Das ZDF und die 70. Berlinale

Berlinale 2020 – Eröffnung (© ZDF/Svea Pietschmann)

Im 70. Berlinale-Jahr ist das ZDF zum 17. Mal Medienpartner der Internationalen Filmfestspiele in Berlin. ZDF-Intendant Thomas Bellut: „Auch im Jahr der 70. Berliner Filmfestspiele begleitet das ZDF als Medienpartner dieses bedeutende Filmfestival. Die Berlinale ist in Bewegung – ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Machern Carlos Chatrian und Mariette Rissenbeek. Darüber hinaus sind das ZDF und seine Partnerkanäle mit zahlreichen Produktionen, davon drei Filmen im Wettbewerb, vertreten. Allen Bewerbern und Bewerberinnen um die begehrten Bären viel Glück!“

Auch in diesem Jahr begleiten das ZDF und seine Partnerkanäle die Berlinale mit einer umfangreichen Berichterstattung. Ausführlich werden die aktuellen Redaktionen der „heute“-Familie ebenso wie „ZDF-Morgenmagazin“, „Volle Kanne“, „ZDF-Mittagsmagazin“, „drehscheibe“, „hallo deutschland“, „Leute heute“, „logo!“ und andere in Beiträgen, Live-Schalten und Interviews berichten. Alle Beiträge sowie Interviews und Bilderstrecken sind unter berlinale.zdf.de zu finden.

Am Donnerstag, 20. Februar 2020, dem Eröffnungstag der Berlinale, überträgt das ZDF um 0.45 Uhr die Highlights der festlichen Gala.

Am Freitag, 21. Februar 2020, um 0.15 Uhr zeigt die ZDF-Kultursendung „aspekte“ die schon traditionelle Eröffnungsreportage mit ersten Highlights und den herausragenden Themen des diesjährigen Filmfests. Als Studiogast begrüßen Katty Salié und Jo Schück unter anderen die Schauspielerin Nina Hoss, die 2007 mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde und nun erneut im Wettbewerb vertreten ist.

In der „aspekte“-Sendung am Freitag, 28. Februar 2020, um 23.00 Uhr ist die Verleihung des Goldenen Ehrenbären für das Lebenswerk der großen britischen Schauspielerin Helen Mirren ein Thema: „aspekte“ triff den deutschen Shooting-Star Jonas Dassler und blickt zurück auf 70 Jahre Berlinale.

Berlinale 2020 in 3sat

3sat begleitet die Berlinale in seinem Programm, überträgt die Eröffnungsgala sowie die Verleihung der Bären live, berichtet täglich im Magazin „Kulturzeit“ und zieht Bilanz. Live-Streams von der Verleihung der „European Shooting Stars“ und des Goldenen Ehrenbären sind auf 3sat.de abrufbar.

„Berlinale 2020: Die Eröffnung“

3sat ist bei der Eröffnung der Internationalen Filmfestspiele live dabei und zeigt die Übertragung am Donnerstag, 20. Februar 2020, ab 19.20 Uhr in seinem Programm sowie im Live-Stream unter 3sat.de. Im Rahmen der Gala im Berlinale Palast am Berliner Potsdamer Platz werden die internationale Jury und die Wettbewerbsfilme vorgestellt. Hier stehen bereits zwei Premieren an: Das neue Leitungsduo der Berlinale, die Niederländerin Mariette Rissenbeek und der Italiener Carlo Chatrian eröffnen die Filmfestspiele. Erstmals führt der Schauspieler Samuel Finzi durch den Gala-Abend. Bevor es losgeht, berichtet Rainer Maria Jilg vom roten Teppich, und „Kulturzeit“-Moderatorin Cécile Schortmann nimmt mit Kritikerin Katja Nicodemus die Trends und Themen der Filmszene unter die Lupe.

Das 3sat-Magazin „Kulturzeit“ begleitet werktäglich ab 19.20 Uhr in seiner Rubrik „Berlinale Zoom“ während des gesamten Festivals mit Themenschwerpunkten, Porträts, Filmkritiken und Reportagen im TV und im Netz. Den Auftakt macht ein Bericht am Montag, 17. Februar 2020, über die Retrospektive der Berlinale – eine Werkschau zu „King Vidor“, dem legendären Regisseur aus der Glanzzeit Hollywoods. Am Mittwoch, 19. Februar 2020, porträtiert das Magazin „Kulturzeit“ die neue Doppelspitze Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek.

Es folgen Berichte, die den Schauplatz Wien und das starke Deutsche Kino im Blick haben, als besondere Varianten des Deutschen Heimatfilms. Im Jahr eins des Italieners Carlo Chatrian an der Spree widmet sich „Kulturzeit“ seiner Filmauswahl aus Italien: Neben Pinocchio mit Roberto Benigni steht der Schauspieler Elio Germano im Rampenlicht, der in zwei Wettbewerbsfilmen mit von der Partie ist.

Noch nie gab es auf einem der großen Filmfestivals ein Drittel Frauen im Wettbewerb, „Kulturzeit“ beschäftigt sich mit „Frauenpower und Filmemacherinnen“. Ein weiterer Schwerpunkt im Programm: die Jugend – zwischen Revolte und Engagement. Traditionell betrachtet Kulturzeit einen Tag vor der Preisverleihung die Tops und Flops der Berlinale 2020 und stellt am Montag, 2. März 2020, in der „Bären-Nachlese“ die Gewinner vor. Die 3sat-Moderatorinnen Cécile Schortmann und Vivian Perkovic melden sich immer wieder mit interessanten Gästen live von der Berlinale. Am Samstag, 22. Februar 2020, um 19.20 Uhr zeigt 3sat die Dokumentation „Die Berlinale wird 70 – Glamour, Geschichte, großes Kino“ von Nadia Nasser, Stefanie Hayn und Stephan Merseburger. Der Film schaut auf die bewegte Geschichte des Festivals und erinnert an große Kinomomente, Skandale und heftige Debatten. Das größte deutsche Filmfestival war von Anfang an ein politisches Festival und ist es geblieben, auch nach dem Ende des Kalten Krieges. In diesem Jahr führt eine Doppelspitze die Berlinale ins neue Jahrzehnt. Bleibt die Berlinale ihrem Ruf als politischstem aller A-Festivals gerecht?

European Shooting Stars

Der 3sat-Livestream am Montag, 24. Februar 2020, ab 18.15 Uhr aus dem Berlinale Palast: Wer sind Europas vielversprechendsten Nachwuchstalente?

Zehn junge Schauspielerinnen und Schauspieler werden im Rahmen einer glanzvollen Gala ausgezeichnet. Pate an der Seite seiner jungen Kolleginnen und Kollegen ist der Schauspieler Alexander Fehling, der 2011 selbst European Shooting Star war.
Moderatorin: Loretta Stern

Der Goldene Ehrenbär

Der 3sat-Livestream am Donnerstag, 27. Februar 2020, ab 21.45 Uhr aus dem Berlinale Palast: Der Goldene Ehrenbär für das Lebenswerk wird in diesem Jahr der Grande Dame des britischen Theaters und Films, der Schauspielerin Helen Mirren, im Rahmen einer glanzvollen Gala verliehen.

„Berlinale 2020: Die Bärenverleihung“

Der Höhepunkt nach 10 Tagen Berlinale: Wie haben die Jurys entschieden? Wer nimmt die Silbernen und Goldenen Bären und die Spezial-Preise mit nach Hause?

3sat überträgt die erstmals von Samuel Finzi moderierte Abschluss-Gala am Samstag, 29. Februar 2020, ab 19.00 Uhr live aus dem Berlinale Palast – und im Live-Stream auf 3sat.de. Im Anschluss an die Gala-Übertragung spricht 3sat-Moderatorin Vivian Perkovic mit Preisträgern, Branchenkennern und Filmschaffenden über die beherrschenden Themen und Highlights dieser 70. Berlinale.

Berlinale 2020 auf ARTE

Metropolis: Sonntag, 23. Februar 2020, 17.05 Uhr
Redaktion: Michael Ames
Metropolis zur Berlinale – „Wie viel frischen Wind bringt die neue Leitung?“
Das größte Publikumsfestival hat eine neue Spitze. Nach 18 Jahren Kosslick-Ära übernimmt nun ein Duo die Berlinale: Der Italiener Carlo Chatrian und die Niederländerin Mariette Rissenbeek. Werden die beiden den hohen Erwartungen gerecht? Schaffen sie es, das Programm zu entschlacken, ohne an Vielfalt einzubüßen? Das künstlerische Profil zu stärken und trotzdem internationale Stars auf den roten Teppich holen?

Von italienischen Gangsterstorys und fantastischen Lügenmärchen – Berlinale Spezial Gast ist Matteo Garrone: Der Regisseur ist bekannt für harte Mafia-Stoffe wie „Gomorrha“ oder Thriller wie „Dogman“. Bei der Berlinale wird der Filmemacher seinen neuen Wurf zeigen: das Kindermärchen „Pinocchio“ mit Oscar-Preisträger Roberto Benigni als Puppenpapa Geppeto. Hat Garrone keine Lust mehr auf Gangsterstorys? Oder zeigt er nun die düstere Seite des Pinocchio-Mythos auf?

Berlinale Wettbewerb: Eliza Hittmans Abtreibungsdrama „Never, Rarely, Sometimes, Always“. Ein Ultraschall, ein pochendes Herz. „Das magischste Geräusch“? Die 17-jährige Autumn will definitiv abtreiben. Weil das ohne Einwilligung der Eltern in ihrer Heimat Pennsylvania nicht möglich ist, reist sie mit ihrer Cousine ins liberale New York. Die Filmemacherin Eliza Hittman spricht über Abtreibung in Trump-Zeiten und feministisches Kino. Was der Berlinale-Jurypräsident Jeremy Irons zu Hittmans Film sagen wird? Zuletzt hatte Irons mit einer „Abtreibung ist Sünde“-Aussage einige Empörung hervorgerufen.

Filme mit ZDF-Beteiligung auf der Berlinale 2020

Berlinale Special: „Paris Caligrammes“
Im Wettbewerb
: „Berlin Alexanderplatz“; „Sheytan vojud nadarad“(„Es gibt kein Böses“); „Undine“

Weitere ZDF-Filme auf der Berlinale:
Panorama:
„Mare“; „Otac“ („Vater“)
Forum: „Oeconomia“
Forum Expanded: „Purple Sea“ („Das Purpurmeer“)
Perspektive Deutsches Kino: „Im Feuer“; „Schlaf“
Encounters: „The trouble with being born“
Generation 14plus: „Yalda – A Night for Forgiveness“; „Kokon“
LOLA at Berlinale: „Es gilt das gesprochene Wort“; „Systemsprenger“, „Ich war zuhause, aber“; „O Beautiful Night“; „Heimat ist ein Raum auf Zeit“; „Born in Evin“; „Dark Eden“

Die 70. Berlinale in 3sat: 3sat.de