Bühnenverein erhält im Rahmen von Neustart Kultur weitere 5 Millionen Euro

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hat dem Deutschen Bühnenverein im Rahmen der Weiterentwicklung von Neustart Kultur noch einmal fünf Millionen Euro zugesichert. Nachdem mit dem Programm „back to stage“ bereits erfolgreich drohende Insolvenzen insbesondere von kleineren Theatern abgewendet werden konnten, sollen nun mit der Neuauflage die Folgen der Corona-Pandemie weiter abgemildert werden.

„Die Folgen der Corona-Pandemie sind für die Bühnen noch spürbar. Wir freuen uns über die Bereitstellung der weiteren Mittel für das Programm ‚back to stage‘ und können mit diesen den Künstler:innen dabei helfen, ihre Situation weiter zu stabilisieren. Im Sinne der Nachhaltigkeit des Programms zur Absicherung der freien Kulturschaffenden ist diese Verlängerung ein wichtiger Baustein“, sagte Claudia Schmitz, die Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Bühnenvereins.

Das Programm Neustart Kultur „back to stage“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien rückt seit 2020 Theater in den Fokus, die überwiegend privat finanziert werden. Sie sollen in die Lage versetzt werden, trotz der Pandemie weiterzuarbeiten und Künstler:innen und Kreativen eine Erwerbs- und Zukunftsperspektive zu bieten.

Die Antragstellung wird ab Oktober 2022 möglich sein; ausführliche Informationen zur Fortsetzung des Programms wird der Bühnenverein zeitnah zur Verfügung stellen.

buehnenverein.de