Das LUX NOVA DUO aus Hamburg veröffentlicht zu Ehren von Leo Brouwer ein neues Album

© Genuin

Der kubanische Komponist Leo Brouwer (*1939) wird vor allem in Gitarrenkreisen hoch verehrt. Das Hamburger Lux Nova Duo, bestehend aus der deutschen Akkordeonistin Lydia Schmidl und ihrem Ehemann, dem peruanischen Gitarristen Jorge Paz Verástegui hatte das Glück, Leo Brouwer schon einige Male persönlich zu treffen. Dabei war er so begeistert von der Kombination aus Gitarre und Akkordeon, dass er dem Duo einige seiner Kompositionen widmete. Auf dem Album „Meeting Leo Brouwer“ befinden sich frühe und neuere Werke von Leo Brouwer.

Es ist das vierte Album des Lux Nova Duos und erscheint am 02.09.2022 auf dem Label Genuin im Vertrieb von Note1.

Mit ihrem neuen Album „Meeting Leo Brouwer“ begibt sich das Hamburger Lux Nova Duo mit seiner ungewöhnlichen Instrumentenkombination, bestehend aus Gitarre und Akkordeon, erneut auf eine faszinierende Klangerforschungsreise.

Mit dem Portrait-Album des kubanischen Komponisten Leo Brouwer (*1939), der auch in der europäischen Musikkultur zuhause ist und viele Jahre in Europa wirkte, erfüllen sich die deutsche Akkordeonistin Lydia Schmidl und ihr Ehemann, der peruanische Gitarrist Jorge Paz Verástegui, einen Traum: „Mit großer Begeisterung interpretieren wir seit Jahren Leo Brouwers Kompositionen und fühlen uns seiner Musik sehr verbunden.“ schwärmen die beiden Musiker.

„Das Besondere seiner Musik ist die ideale Balance von Innovation und Tradition. Er komponierte neben der absoluten Musik auch preisgekrönte Filmmusik und verwendet eine Klangsprache, die leicht zugänglich ist. Unsere Aufnahme seiner Werke mit lateinamerikanischem, klassischem Repertoire für Akkordeon und Gitarre ist bislang einmalig.“

Dabei sind nahezu alle Stücke auf diesem Album Ersteinspielungen, einige sind sogar extra für das Lux Nova Duo komponiert worden. „Wir hatten das Glück, Leo Brouwer in Spanien und Kuba persönlich zu treffen und mit ihm die stilistische Komplexität seiner Werke herauszuarbeiten. Aus den Begegnungen resultierte 2020 die erfolgreiche Uraufführung der „Variaciones concertantes nach Beethoven“ in der Elbphilharmonie in Hamburg und in dem Sendesaal Bremen, ein Doppel-Konzert für Gitarre, Akkordeon und Streichorchester, das Brouwer uns, dem Lux Nova Duo widmete.“ erzählt Lydia Schmidl. Doch auf diesem Portrait-Album befindet sich zunächst nur Kammermusikalisches Repertoire. In dieser intimen Besetzung von Gitarre und Akkordeon kommt die Brouwersche Klangwelt auf besondere Weise zur Geltung. „Diese beiden Instrumente“, so Leo Brouwer, „ergänzen sich auf ideale Weise. Im Unterschied zum Klavier kann das Akkordeon zum Beispiel Töne aus dem Nichts entstehen lassen, weshalb es unglaublich gut mit den zarten Gitarrenklängen harmoniert.“

Brouwers künstlerisches Ziel war und ist es, eine universelle Musiksprache zu schaffen, sein ausgeprägtes Interesse und sein Wissen über Kompositionstechniken aus allen Zeiten und Kulturen in Einklang mit seinem eigenen musikalischen, kubanischen Erbe zu bringen. Brouwers Musik ist grenzenlos. Er verbindet in seiner Musik Tradition und Avantgarde, intellektuelle Komplexität mit dem Populären. Als oberstes Gebot steht für Brouwer aber die Liebe zum Publikum und auch das Vertrauen in sein Publikum.

Vor allem der Gitarre gilt Leo Brouwers ganze Liebe. Als Gitarrenspieler und Komponist für dieses Instrument ist er eine Legende. Eine Fülle an Kompositionen für Gitarre für alle Schwierigkeitsstufen stammt aus seiner Feder. Generationen von Gitarristen sind mit und an seinen Werken gewachsen. Der Gitarre verleiht er seine eigene Stimme und seinen eigenen Musikstil: eine Fusion aus traditioneller kubanischer Musik, afrokubanischen Klängen und einer avantgardistischen Sensibilität, verbunden mit der ureigenen klanglichen Schönheit des Instruments. Gitarrist Jorge Paz erinnert sich: „Als ich 14 Jahre alt war, schenkten mir meine Eltern meine erste CD mit klassischer Gitarrenmusik. Sie hatte den Titel „De Bach a los Beatles“ und wurde von Leo Brouwer eingespielt. Dabei hat mich die Ästhetik Brouwers und seine Interpretation unmittelbar geprägt. Nun als professioneller Gitarrist seine Musik uraufführen zu können, ist für mich eine große Freude und ein erfüllter Traum“

Im zweisprachigen Booklet des Albums befindet sich eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Werke, die hier vom Lux Nova Duo eingespielt wurden.


LUX NOVA DUO: MEETING LEO BROUWER

Lydia Schmidl – Akkordeon
Jorge Paz Verastegui – Gitarre

Leo Brouwer (+1939)
– Souvenir de Liège (2021)
– Boceto No. 1 (2021)
– Folía a través de los siglos (2018)
– Provenza Lavender Fields (2021)
– Guerra del tiempo (2021)
– Tarantos (1974)
– Tríptico concertante (2021)

1 CD • GEN22794
Label: Genuin Classics
Vertrieb:Note1
Im Handel ab: 2. September 2022

Eine Koproduktion mitDeutschlandfunk Kultur

lux-nova-duo.com