Das Armenian State Symphony Orchestra bringt 2020 ein Kaleidoskop kultureller Klänge nach Europa

Armenian State Symphony Orchestra (© ASSO)

– Fünf Länder, acht Konzerte, drei Wochen: Mit einem einzigartig emotionalen Programm gehen das gefragte Armenian State Symphony Orchestra (ASSO) und Violinvirtuose Maxim Vengerov im Januar 2020 auf Europatournee

– Zu den Spielstätten zählen weltberühmte Konzertsäle in Deutschland, Österreich, England, Tschechien und Russland

Die Repertoireauswahl basiert auf ASSOs Kernanliegen, das Ost-West-Gefälle durch die Musik zu überwinden. Mit einem Programm, das mühelos die östliche und westliche Kultur miteinander verbindet, bewegt sich das Orchester zwischen gefühlvollen armenischen Stücken und beliebten deutschen, französischen und maltesischen Werken und ermöglicht dem Publikum damit die Stärke verschiedener europäischer Traditionen zu erleben

– Präsentiert wird die Europa-Premiere der 2. Sinfonie des armenischen Komponisten John Ter-Tatevosian „The Fate of Man“, ein aufklärendes Stück, das die menschliche Fähigkeit bewundert mit Katastrophen umzugehen und angesichts von Widrigkeiten nach Besserem zu streben

– Gemeinsam mit Maxim Vengerov spielt das Orchester außerdem zwei berühmte Werke für Violine:
Max Bruchs romantisches und gefühlvolles „Violinkonzert Nr.1“ und Maurice Ravels bezauberndes und farbenfrohes „Tzigane“, und schafft eine erfrischende Balance zwischen Klassik und neuen Werken
Die Ergründung menschlicher Emotionen wird fortgesetzt mit „Barcarolle“ und „Lonely Sail“, zwei Werke des amerikanisch-maltesischen Komponisten Alexey Shor, Composer-in-Residence des ASSOs für die Saison 2019/2020

– Vom Künstlerischen Leiter und Chefdirigenten Sergey Smbatyan im Jahr 2005 gegründet, als er erst achtzehn Jahre alt war, präsentiert das ASSO jährlich mehr als 50 Konzerte, von weltberühmten Meisterwerken bis hin zu einzigartigen Uraufführungen zeitgenössischer Werke armenischer und internationaler Komponisten

– Zuletzt begeisterte das Orchester durch das Prisma des Films in zwei spektakulären Konzerten im Dubai Opera House, wo sie Nina Rotas Originalpartitur aus „The Godfather“ und John Williams‘ Musik aus „Harry Potter and the Chamber of Secrets“ präsentierten

– 2018 gründete das ASSO „DasA“, ein fortlaufendes Bildungsprojekt, welches klassische Musik jungen Menschen näher bringen soll zur Förderung einer vielseitig gebildeten Gesellschaft

– Mit „The Master Creates Masters“ rief Sergey Smbatyan eine Reihe von Meisterkursen unter der Leitung von weltweit führenden Musikern ins Leben um armenischen Künstlern die Möglichkeit zu geben ihr Handwerk ständig zu verfeinern, sie zu inspirieren und herauszufordern • Smbatyan ist außerdem Gründer und künstlerischer Leiter einer Reihe von kulturellen Initiativen, die von einem starken Glauben an die Fähigkeit der Musik zur Heilung und Vereinigung ausgehen.
Er hat Orchester wie das „UNICEF Children’s Chamber Orchestra“, „24/04” World Orchestra, das All-Armenian Choir and Orchestra „Generation of Independence”, Pan Armenian Symphony Orchestra und das WCIT World Orchestra gegründet, die im Rahmen des 23. Weltkongresses für Informationstechnologie gegründet wurden

– Vengerov, der oft als einer der größten lebenden Geiger der Welt bezeichnet wird, ist als Solist und/oder Dirigent bereits mit den größten Orchestern aufgetreten, darunter die New Yorker Philharmoniker, die Berliner Philharmoniker, das London Symphony Orchestra, das BBC Symphony Orchestra, Mariinsky Theatre Orchestra und das Chicago, Montreal und Toronto Symphony Orchestra

– Neben seinem musikalischen Engagement setzt sich Vengerov für die Nachwuchsförderung ein und ist derzeit Professor an der Universität Mozarteum Salzburg, sowie Polonsky Visiting Professor für Violine am Royal College of Music

– Als Ergebnis einer langjährigen Beziehung ernannte das ASSO Maxim Vengerov zu ihrem Artist in Residence für die Saison 2019/20

Besonderen Erfolg brachte Maxim Vengerov und Sergey Smbatyan ein gemeinsames Galakonzert mit dem London Symphony Orchestra für die Veranstaltung HRH Prince Charles „Princes Trust“ im Windsor Castle im Jahr 2010, welches daraufhin 2011 im Buckingham Palace wiederholt wurde

– Die Europatournee des Orchesters wird organisiert von der Europäischen Stiftung zur Kulturförderung


Europatour 2020:
08. Januar 2020, Gasteig München (Tickets: muenchenticket.de)
09. Januar 2020, Großes Festspielhaus Salzburg ( Tickets: oeticket.com )
10. Januar 2020, Beethoven-Saal Liederhalle Stuttgart ( Tickets: .easyticket.de )
12. Januar 2020, Philharmonie Berlin ( Tickets: eventim.de )
14. Januar 2020, Barbican Hall London ( Tickets: barbican.org.uk )
17. Januar 2020, Musikverein Wien ( Tickets: musikverein.at )
19. Januar 2020, Dvořák Hall, Rudolfinum Prag
21. Januar 2020, Zaryadye Hall Moskau

armsymphony.am / eufsc.eu / Twitter: twitter.com/OfficialASSO / Facebook: facebook.com/ASSOofficial / facebook.com/eufsc.eu/