Der Heidelberger Frühling spielt im Juni wieder vor Publikum

Liedfestival „Neuland.Lied“ findet erstmals im Juni 2022 statt

Heidelberger Frühling (© Heidelberger Frühling)

Nach rund 8 Monaten abgesagter Veranstaltungen findet am Mi 09. Juni das erste Konzert des „Heidelberger Frühling“ wieder vor Publikum im Saal statt: Das Abonnementkonzert der Reihe „Kammermusik Plus“ mit dem Armida Quartett wird zwei Mal hintereinander um 17 und 20 Uhr vor jeweils 100 Menschen in der Alten Aula der Universität Heidelberg gespielt. Jeder Konzertgast muss einen tagesaktuellen negativen Coronatest, den vollständigen Impfnachweis oder einen Antikörpertest vorweisen, im Haus und während des Konzerts gilt die Masken- und Abstandspflicht.

„Endlich geht es wieder los für die Kultur – und natürlich möchten wir unseren Teil dazu beitragen, allen Musikbegeisterten so schnell wie möglich Live-Erlebnisse zu ermöglichen. Gerade in unserem 25. Jubiläumsjahr. Neben der lang ersehnten Fortsetzung unserer Kammermusikreihe kann ich an dieser Stelle verraten, dass wir zwei weitere Sonderkonzerte Mitte Juni planen. Dafür sind wir mit zwei weiteren großen Musikveranstaltern sowie der Stadt und dem Land in Gesprächen,“ kündigt der Intendant des Heidelberger Frühling Thorsten Schmidt an.

Trotz der positiven Entwicklung des Pandemiegeschehens kommt die aktuelle Öffnungsperspektive für die vom 11. bis 15. Juni geplante Premiere des Liedfestivals „Neuland.Lied“ zu spät: Viele Konzertprogramme waren eigens für das neue Festival konzipiert worden und hätten längerer Probenprozesse bedurft, die unter Lockdown-Bedingungen nicht durchgeführt werden konnten. Und auch die sich immer wieder ändernden An- und Rückreisebestimmungen für im Ausland wohnende KünstlerInnen haben verlässliche Planungen unmöglich gemacht. „Neuland.Lied“ wird deshalb erstmals im Juni 2022 aus der Taufe gehoben.

heidelberger-fruehling.de