Cole Porters »Kiss Me, Kate« ab 2. Februar 19 am Staatstheater Darmstadt


Vor der Premiere von Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“. Fred Graham und Lilli Vanessi, ein geschiedenes Ehepaar, spielen die Hauptrollen. Obwohl beide inzwischen ihre eigenen Wege gehen, lieben sie einander immer noch, ohne es zuzugeben.

Fred hat Blumen für seine neue Flamme, Lois Lane, bestellt. Diese werden aber durch ein Versehen in Lillis Garderobe abgegeben, die darüber so glücklich ist, dass sie Fred ihre Liebe gesteht. Als sie später auf der Bühne die wahren Hintergründe erkennt, ist sie sauer, spielt widerspenstiger als vorgesehen und droht mit dem Abbruch der Vorstellung. Fred hat aber noch ein weiteres Problem. Da ein Mitglied seiner Truppe Spielschulden unter seinem Namen gemacht hat, erscheinen zwei kriminelle Geldeintreiber und bedrohen ihn. Fred erklärt, er könne ihnen nur die Abendeinnahmen zur Verfügung stellen, da Lilli aber nicht weiterspielen wolle, seien auch diese gefährdet. Nun zwingen die Gangster Lilli zum Weiterspielen und überwachen als Mitglieder der Statisterie den weiteren Verlauf der Vorstellung. Mit berechtigtem Zorn spielt sich die betrogene Lilli gewaltig in Rage.

Als die Gangster erfahren, dass sie einen neuen Chef bekommen haben, der seinen Vorgänger liquidiert hat, beenden sie ihr Gastspiel vorzeitig. Nun hat Lilli Oberwasser. Sie beschließt, das Theater zu verlassen und einen Millionär zu heiraten. Fred malt ihr in der Garderobe eine langweilige Zukunft aus, und Lilli entdeckt, dass auch Fred sie immer noch liebt, läuft aber dennoch davon. Kurz vor ihrem Auftritt im inzwischen weitergelaufenen Stück, glaubt Fred, das Publikum vom Verschwinden der Hauptdarstellerin informieren und die Vorstellung abbrechen zu müssen. Lilli aber ist zurückgekehrt. Sie hat sich für das Theater und für Fred entschieden. Beide finden im Stück und im Leben neu zusammen. [© Verlag Felix Bloch Erben, Berlin]


Kiss Me, Kate
Musical in zwei Akten

Von: Cole Porter
Buch: Samuel und Bella Spewack nach „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare
Musik und Gesangstexte: von Cole Porter
Neue Orchestration von: Don Sebesky (Broadway 1999)
Deutsch von: Günter Neumann
In einer Neufassung von: Peter Lund

Premiere am Staatstheater Darmstadt: 2. Februar 19 (Großes Haus)

Musikalische Leitung: Michael Nündel
Regie: Erik Petersen
Kostüme: Verena Polkowski
Bühne/Video: fettFilm (Momme Hinrichs / Torge Möller)
Choreografie: Sabine Arthold
Musikalische Assistenz: Jan Croonenbroeck
Kostümassistenz: Nadine Smolka
Inspizienz: Marc Pierre Liebermann

Besetzung:

Lilli Vanessi / Katharina: Barbara Obermeier / Rebekka Reister (07.04.2019, 14.04.2019, 21.04.2019)
Fred Graham / Petruchio: Tobias Licht
Bill Calhoun / Lucentio: Arvid Assarson
Louis Lane / Bianca: Beatrice Reece
Paul, Fred Grahams Garderobier: Daniel Dodd Ellis
1. Ganove: Michael Pegher / Keith Bernard Stonum (16.03.2019, 28.03.2019, 07.04.2019, 20.04.2019)
2. Ganove: David Pichlmaier
General Harrison Howell: Georg Festl
Harry Trevor: Andreas Wellano
Hortensio / 1. Diener Petruchios: Oedo Kuipers
Riley / Hortensio: Oedo Kuipers
Gremio: Michael B. Sattler
Ensemble Mann / Dance Captain: Rico Salathe
Ensemble Frau: Anna Heldmaier
Ensemble Frau / Hattie: Ellen Wawrzyniak
Ensemble: Leonard Schindler / Sarah Steinemer / Laura Brümmer

www.staatstheater-darmstadt.de