Daniel Hope übernimmt die Intendanz von Gstaad Menuhin Festival & Academy

Daniel Hope (© Hope Music AG)

Daniel Hope wird am 1. November 2025 als neu gewählter Intendant die künstlerische Leitung von Gstaad Menuhin Festival & Academy übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Christoph Müller an, der Gstaad nach 24 erfolgreichen Jahren zum Ende des Festivals 2025 verlassen wird.

Nach einem umfangreichen, mehrstufigen Auswahlverfahren wurde der Ausnahmekünstler Daniel Hope, ein langjähriger Kenner Gstaads und dem Festivalgründer Yehudi Menuhin seit seiner Kindheit persönlich und musikalisch eng verbunden, vom Verwaltungsrat der Gstaad Menuhin Festival & Academy AG auf Empfehlung der Berufungskommission einstimmig zum neuen Intendanten gewählt.

Daniel Hope (50) beginnt seine Intendanz im Rahmen des Gstaad Menuhin Festivals 2026, der 70. Ausgabe des nach seinem Gründer Yehudi Menuhin benannten Festivals. Er ist einer der weltweit gefragtesten Geiger und Musikerpersönlichkeiten mit einer internationalen Karriere, die sich über 35 Jahre erstreckt.

Hope, seit 2016 Music Director des Zürcher Kammerorchesters, fokussiert sich ebenfalls seit 2004 mit einem guten Anteil seiner Zeit auf die Leitung und Konzeption von Festivals und Konzertreihen, unter anderem beim Savannah Music Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival und in der Philharmonie Essen.

Derzeit ist er künstlerischer Leiter der Frauenkirche Dresden und Präsident des Bonner Beethovenhauses. Daniel Hope ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und hat seinen Wohnsitz seit Juni 2024 in der Schweiz.

Aldo Kropf, Präsident des Verwaltungsrates und der Berufungskommission:

«Dass wir Daniel Hope als Nachfolger für Christoph Müller gewinnen konnten, macht mich glücklich. Er bringt ein weltweites Netzwerk und die notwendige Erfahrung für diese sehr anspruchsvolle Funktion mit, was für das Festival und die Region Gstaad Saanenland ein grosser Gewinn sein wird. Auch sein enger Bezug zum Festivalgründer Yehudi Menuhin, zu unserem Festival und zum Saanenland wird für uns ausserordentlich wertvoll sein.»

Christoph Müller, der die künstlerische Leitung bis zum Ende des Festivals 2025 verantworten wird:

«Mit Daniel Hope konnte ein leidenschaftlicher und erfolgreicher Musiker sowie Musikvermittler gewonnen werden, der die breit abgestützte Programmgestaltung und Diversität des heutigen Festivals in eigenen visionären Konzertformaten weiter entwickeln wird und dank seinen vielen spannenden auch teils interdisziplinären Ideen neue Publikumsschichten erreichen wird. Er ist in jeder Beziehung eine Ideallösung, um dieses Festival, das mir sehr viel bedeutet und dem ich viel zu verdanken habe, in die 8. Dekade zu führen. Ich freue mich sehr, die Verantwortung für den künstlerischen Betrieb in seine Hände legen zu dürfen.»

Daniel Hope, Intendant ab Herbst 2025:

«Ich freue mich ausserordentlich, dass man mir diese grossartige Möglichkeit bietet, gemeinsam mit dem Gstaader Team die Zukunft des Festivals zu gestalten. Das Gstaad Menuhin Festival war der Ausgangspunkt meiner Beziehung zur Musik: Hier hatte ich als Kleinkind meine erste Begegnung mit der klassischen Musik überhaupt. Hier durfte ich auch ab meinem 11. Lebensjahr für die Künstler des Festivals umblättern und als ich schliesslich im August 1992 mein offizielles Debüt beim Festival gab, sass Yehudi Menuhin selbst im Publikum. Kurzgefasst: Gstaad ist so sehr Bestandteil meiner musikalischen DNA, dass es keine Rolle spielt, wo ich mich auf der Welt befinde. Musik und Berner Oberland – dies ist für mich die perfekte Symbiose.»


Und das sind die Konzerte mit Daniel Hope im Sommer 2024: 

Daniel Hope gastiert regelmässig beim Gstaad Menuhin Festival – in diesem Jahr zweimal Ende Juli in den Kirchen von Saanen und Zweisimmen:

  • Montag, 29. Juli 2024, 19.30 Uhr, Kirche Saanen: „Transformation of Dance – Trans-Classics VI“ Daniel Hope, Violine & Leitung, Zürcher Kammerorchester
  • Dienstag, 30. Juli 2024, 19.30 Uhr, Kirche Zweisimmen: „Irish Roots“, Daniel Hope, Violine & Moderation, AIR Ensemble: Simos Papanas, Violine, Nicola Mosca, Violoncello, Emanuele Forni, Barockgitarre, Markellos Chryssicos, Cembalo, Michael Metzler, Perkussion

gstaadmenuhinfestival.ch