Der Pianist Igor Levit wird Co-Künstlerischer Leiter des Heidelberger Frühling

Igor Levit & Thorsten Schmidt (© Felix Broede)

Gemeinsames Führungsduo mit Gründungsintendant Thorsten Schmidt ab 2022/23

Mit Beginn der Saison 2022/23 tritt Igor Levit als Co-Künstlerischer Leiter des Musikfestivals Heidelberger Frühling an die Seite des Festivalgründers und langjährigen Intendanten Thorsten Schmidt. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf fünf Jahren angelegt.

Der vom Intendanten des Heidelberger Frühling vorgelegte Vorschlag der gemeinschaftlichen künstlerischen Leitung wurde vom Oberbürgermeister und dem Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Heidelberg als Gesellschafterin des Festivals zustimmend angenommen und heute in einer Pressekonferenz gemeinsam mit den vier Hauptpartnern des Heidelberger Frühling, HeidelbergCement, MLP, Octapharma und SAP, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Heidelberger Frühling feiert 2022 sein 25-jähriges Jubiläum und findet vom 26. März bis 24. April statt.

Igor Levit ist seit vielen Jahren eng mit dem Heidelberger Frühling verbunden. Seit 2011 tritt er regelmäßig als Künstler im Festival auf, 2013 war er Artist in Residence. Die programmatische Arbeit des Festivals hat er in der Vergangenheit als Künstlerischer Leiter der Kammermusik Akademie sowie als Kurator des Kammermusikschwerpunkts „Standpunkte“ bereits in Teilen mitgestaltet. Das neue künstlerische Führungsduo hat die gemeinsame Arbeit in Vorbereitung auf die kommende Saison bereits aufgenommen.

Igor Levit:

Der Heidelberger Frühling ist für mich ein Freiheits- und Lernort. Für Künstlerinnen und Künstler genauso wie für das Publikum. Ich verdanke dem Heidelberger Frühling einen Gutteil meines künstlerischen Selbstverständnisses. Hier wurde mir von Anfang an das Vertrauen geschenkt und die Sicherheit gegeben, das mich als Künstler hat wachsen lassen. Anderen Musikerinnen und Musikern solche Chancen zu eröffnen, das gehört für mich zum Kern meiner neuen Aufgabe als Co-Künstlerischer Leiter des Heidelberger Frühling.

Thorsten Schmidt:

Für mich persönlich ist das ein sehr bewegender Moment, denn er läutet eine neue Ära ein. Nach nun 25 Jahren Festivalgeschichte ist der Schritt in eine gemeinsame künstlerische Leitung mit Igor Levit eine geradezu natürliche Entwicklung. Seit 2011 arbeiten wir zusammen, haben künstlerische Ideen entwickelt, Projekte umgesetzt und sowohl unser Denken als auch unsere Überzeugungen sehr genau kennengelernt. Igor Levit steht wie kaum ein anderer Künstler für die Gründungszielsetzungen und die Vision des Heidelberger Frühling. Im Mittelpunkt seiner wie unserer Arbeit steht in erster Linie der Mensch, die Überwindung der Grenze zwischen Bühne und Publikum und die Frage nach der Rolle der Kunst in unserer Gesellschaft. Mit dem Zusammengehen zweier Generationen in der künstlerischen Leitung, den unterschiedlichen Perspektiven, Herangehensweisen und Erfahrungen, möchten wir die kommenden Jahre des Festivals gemeinsam gestalten und prägen.

Thorsten Schmidt und Igor Levit verfolgen das Ziel, den Heidelberg Frühling als Plattform für Nachwuchskünstler*innen und für Formatentwicklung weiter voranzutreiben. Sie definieren den Heidelberger Frühling als Diskursraum und Treffpunkt der Ideen. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen die Kollaboration mit anderen Kulturpartnern, die Einbeziehung aktueller Kommunikationsmöglichkeiten im digitalen Bereich und eine ökologisch nachhaltige Programmentwicklung.

Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg:

Durch seine künstlerische Herausgehobenheit von Weltrang sowie durch sein gesellschaftliches Engagement steht Igor Levit idealtypisch für die Grundausrichtung des Heidelberger Frühling. Ich freue mich sehr, dass Igor Levit das Festival als Co-Künstlerischer Leiter in Zukunft entscheidend prägen und einen Beitrag dazu leisten wird, Heidelberg als Musikstadt auf eine neue Stufe zu heben. Ich danke Intendant Thorsten Schmidt dafür, dass er mit diesem Vorschlag nicht nur einen Weltstar an den Neckar verpflichtet, sondern damit einen wesentlichen Schritt für die Zukunft des Heidelberger Frühling einleitet. Als Intendant und Gesamtleiter sichert er das Festival in seinen wichtigen Funktionen. In der künstlerischen Leitung leitet er durch die gemeinsame Verantwortung mit Igor Levit einen zukunftsweisenden Generationenübergang ein.

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg:

Igor Levit nutzt seine Reputation, um mit den Mitteln der Kunst und seiner Glaubwürdigkeit als Künstler und engagierter Bürger positiv in die Gesellschaft hineinzuwirken. Seine Kunst und sein Wirken finden nicht im geschlossenen Raum statt, sondern in einem Höchstmaß öffentlich. Ihn als Co-Künstlerischen Leiter des Heidelberger Frühling neben Intendant Thorsten Schmidt zu gewinnen, ist ein Geschenk – nicht nur für Heidelberg und Baden-Württemberg.

Dr. Dominik von Achten, Vorstandsvorsitzender des Gründungspartners HeidelbergCement AG

Wir von der HeidelbergCement AG stehen als Gründungspartner seit 25 Jahren an der Seite des Heidelberger Frühling. Es ist uns eine große Freude, diesen Schritt in eine neue Ära mit zu begleiten. Igor Levit ist schon seit vielen Jahren ein wichtiger Partner des Festivals. Wir gratulieren Thorsten Schmidt zu dieser Entscheidung und freuen uns auf die neuen Impulse von Igor Levit für das Festival.

Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender der MLP SE & Vorsitzender des Vorstands der Musikstiftung Heidelberg:

Der Heidelberger Frühling macht sich mit Thorsten Schmidt und Igor Levit als künstlerisches Führungs-Duo auf den Weg Richtung Zukunft. Das ist ein wichtiges Signal, gerade in diesen Zeiten: Auch für die Musikstiftung Heidelberg, deren wichtige Säule die Förderung von jungen Künstlerinnen und Künstlern ist. Für den von den Hauptpartnern und der Stiftung 2021 initiierten Fonds Zukunftsmusik engagiert sich Igor Levit von Anfang an als Botschafter. Wir freuen uns, diesen Weg mit ihm als Co-Künstlerischen Leiter des Festivals weiter zu gehen.

Wolfgang Marguerre, Vorstandsvorsitzender der Octapharma AG

Igor Levit ist ein Ausnahmekünstler. Schon als er 2011 das erste Mal beim Heidelberger Frühling auftrat, hat er beim Festivalpublikum und auch bei mir persönlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dass er den „Frühling“ über eine Dekade später nun als Co-Künstlerischer Leiter bereichern wird, ist ein Gütesiegel für die erfolgreiche Festivalarbeit rund um Thorsten Schmidt, die von Anfang an auf nachhaltige und langfristige Verbindungen zu Künstlerinnen und Künstlern gebaut hat.

Der Heidelberger Frühling 2022 findet vom 26. März bis 24. April statt und feiert unter dem Leitthema „FESTspiel“ sein 25-jähriges Jubiläum. Das Festival wurde 1997 von Thorsten Schmidt anlässlich der 800-Jahr-Feier der Stadt Heidelberg mitgegründet und hat sich seitdem als eines der großen Konzertfestivals im deutschsprachigen Raum und Europa entwickelt.

heidelberger-fruehling.de