Der Online-Spielplan der Wiener Staatsoper bis zum 10. Mai

Die Wiener Staatsoper (Foto: Leonhard Niederwimmer from Pixabay)

Der Online-Spielplan auf play.wiener-staatsoper.at zeigt in den nächsten Tagen eine Auswahl an Opernproduktionen der aktuellen Spielzeit, die nun digital wieder erlebt werden können:

Auf eine Ausstrahlung der Premierenproduktion von Carmen in der Inszenierung von Calixto Bieito, aufgezeichnet im Februar 2021 in der Wiener Staatsoper und u. a. mit Anita Rachvelishvili, Piotr Beczala, Erwin Schrott und Vera-Lotte Boecker sowie Andrés Orozco-Estrada am Dirigentenpult (2 . Mai) – die Produktion kommt im Mai nun zu ihrer Premiere vor Publikum – folgen Mascagnis bzw. Leoncavallos Cavalleria rusticana und Pagliacci vom November 2020 unter Marco Armiliato und u. a. mit Eva-Maria Westrboek, Brian Jagde, Ambrogio Maestri, Roberto Alagna und Aleksandra Kurzak (3. Mai) sowie Verdis Nabucco mit Plácido Domingo in der Titelpartie, aufgenommen im Jänner 2021 im Haus am Ring (6. und 10. Mai, u. a. mit Freddie De Tommaso, Riccardo Zanellato, Anna Pirozzi; Dirigent: Marco Armiliato).

Auch Eugen Onegin unter Tomáš Hanus und u. a. mit Andrè Schuen, Nicole Car, Bogdan Volkov, Anna Goryachova und Dimitry Ivashchenko in einer Aufnahme der Premierenserie im Oktober 2020 seht auf dem Online-Programm (8. Mai), ebenso wie die Musikalische Neueinstudierung von Der Rosenkavalier unter Musikdirektor Philippe Jordan und u. a. mit Martina Serafin, Daniela Sindram, Günther Groissböck, Erin Morley und Jochen Schmeckenbecher vom Dezember 2020 (9. Mai).

Das Wiener Staatsballett ist in den nächsten Streaming-Tagen verstärkt mit einem abwechslungsreichen Programm aus dem digitalen Archiv vertreten – auch im ursprünglich geplanten Spielplan wären die nächsten Tage mit Schwanensee einem Ballett-Schwerpunkt gewidmet gewesen: Mit Sylvia aus 2018 in der Choreographie von Manuel Legris, u. a. mit Nikisha Fogo, Denys Cherevychko und Davide Dato sowie Kevin Rhodes am Dirigentenpult (1. Mai), Rudolf Nurejews Schwanensee aus 2014 unter Alexander Ingram und u. a. mit Olga Esina, Vladimir Shishov und Eno Peci (4. Mai); Edward Clugs Peer Gynt u. a. mit Jakob Feyferlik und Alice Firenze (Dirigent: Simon Hewett, 5. Mai) sowie Elena Tschernischovas Giselle unter Valery Ovsyanikov u. a. mit Nina Poláková und Masayu Kimoto (7. Mai).

Alle angeführten Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr, die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.

Das Programm bis einschließlich 10. Mai 2021:

Montag, 3. Mai 2021, 19.00 Uhr
Pietro Mascagni, Ruggero Leoncavallo
CAVALLERIA RUSTICANA / PAGLIACCI (Vorstellung vom 2. November 2020)
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Jean-Pierre Ponnelle
Mit u.a.: Eva-Maria Westbroek, Brian Jagde, Ambrogio Maestri, Zoryana Kushpler, Isabel Signoret;
Roberto Alagna, Aleksandra Kurzak, Ambrogio Maestri, Andrea Giovannini, Sergey Kaydalov

Dienstag, 4. Mai 2021, 19.00 Uhr – BALLETT
Piotr I. Tschaikowski
SCHWANENSEE (Vorstellung vom 16. März 2014)
Choreographie: Rudolf Nurejew
Musikalische Leitung: Alexander Ingram
Mit u.a. Olga Esina, Vladimir Shishov, Eno Peci, SolistInnen, Corps de ballet und Jugendkompanie des Wiener Staatsballetts

Mittwoch, 5. Mai 2021, 19.00 Uhr – BALLETT
Edvard Grieg
PEER GYNT (Vorstellung vom 4. Dezember 2018)
Choreographie: Edward Clug
Musikalische Leitung: Simon Hewett
Mit u.a. Jakob Feyferlik, Alice Firenze, Eno Peci, Zsolt Török, SolistInnen und Corps de ballet des Wiener Staatsballetts

Donnerstag, 6. Mai 2021, 19.00 Uhr
Giuseppe Verdi
NABUCCO (Vorstellung von 22. Jänner 2021)
Dramma lirico in vier Teilen
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Günter Krämer
Mit u.a.: Plácido Domingo, Freddie De Tommaso, Riccardo Zanellato, Anna Pirozzi

Freitag, 7. Mai 2021, 19.00 Uhr – BALLETT
Adolphe Adam
GISELLE (Vorstellung vom 28. September 2017)
Choreographie: Elena Tschernischova
Musikalische Leitung: Valery Ovsyanikov
Mit u.a. Nina Poláková, Masayu Kimoto, Andrey Kaydanovskiy, Rebecca Horner, SolistInnen und Corps de ballet des Wiener Staatsballetts

Samstag, 8. Mai 2021, 19.00 Uhr
Pjotr I. Tschaikowski
EUGEN ONEGIN (Vorstellung vom 25. Oktober 2020)
Lyrische Szenen in drei Akten
Musikalische Leitung: Tomáš Hanus
Inszenierung: Dmitri Tcherniakov
Mit u.a.: Andrè Schuen, Nicole Car, Bogdan Volkov, Anna Goryachova, Dimitry Ivashchenko

Sonntag, 9. Mai 2021, 19.00 Uhr
Richard Strauss
DER ROSENKAVALIER (Vorstellung vom 18. Dezember 2020)
Komödie für Musik in drei Akten
Musikalische Leitung: Philippe Jordan
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Martina Serafin, Daniela Sindram, Günther Groissböck, Erin Morley, Jochen Schmeckenbecher

Montag, 10. Mai 2021, 19.00 Uhr
Giuseppe Verdi
NABUCCO (Vorstellung von 22. Jänner 2021)
Dramma lirico in vier Teilen
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Günter Krämer
Mit u.a.: Plácido Domingo, Freddie De Tommaso, Riccardo Zanellato, Anna Pirozzi

Änderungen vorbehalten.

wiener-staatsoper.at