Das Ernst Deutsch Theater in Hamburg geht mit einer Doppelspitze in die Zukunft

Ernst Deutsch Theater Hamburg ~ © Oliver Fantitsch)

Zu Beginn der Spielzeit 2025/26 übergibt Isabella Vértes-Schütter die künstlerische Leitung des Ernst Deutsch Theaters in Hamburg an Ayla Yeginer und Daniel Schütter.

Die Intendantin des Ernst Deutsch Theaters Isabella Vértes-Schütter stellt jetzt die Weichen in Richtung Zukunft und übergibt zur Spielzeit 2025/26 ihre Position in Deutschlands größtem Privattheater an die nächste Generation. Die Intendanz wird dann zur Doppelspitze: Die künstlerische Leitung teilen sich ab der 74. Spielzeit des Theaters dann die Regisseurin sowie aktuelle Co-Schauspieldirektorin am Theater für Niedersachsen Ayla Yeginer und der Schauspieler, Musiker und Regisseur Daniel Schütter. Zur Direktion des Theaters gehört weiterhin Jens-Peter Löwendorf als kaufmännischer Geschäftsführer.

Ayla Yeginer
(© Tim Müller)

Yeginer und Schütter stammen beide aus Schauspielerfamilien.
Ayla Yeginer arbeitete vor ihrem Wechsel nach Hildesheim seit Abschluss ihres Studiums der Wirtschaftswissenschaften an unterschiedlichen Theatern in Hamburg und inszenierte u.a. am Theater Kontraste, dem Ohnsorg Theater, dem Oldenburgischen Staatstheater und dem Stadttheater Pforzheim.
Zuvor war sie im PR-Bereich und als Dramaturgin tätig. 2022 erhielt sie den ›Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares‹ für ihre Inszenierung von ›Kleiner Mann, was nun?‹ im Ohnsorg Studio.

Daniel Schütter
(© Konrad Berthold)

Als Sohn von Isabella Vértes-Schütter und Friedrich Schütter, der das Ernst Deutsch Theater – damals noch Das Junge Theater – 1951 gemeinsam mit Wolfgang Borchert gründete, kennt Daniel Schütter den Theaterbetrieb an der Mundsburg gut. Er spielte hier bereits in mehreren Produktionen, zuletzt in ›Don Carlos‹ (2022) und ›Die Großherzogin von Gerolstein‹ (2022). Seit 2020 spielt er ebenfalls am Ohnsorg Theater. Er arbeitet zudem als Synchronsprecher, ist in Fernseh- und Kinofilmen zu sehen und ist Musiker u.a. in der Band ›kollektiv22‹.

2018 gründeten Ayla Yeginer und Daniel Schütter mit ihrem Kollegen Anton Pleva und dem Dramaturgen Marvin L.T. Müller das Theaterkollektiv ›Sexy Theater Menschen‹, in dem sie erstmals miteinander arbeiteten und sich politischen Themen wie dem Rechtsruck und den soziologischen Hintergründen von Radikalisierungsprozessen widmeten.

Ich freue mich sehr, dass Ayla und Daniel ihr besonderes Vertrauensverhältnis als Grundlage für ihre gemeinsame Intendanz nehmen. Ich bin mir sicher, dass das Ernst Deutsch Theater mit den beiden in eine künstlerische Zukunft startet, die die Haltung und Tradition des Hauses respektiert und gleichzeitig den sehr willkommenen Schwung und unverstellten Blick mitbringt, den ein
Generationenwechsel ermöglicht.

Isabella Vértes-Schütter

ernst-deutsch-theater.de