Das Bockenheimer Theaterensemble zeigt seine neueste Produktion »Das Abschiedsdinner« im Online-Stream

Das Abschiedsdinner ~ Bockenheimer Theaterensemble ~ Clote und Pierre ~ © Bockenheimer Theatersensemble

Kennen Sie das? Man ist mit Freunden verabredet und hat gar keine Lust darauf. Nicht auf einen Abend außerhalb der eigenen vier Wände und schon gar nicht auf ein Treffen mit Menschen, mit denen man früher mal beruflich oder privat verbunden war und sich mittlerweile nicht mehr viel zu sagen hat. Oder schlimmer: sie nicht mal mehr mag.

Dann arrangieren Sie doch ein Abschiedsdinner!

Sie stellen Dinge hin, die diese Personen Ihnen mal geschenkt haben, kochen deren Lieblingsessen, legen deren Lieblingsmusik auf – und melden sich danach nie mehr. Und weil man ihnen einen rundum schönen Abend bereitet hat, muss man nicht mal ein schlechtes Gewissen haben, dass man Freunde ohne ihr Wissen abserviert hat.

Klingt doch gut. Allein die Praxis …

Das Autorenduo Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière, bekannt durch seinen Welterfolg „Der Vorname“, hat mit dem 2014 in Paris uraufgeführten „Abschiedsdinner“ eine zutiefst menschliche Komödie verfasst. Dabei decken sie mit viel Sprachwitz und schneidigem Feingefühl die unter der Oberfläche brodelnden Befindlichkeiten auf und zeigen einmal mehr, dass Eigenart das Salz in der Suppe der zwischenmenschlichen Beziehungen ist.

„Das Abschiedsdinner“ wurde 2015 für den Theaterpreis „Molière“ als „Beste Komödie“ nominiert.

Nachdem alle geplanten Aufführungen dem Lockdown zum Opfer gefallen sind, hat das Bockenheimer Theaterensemble „Das Abschiedsdinner“ unter Livebedingungen aufgezeichnet und stellt die Produktion auf seiner Internetseite zur Verfügung.

Der Stream ist bis 11.04. unter bockenheimer-theaterensemble.de gegen Kauf eines virtuellen Tickets abrufbar.