Das Thüringer Staatsballett ist ab der nächsten Spielzeit unter neuer Leitung

Vitalij Petrov (Foto Ronny Ristok)

Silvana Schröder, seit der Spielzeit 2011/12 die Direktorin und Chefchoreografin des Thüringer Staatsballetts wird zum Ende der Spielzeit 23/24 das Theater Altenburg Gera verlassen. Auf sie folgt Vitalij Petrov, der mit der Spielzeit 2004/05 Mitglied des Thüringer Staatsballetts und mit der Spielzeit 2018/19 als Trainings- und Ballettmeister am 5-Sparten-Haus tätig wurde.

Silvana Schröder
(Foto: Ronny Ristok)

In Ihre Zeit als Ballettdirektorin schuf sie viele abendfüllende Ballettinszenierungen, u. a. „Joker“, „Waiting Room“, „Schwarzer Schwan“, „Mercutios Geheiumnis“, „Liberace“, „Piaf – La vie en rose“, „Forever Lennon“, „Giselle“, „Corpus“ oder zuletzt „ Coppélia – Das Mädchen mit den Glasaugen“. In dieser Spielzeit bringt Sie „Blaubart“ zur Premiere.

Außerdem verabschiedet sich die Mitarbeiterin der Ballettdirektion, Karin Schneider, nach über 45 Jahren Zugehörigkeit zum Theater Gera in den Ruhestand. Ihr folgt als Ballettmanager Viktor Kolkdamov, der ebenfalls zunächst Tänzer des Thüringer Staatsballetts war und seit 2017 Trainings- und Ballettmeister.

Generalintendant Kay Kuntze dankt der bisherigen Direktion für Ihre Arbeit sowie für die Entwicklung der Ballettcompagnie und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Leitungsteam. Unter der neuen Leitung soll sich das Thüringer Staatsballett vermehrt dem klassischen Repertoire widmen, ergänzt durch hochkarätige Choreografien interessanter Gastchoreograf:innen.

theater-altenburg-gera.de