Das Lyriktelefon des Schauspiels Stuttgart geht am 21. Januar wieder auf Sendung

In der 4. Folge lesen Ensemblemitglieder Gedichte von Hilde Domin und Rainer Maria Rilke live am Telefon

Schauspielhaus Stuttgart (Foto: Björn Klein)

Am 21. Januar 2021 geht das Lyriktelefon wieder auf Sendung. Nachdem sich das Live-Format von Schauspiel Stuttgart und dem Deutschen Literaturarchiv Marbach während des ersten Lockdowns großer Beliebtheit erfreute, schenkt das Ensemble des Schauspiels Stuttgart auch während des neuerlichen Lockdowns Zuhörer*innen Poesie live am Telefon.

In der 4. Folge lesen Katharina Hauter, Anke Schubert, Boris Burgstaller, Reinhard Mahlberg, Klaus Rodewald und Michael Stiller Gedichte von Hilde Domin und Rainer Maria Rilke.

Weitere Folgen sind geplant mit Gedichten von Mascha Kaléko, Erich Kästner, Helga M. Novak, Gottfried Benn, Ivan Goll, Else Lasker-Schüler, Hermann Hesse, Robert Gernhardt, Hans Magnus Enzensberger, Günter Grass, Peter Rühmkorf und Jörg Fauser. Eine besondere Folge des Lyriktelefons wird Gedichte für Kinder präsentieren.

Ab dem 21. Januar ist das Lyriktelefon von Montag bis Freitag, jeweils von 17 bis 19 Uhr wieder aktiv.

Kostenlose Termine können ab dem 20.01.2021 bis jeweils 11 Uhr eines „Vorstellungstags“ online gebucht werden unter www.schauspiel-stuttgart.de/spielplan.

Über Spenden freut sich die Künstler*innen Soforthilfe Stuttgart (kuenstlersoforthilfe-stuttgart.de):

Empfänger: Kultig e. V.
GLS Bank
IBAN: DE21 4306 0967 7005 4549 00
Betreff: „Künstlersoforthilfe“

Das Lyriktelefon ist eine Kooperation des Schauspiels Stuttgart mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach.