuanfang in Frankfurt, von einer scheinbar unauflöslichen, strukturellen Gewalt in ihrem Leben: einer Gewalt, der sie mit ihrem lauten und überbordenden »Branka-Lachen« begegnet.

Bei den Aufzeichnungen handelt es sich um hausinterne Mitschnitte der Generalproben. Die Videos sind ab 18.00 Uhr des jeweiligen Tages für 24 Stunden abrufbar.

schauspielfrankfurt.de