Das Schauspiel Frankfurt öffnet wieder seine Türen

Schauspiel Frankfurt: Außenansicht der Kammerspiele (© Alexander Paul Englert)

Exakt drei Monate nach Schließung öffnet das Schauspiel Frankfurt wieder seine Türen und zeigt ab 13. Juni bis Spielzeitende jeweils an den Wochenenden insgesamt 11 ausgewählte Vorstellungen, die den Hygiene- und Sicherheitsverordnungen entsprechen und in den Kammerspielen gezeigt werden können. Die Anzahl der Plätze ist auf 25 begrenzt.

Der Vorverkauf beginnt am 5. Juni (für Abonnenten am 4. Juni). Die Eintrittskarten für alle Vorstellungen kosten einheitlich 18,- Euro, erm. 8,- Euro.

Vorverkauf: Mo-Fr von 10.00-14.00 Uhr am Willy-Brandt-Platz sowie telefonisch unter 069-212 49494 oder online unter schauspielfrankfurt.de

Wichtiger Hinweis: Beim Betreten des Hauses bis zum erworbenen Sitzplatz sowie bei Verlassen des Hauses ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben.

Der Spielplan umfasst folgende Vorstellungen:

13. und 14. Juni, 20.00 Uhr: »Robert Guiskard« von Heinrich von Kleist
Szenische Lesung mit Wolfram Koch

19. Juni, 20.00 Uhr & 20. Juni, 16.00 und 20.00 Uhr: »Der Weg zum Glück« von Ingrid Lausund

21. Juni, 18.00 Uhr: »Jugendclub total«: live am Willy-Brandt-Platz (Eintritt frei!)

21. Juni, 20.00 Uhr: »Ich verlasse dieses Haus« von Thomas Pletzinger

27. Juni, 20.00 Uhr: »Abschied von den Eltern« von Peter Weiss

28. Juni, 20.00 Uhr: »Werthers Leiden« von Johann Wolfgang Goethe
Ein Solo mit Isaak Dentler

4. Juli, 20.00 Uhr: »Abschied von den Eltern« von Peter Weiss

5. Juli, 20.00 Uhr: »Branka« von Angelika Klüssendorf

Weitere Informationen zum Spielplan unter schauspielfrankfurt.de