Der Dezember auf OperaVision

Am 6. Dezember im Stream auf OperaVision.eu: Dornröschen ~ Finnisches National Ballett Helsinki ~ © Sakari Viika

Diesen Dezember bringt OperaVision den Zauber der Jahreszeit mit drei Produktionen aus drei italienischen Theatern aus dem lebendigen Zentrum der Oper auf den Bildschirm: Venedig, Rom und Neapel.

Gestartet wird die Woche mit zweiWerken mit einem übernatürlichen Twist. Tschaikovskys Dornröschen ist das erste Ballett, das auf der Plattform präsentiert wird, aus Helsinki, choreographiert von Javier Torres. Er erklärt seine Sicht auf das Stück: „Im Märchen Dornröschen liegt für mich das tatsächliche Drama im Herzen Auroras, der Hauptperson. Alle Charaktere, die wir auf der Bühne sehen, erscheinen als Versinnbildlichungen von Auroas Empfindungen, besonders Syrene, die Fee der Liebe, und Carabosse, die Hexe der Angst.

Am nächsten Abend geben die Feen und Langschläfer die Bühne frei für Hexen und Schlafwandler in Verdis Macbeth. „Von allen Rollen, die ich kenne, ist die der Lady Macbeth sicherlich die, die so gut wie unspielbar ist“, findet Dirigent Myung-Whun Chung. In der Eröffnungsproduktion des Teatro La Fenices für die Spielzeit 2018/19 ist Chungs koreanische Landesgenossin Vittoria Yeo als Lady Macbeth zu erleben.

Man sagt, Macht macht korrupt, und absolute Macht macht absolut korrupt. Das ist der Fall bei Macbeth, und es passt auch sehr gut zu Scarpia. Roberto Frontali verkörpert den düsteren Polizeichef in Alessandro Talevis zeitloser Tosca aus dem Teatro dell’Opera Rom, der Heimat von Puccinis Meisterwerk.

Zuschauer können sich schließlich von OperaVision vom Tieber an die Wolga bringen lassen, wo eine verbotene Liebe tödliche Konsequenzen nach sich zieht. Pavla Vykopalová singt die Titelrolle in Janáčeks Oper Káťa Kabanová, live aus dem Teatro di San Carloin Neapel.

Dornröschen
Tchaikovsky
Finnish National Ballet
6. Dezember, um 19:00 Uhr (MEZ)
Eine junge Prinzessinfällt in tiefen, ewign Schlaf, nachdem sie von einer bösen Feeverleitet wurde, eine vergiftete Rose zu berühren. Es gibt nur einHeilmittel gegen den bösen Zauber: ein Kuss aus wahrerLiebe.

Macbeth
Verdi
Teatro La Fenice
7. Dezember, um 19:00 Uhr (MEZ)
Eine berühmte Sängerin lebt nur für die Kunstund die Liebe. Gefangen in einem Netz aus Politik, Korruption, Lügenund Lust sieht sie sich zu einer grauenvollen Entscheidunggezwungen.

Tosca
Puccini
Teatro dell’Opera di Roma
14. Dezember, um 19:00 Uhr (MEZ)

Kátja Kabanová
Janáček
Teatrodi San Carlo Napoli
20. Dezember, um 18:00 Uhr (MEZ) LIVE
Eine einsame Ehefrau lässt sich auf eine außereheliche Liebesaffäre ein, während ihr Mann auf Geschäftsreise ist. Voller Schuldgefühle zahlt sie bald den Preis für ihre Freiheit.

Das volle Programm zum Genießen gibt es unter: http://operavision.eu