Das Festtagsprogramm 2023 auf ARTE und arte.tv

© ARTE G.E.I.E.

Von festlichen Konzerthöhepunkten mit Christmas in Vienna und dem Neujahrkonzert aus dem Teatro La Fenice über internationale Zirkuskunst hin zu zwei Thementagen über Paris und faszinierende Traumschlösser – ARTE bietet auch in diesem Jahr zur Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel ein vielfältiges Programm, das Groß und Klein gleichermaßen Freude bereiten wird.

Zur Einstimmung in die Weihnachtszeit widmet sich die Dokumentation „Sternstunden der Musik: Rudolf Nurejews Schwanensee“ am Sonntag, den 17. Dezember um 17.55 Uhr der legendären Schwanensee-Choreografie der Ballettikone Nurejew.

Um 19.00 Uhr wird Johan Ingers Neuinszenierung „Schwanensee – Mit dem Semperoper Ballett“ live aus der Semperoper Dresden auf arte.tv übertragen.

Um 22.35 Uhr zeigt ARTE den Dokumentarfilm „Swan Song – Ein neuer Schwanensee“, der die TänzerInnen des National Ballet of Canada und ihre langjährige künstlerische Leiterin Karen Kain von den Proben bis zur Premiere einer ganz besonderen Schwanensee-Inszenierung begleitet.

Eine berührende Geschichte, die in Erinnerung ruft, was die Menschen verbindet, erzählt Antoine de Saint-Exupérys Klassiker „Der kleine Prinz”. Die kaum bekannte Entstehungsgeschichte des Bestsellers ist Thema der Dokumentation „Der kleine Prinz: Man sieht nur mit dem Herzen gut“, die am Mittwoch, den 20. Dezember um 22.25 Uhr im TV und vorab bereits auf arte.tv zu sehen sein wird.

Schlossleben und Geschichten von Prunk und Macht gibt es mit dem Dokuhighlight „Neuschwanstein – Ludwigs Traum, Ludwigs Tragödie“ um 20.15 Uhr im Rahmen des Thementags „Traumschlösser – Ewige Faszination“ zu entdecken. Ein beeindruckendes Bauerbe hinterlässt auch die österreich-ungarische Monarchie, zu sehen um 21.45 Uhr in „Sisis Gatte, der ewige Kaiser – Die Wahrheit über Franz Joseph I.“ und in „Sisi – Die Getriebene“.

Auf arte.tv wird ebenfalls am Vortag des Heiligabends mit „A Christmas Carol – Mit dem Finnischen Nationalballett“, inszeniert von David Bintley, eine Neuinterpretation fürs Ballett von Charles Dickens Weihnachtsklassiker online verfügbar sein.

Die Weihnachtsfeiertage auf ARTE

Festliche Klänge bieten am Sonntag, den 24. Dezember um 17.45 Uhr die „Große Messe – W. A. Mozart“, ein Höhepunkt der religiösen Musik Mozarts sowie um 21.50 Uhr das Opernhighlight „George Bizets Carmen“ aus der Pariser Opéra Comique. In der Primetime zeigt ARTE das Dokuhighlight „Der Schneeleopard“ mit eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen des Hochlands von Tibet, dem Lebensraum der Wildkatze.

Am ersten Weihnachtsfeiertag darf sich das ARTE-Publikum zur besten Sendezeit auf das märchenhafte Roadmovie „Die Karte meiner Träume“ freuen. Bereits um 18.15 Uhr ist das traditionelle Weihnachtskonzert „Christmas in Vienna 2023“ u.a. mit den herausragenden Opernstars Patricia Petibon und Joyce DiDonato im Programm.

Auch der Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags steht ganz im Zeichen atemberaubender künstlerischer Darbietungen. Im Rahmen des Schwerpunkts „Alles Zirkus!“ präsentieren um 20.15 Uhr in der diesjährigen Ausgabe des „Weltfestivals des Zirkus von Morgen“ hochkarätige junge Akrobaten, Jongleure sowie Seil- und Trapezkünstler die Trends moderner Zirkuskunst. Anschließend ab 21.45 Uhr zeigt ARTE zwei Best Ofs des legendären Cirque du Soleil mit einigen der spektakulärsten Nummern der Zirkus-Welt sowie die neue Dokumentation „Circus Krone – Manege mit Geschichte“ um 23.15 Uhr.

Am Mittwoch, den 27. Dezember, dem 100. Todestag von Gustave Eiffel, widmet ARTE der Stadt Paris den Thementag „Unter dem Eiffelturm – Ein Tag in Paris“ mit Dokumentationen und Spielfilmen von Menschen und Monumenten, die die französische Hauptstadt zum Phänomen machten. In der Primetimeerwartet das ARTE-Publikum die romantische Komödie „Midnight in Paris“ von Kultregisseur Woody Allen, um 21.45 Uhr der Dokumentarfilm „Der Eiffelturm, Geschichte einer Ikone“ und um 23.20 Uhr das „Pariser Leben von Jacques Offenbach“, eine spritzige Satire über das frivole Paris.

Außerdem erwarten die ARTE-ZuschauerInnen zwischen den Jahren mehrere neue Natur-Dokumentationen. Dem Ruf der Wildnis folgt ARTE im Thementag „Wilde Tiere“ am Samstag, den 30. Dezember 2023 u.a. mit den beiden Dokumentarfilmen „Wilder Grenzgänger – der Wolf ist zurück“ und „Luchs“.

Für diejenigen, die es sich lieber bei spannenden Serien auf der Couch gemütlich machen wollen, hat ARTE die vier Staffeln der schwedischen Familiensaga „The Restaurant” (web only, bereits ab 15. Dezember auf arte.tv) und die sechsteilige ARTE-Koproduktion „Haus aus Glas“ (online first, ab 28.12.2023 auf arte.tv und in TV-Erstausstrahlung am 4. Januar ab 20.15 Uhr) im Programm.

Silvester und Neujahr auf ARTE

An Silvester und Neujahr darf sich das ARTE-Publikum wie gewohnt auf hochkarätige Konzertübertragungen freuen. ARTE begrüßt das Jahr 2024 mit einem musikalischen Feuerwerk: Für Champagnerlaune sorgt Johann Strauss‘ Operette „Die Fledermaus“ aus der Bayerischen Staatsoper mit Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski und Regisseur Barrie Kosky, die am Silvesterabend um 22.40 Uhr live zeitversetzt auf ARTE sowie online auf arte.tv ausgestrahlt wird. Das „Neujahrskonzert aus dem Teatro La Fenice in Venedig“ unter der musikalischen Leitung von Fabio Luisi lädt dann am Neujahrsabend um 18.15 Uhr zu einem stimmungsvollen Start ins neue Jahr ein.

Zum Jahreswechsel spannt ARTE außerdem einen großen Bogen innerhalb der amerikanischen Spielfilmkultur: Mit romantischen Momenten in „Vom Winde verweht“ am Neujahrstag um 20.15 Uhr und harten Kämpfen in „Rocky“ am Dienstag, den 2. Januar um 20.15 Uhr, sorgt ARTE für Unterhaltung für jeden Geschmack.

Wer bis dahin nicht warten möchte, findet bereits ab 16. Dezember auf arte.tv eine Auswahl weihnachtlicher Musik-, Tanz- und Zirkusprogramme.

ARTE wünscht friedliche und frohe Festtage!