Das Staatstheater am Gärtnerplatz präsentiert die Spielzeit 2020/2021

Gärtnerplatztheater München ~ München sagt Danke! #unitewithlight, April 2020 (© Michael Heidinger)

8. Juli 2020; Das Gärtnerplatztheater plant in der kommenden Saison elf Premieren, darunter drei Uraufführungen und eine deutschsprachige Erstaufführung. Dem ungewissen weiteren Infektionsgeschehen geschuldet wurde zudem vorerst nur für die Vorstellungen bis 30. November ein detaillierter Spielplan veröffentlicht. Die weitere Terminplanung wird im Herbst bekanntgegeben. Eventuell fortbestehenden Einschränkungen auf der Bühne und im Orchestergraben, begegnet das Haus mit einem besonderen Preisgefüge, abhängig von der Ausstattung und der musikalischen Umsetzbarkeit. Tickets für alle Vorstellungen vom 13. September bis 30. November 2020 sind im vorgezogenen Vorverkauf ab 20. Juli erhältlich.
Eröffnet wird die Saison 2020 | 2021 am 13. September mit Wolfgang Amadeus Mozarts »Die Zauberflöte«, gefolgt vom Musicalhit »Priscilla – Königin der Wüste« ab dem 16. September.

Die Absage des diesjährigen Oktoberfestes hat viele Münchner hart getroffen. Das beliebte Singspiel »Im weißen Rössl« mit Musik von Ralph Benatzky tröstet sicher den ein oder anderen über den Verlust hinweg.
Als Eröffnungspremiere wird Peter I. Tschaikowskys »Eugen Onegin« unter der Regie von Ben Baur zu sehen sein. Zum 50-jährigen Jubiläum des Ballettensembles des Staatstheaters am Gärtnerplatz bringt Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner die Uraufführung von »Undine – ein Traumballett« auf die Bühne und thematisiert damit den gegensätzlichen Wunsch, anders zu sein und doch dazuzugehören.

Im Auftrag des Gärtnerplatztheaters hat Johanna Doderer die Oper »Schuberts Reise nach Atzenbrugg« komponiert. Gemeinsam mit dem berühmten österreichischen Dichter Peter Turrini ist ein zartes, sinnliches Werk über ein Künstlerdasein entstanden – heiter, abgründig und im Schubert’schen Sinne melancholisch. Staatsintendant Josef E. Köpplinger inszeniert die Uraufführung, die um ein Jahr auf April 2021 verschoben wurde.

Nach der skandalumtosten Münchner Erstaufführung im Jahr 1928 ist Ernst Kreneks »Jonny spielt auf« in der Inszenierung von Peter Lund und unter der musikalischen Leitung von Chefdirigent Anthony Bramall wieder zurück am Gärtnerplatztheater.

Eine weitere Opern-Premiere ist »Der Barbier von Sevilla« von Gioachino Rossini in der Inszenierung von Josef E. Köpplinger in Kooperation mit dem Gran Teatre del Liceu Barcelona und dem Théâtre du Capitole Toulouse. Diese Produktion konnte im Zuge der Schließzeiten der Theater nicht zur Erstaufführung in Barcelona kommen und feiert daher am Gärtnerplatztheater ihre Premiere.

Für die Ballett-Uraufführung »Der Sturm« konnte Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner die Choreografin Ina Christel Johannessen gewinnen. Die derzeit zu den innovativsten Tanzschaffenden Skandinaviens zählende Norwegerin hat sich zum Ziel gesetzt, Shakespeares letztes Meisterwerk »The Tempest« in Kontrast zur heutigen Konsumgesellschaft zu setzen.

Die Operetten-Premiere »Der Vetter aus Dingsda« von Herman Haller und Rideamus wird unter der Regie von Lukas Wachernig als bunte 60er-Jahre Musikkomödie auf die Bühne gebracht. Das Musical »Non(n)sens« von Dan Goggin ist gewissermaßen der Vorläufer des berühmten »Sister Act« und kommt im März 2021 das erste Mal im Staatstheater am Gärtnerplatz zur Aufführung.

Das Komische Oratorium »Monthy Python´s Das Leben des Brian« von Eric Idle und John Du Prez nach dem gleichnamigen Kultfilm bildet im Juli 2021 einen humorvollen Abschluss der Spielzeit.

Das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz unter der Leitung von Chefdirigent Anthony Bramall setzt die Reihe »Sinfonische Lyrik« mit der Manfred-Sinfonie und Gustav Mahlers 4. Sinfonie fort. Beim Neujahrskonzerts 2021 »Prosit Neujahr aus der k.-u.-k.-Monarchie« erklingen die schönsten Melodien der Jahrhundertwende, verbunden durch die launigen Moderationen von Anthony Bramall. Und unter dem Titel »Von auserlesener Harmonie« präsentiert das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz ein Barockkonzert.

Die fünf Sopranistinnen des Gärtnerplatztheaters gestalten als »Primadonnen« einen unterhaltsamen Abend voll Frauenpower und den mitreißendsten Hits aus Oper, Operette, Musical und Pop.

Im Repertoire zeigt das Gärtnerplatztheater Höhepunkte aus Oper, Operette, Musical und Tanz. Darunter die Wiederaufnahmen der Operetten »Viktoria und ihr Husar« und »Die Faschingsfee«, wobei letztere nach dem Wiedereinzug das erste Mal auf der Bühne des Gärtnerplatztheaters zu sehen ist, sowie die Opern »La Cenerentola« von Gioachino Rossini und »Martha« in der Inszenierung von Loriot. Außerdem ist die kultige Dancesoap »Minutemade« wieder im Programm.

Das Junge Gärtnerplatztheater präsentiert die Konzerte für junges Publikum »Der Karneval der Tiere« von Camille Saint-Saëns und »Das kleine ich-bin-ich« von Elisabeth Naske nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigel. Mit den Musiktheaterstücken »CSI Opera« und »Der Baum der Erinnerung« ist es wieder in Schulen unterwegs. Außerdem erarbeitet die Gärtnerplatz Jugend das Musiktheaterprojekt »Twelfth Night oder Was ihr wollt« von William Shakespeare.

Zu Gast am Gärtnerplatztheater sind »Nikolaus Habjan & Musicbanda Franui« mit der Deutschland-Premiere ihres neuen Georg-Kreisler-Liederabends »Alles nicht wahr«, die »Wiener Comedian Harmonists« und Gerd Anthoff, Conny Glogger und Michael Lerchenberg mit den »Opern auf Bayrisch«.

Weitere Informationen zum Spielplan und Preisen sind auf der Website des Gärtnerplatztheaters unter gaertnerplatztheater.de zu finden.


Die Premieren und Uraufführungen der Spielzeit 2020 | 2021 im Gärtnerplatztheater:

EUGEN ONEGIN
Lyrische Szenen von Peter I. Tschaikowsky
Premiere 8. Oktober 2020

UNDINE – EIN TRAUMBALLETT
Uraufführung
Ballett von Karl Alfred Schreiner
Premiere 12. November 2020

ANNA BOLENA
Tragedia Lirica von Gaetano Donizetti
Konzertante Aufführung
Premiere 26. November 2020

DER VETTER AUS DINGSA
Operette von Herman Haller und Rideamus
Musik von Eduard Künneke
Premiere 17. Dezember 2020

DAS MEDIUM
Tragödie für Soli und Orchester von Gian Carlo Menotti
Premiere 21. Januar 2021, Studiobühne

JONNY SPIELT AUF
Oper von Ernst Krenek
Premiere 4. März 2021

NON(N)SENS
Musical Comedy von Dan Goggin
Premiere 31. März 2021

SCHUBERTS REISE NACH ATZENBRUGG
Uraufführung
Oper von Johanna Doderer
Libretto von Peter Turrini
Auftragswerk des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Premiere 30. April 2021

DER STURM
Uraufführung
Ballett von Ina Christel Johannessen
Premiere 20. Mai 2021

DER BARBIER VON SEVILLA
Opera buffa von Gioachino Rossini
Premiere 8. Juli 2021

MONTHY PYTHON´S DAS LEBEN DES BRIAN
Deutschsprachige Erstaufführung
Komisches Oratorium von Eric Idle und John Du Prez
Nach dem gleichnamigen Film
15. Juli 2021

Tickets für alle Vorstellungen bis 30. November 2020 sind im vorgezogenen Vorverkauf ab 20. Juli erhältlich unter Tel 089 2185 1960 oder gaertnerplatztheater.de.