CD-Veröffentlichung von Bassklarinettist Matthias Höfer: bass clarinet essentials

Manami Sano, Matthias Hoefer: bass clarinet essentials (Foto: Angel King)

Du wirst Dich wundern, dass ich das ganze Blaszeug besonate. Erstens gibt es ja nichts Vernünftiges für diese Instrumente. Und zweitens habe ich, nachdem ich mich nun schonmal so ausgiebig für die Bläserei interessiere, große Lust an diesen Stücke.“ (Paul Hindemith)

Es ist ein Glück – nicht nur für den Bassklarinettisten Matthias Höfer, dass Paul Hindemith nicht nur Musik für sein Instrument erfand, sondern die Bassklarinette auch weiterentwickelte: mitZentralheizung und selbsttätiger Ölspülung, die – ganzservice-orientiert – auf Wunsch nach Bestellung dazu gebaut werden konnte.

So bot sich Matthias Höfer auch ein guter Grund, einen neuen Blick auf die wenigen Kompositionen für die Bassklarinette zu entwickeln und damit eine Referenzaufnahme zu schaffen, welche ganz unerwartet, nach Ohrenzeugen sogar fast „fruchtig“ zu klingen vermag.

Der Bassklarinettist hat -neben seiner Tätigkeit im Frankfurter Opern- und Museumsorchester sowie im Orchester der Bayreuther Festspiele – gegraben. Gefunden hat er Stücke von Othmar Schoeck, Adolf Busch, Eugène Bozza, ErnstKrenek und Alois Hába, aus deren von Exil geprägten Jahren 1938-1944. Diese sehr sinnliche Musik ist vor der „Blütezeit der Bassklarinette“ in der Neuen Musik, größtenteils im Exil entstanden, weist immer wieder Verbindungen zu einem Mäzen aus dem schweizerischen Winterthur auf und findet auch immer wieder die Nähe zum Jazz. Kombiniert hat Höfer die Werke konzerterfahren mit einem „Rausschmeißer“, der Sonatine von Mike Mower, die 2009 zwischen Jazz und Klassik komponiert wurde.

Matthias Höfer präsentiert, begleitet durch die japanische Pianistin Manami Sano, die neue Einspielung im kommenden November dort, wo sie auch entstanden ist: im legendären Sendesaal Bremen.

Weitere Konzerte folgen entsprechend der Wirkungsstätten (und Migrationsbewegungen) der Urheber dieser Stücke, die als „atonale Geräuschemacher“ stigmatisiert fliehen mussten.

Geplantist z. B. ein Konzert in Leipzig, wo Othmar Schoeck in den 1920-iger Jahren beim Studium bei Reger eine sehr eigene Tonspracheentwickelte; im Frankfurter Kuhhirtenturm – Hindemiths ehemaliger Wohnung zudem auch eines in Winterthur im Gedenken an den einflussreichen Mäzen, in dessen Gästebuch auch Hindemiths Zeichnung der reformierten, beheizbaren Bassklarinette zu finden ist.

Vielleicht lässt sich dann ja mithilfe dieser neuenErkundung das Rätsel lösen, warum Bozza sein 1939 in Paris geschriebenes Stück fünf amerikanischen Klarinettisten gewidmet hat.

Die Einspielung im Überblick:

bass clarinet essentials
Schoeck: Sonate für Bassklarinette und Klavier op. 41
Hindemith: Sonate für Fagott und Piano (Fassung für Bassklarinette und Klavier)
Busch: Suited-Moll für Bassklarinette solo op. 37a
Bozza: Ballade for BassClarinet and Piano. Dedié aux Clarinettistes: R. M. Arey, J. E. Elliott, M. Fossenkemper, E. Schmachtenberg and G. E. Waln-
Krenek: Prelude. Dedicated to Werner Reinhart in the old spirit of cordial friendshipand with the most sincere wishes
Thornton Winsloe (alias Ernst Krenek): Sonatine for Bass Clarinet with Piano Accompaniment
Hába: Suite für Bassklarinette und Klavier op. 100
Mower: Sonatina for Bassoon & Piano (2004; Bassklarinettenversion vom Komponisten)

Matthias Höfer, Bassklarinette
Manami Sano, Klavier

Veröffentlichung: 23. November 2018, bremen radiohall records

Die Konzerte im Überblick:

Matthias Höfer, Bassklarinette
Manami Sano, Klavier

25. November 2018,20.00 Uhr, Bremen, Sendesaal
CD-release-Konzert
Werke vonHindemith, Busch, Krenek, Bozza, Schoeck, Eitler, Hába undMower

10. Januar 2019, 15.00, Leipzig, Grassi Museum
imRahmen von „Sammeln, sortieren, entschlüsseln“

17.Februar 2019, Offenbach, Büsing-Palais
Werke von Danzi, Flosman,Busch, Hindemith, Eitler, Krenek, Schoeck, Mower

16. März2019, Bochum, Hauskonzert
Werke von Danzi, Flosman, Heucke, Hába,Eitler, Busch, Schoeck und Mower

22. März 2019, Bamberg,Klangwerkstatt
Kammerkonzert mit lecture-recital überSchoeck (als Gast: Heribert Haase)
Werke von Schoeck, Hába, Heucke,Busch, Krenek, Eitler, Hindemith

3. April2019, 20.00, Berlin, Piano Salon Christofori
Werke vonBeethoven, Flosman, Danzi, Schoeck, Hába, Bozza, Hindemith undMower

22. September 2019, 17.30 UND 19.00, Frankfurt,Kuhhirtenturm
Kammerkonzert: Hindemith und Zeitgenossen/Hindemithund seine Schüler
Werke von Hindemith, Thilmann, Busch, Krenek,Genzmer undSchoeck

www.hoefer-bassklarinette.de/
www.bremenradiohallrecords.de
https://sendesaal-bremen.de/produkt/matthias-hoefer-manami-sano/