Das hr-Sinfonieorchester kooperiert erstmals mit der Dresden Frankfurt Dance Company

When The Dust Settles ~ Dresden Frankfurt Dance Company ~ © HR/Dresden Frankfurt Dance Company/Dominik Mentzos

Die schon lang geplante erstmalige Zusammenarbeit zwischen der Dresden Frankfurt Dance Company und dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt, die coronabedingt verschoben werden musste, wird nun endlich auf die Bu?hne gebracht. Bei der Produktion „When The Dust Settles“ schaffen beide Ensembles mit Musik und Tanz einen außergewöhnlichen künstlerischen Raum. Die Premiere ist am Donnerstag, 11. November, um 20 Uhr im Bockenheimer Depot in Frankfurt. Es folgen sieben weitere Aufführungen.

Die Intention des Künstlerischen Leiters der Dresden Frankfurt Dance Company, Jacopo Godani, ist es bei diesem Projekt nicht, die Musik mit Bewegung zu visualisieren, sondern Musik und Tanz als gleichberechtigte und zugleich voneinander abhängige Einheiten zu betrachten und das gesamte Spektrum dieser Beziehung mit ihren unendlichen Verbindungen choreografisch darzustellen.

Musikalische Bezugsgrößen liefern dabei Kompositionen von Giacinto Scelsi, Ferruccio Busoni, Arvo Pärt, John Tavener, Steve Reich, Johannes S. Sistermanns und Wolfgang Liebhart, die das hr-Sinfonieorchester unter Leitung von Lucas Vis im anregenden Rahmen des Bockenheimer Depots realisiert.

When The Dust Settles

Dresden Frankfurt Dance Company; hr-Sinfonieorchester; Lucas Vis, Dirigent; Jacopo Godani, Choreografie/Bühne/Licht/Kostüm
Datum: Donnerstag, 11., bis Samstag, 13. November, sowie Dienstag, 23., bis Samstag, 27. November, jeweils 20 Uhr
Ort: Bockenheimer Depot, Frankfurt
Karten: 36 Euro/18 Euro ermäßigt auf hr-ticketcenter.de oder unter Telefon: 069/155-2000
Die Konzerte werden unter Einhaltung eines Hygienekonzepts durchgeführt

hr-sinfonieorchester.de

dresdenfrankfurtdancecompany.com